Suchergebnis

 Die Abkürzung Schufa steht für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung – dahinter steckt ein Privatunternehmen, das D

Auskunft über Kreditwürdigkeit: Schufa-Daten prüfen und korrigieren

Banken, Onlinehändler, Mobilfunkanbieter – alle wollen sich gegen mögliche Zahlungsausfälle absichern. Bevor Unternehmen einen Kredit gewähren, Waren gegen Rechnung nach Hause liefern oder einen Smartphone-Vertrag vergeben, erkundigen sie sich vorab zur Zahlungsmoral des jeweiligen Kunden. Sie fragen die sogenannte Bonität bei einer Auskunftei an und wenden sich etwa an die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz „Schufa“.

Wer ist die Schufa?

Kredit aus dem Internet

Kredit aus dem Internet - Worauf Kunden achten sollten

Wer ein Darlehen aufnehmen möchte, muss dafür nicht unbedingt einen Bankberater aufsuchen. Es geht auch von zu Hause aus mit einem Onlinekredit.

„Man kann ihn rund um die Uhr ganz bequem von zu Hause aus berechnen lassen, beantragen und abschließen“, sagt Julia Topar vom Bundesverband deutscher Banken. „Onlinekredit-Angebote, vor allem von Direktbanken, bieten häufig bessere Konditionen als die Angebote von Filialbanken“, erklärt Annabel Oelmann von Verbraucherzentrale Bremen.

Fragen und Antworten: „Das Taxi unter den Krediten“

Es ist verlockend einfach. Wer im Supermarkt mal mehr ausgibt, als er auf dem Konto hat, nutzt den Dispo. Doch der Preis für die Flexibilität ist hoch: Fürs Konto-Überziehen nehmen Banken im Schnitt noch immer zweistellige Zinsen. Dabei können sie selbst sich Geld fast zum Nulltarif leihen. Besserung ist nur langsam in Sicht.

Wie viel müssen Verbraucher fürs Konto-Überziehen bezahlen?

Die Stiftung Warentest hat die Zinsen von 1504 Banken zusammengetragen.

BGH schützt Geheimniskrämerei

Für die Schufa ist das sogenannte Scoreverfahren ein Betriebsgeheimnis. Das sehen die Richter des Bundesgerichtshofes (BGH) genauso. Der BGH legte am Dienstag in seinem Urteil fest, dass die Wirtschaftsauskunftei Schufa Verbrauchern nicht erklären muss, wie sie deren Kreditwürdigkeit berechnet. Der Scorewert ist eine Prozentzahl, die die Wahrscheinlichkeit ausdrückt, mit der der Verbraucher seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann. Bei einem Score von 100 wäre die Bezahlung absolut gesichert, bei Null ausgeschlossen.

Dispokredit kann zur Schuldenfalle werden

Mein Boot, mein Pferd, mein neuer Fernseher. Kein Geld? Kein Problem mit einem Dispokredit, so scheint es. Der Dispo, das Überziehen des Girokontos, ist eine einfache und oft genutzte Möglichkeit, an Geld zu kommen. Die bequeme Liquidität lassen Geldinstitute sich gut bezahlen: Der Dispo ist einer der teuersten Kredite, die Kunden in Anspruch nehmen können. Chronisch klamme Verbraucher kann das in die Schuldenfalle führen.

Der Dispokredit ist an das Girokonto geknüpft.

Dispozinsen – Je ländlicher desto unverschämter

Besonders in kleinen Gemeinden zahlen Bankkunden horrende Zinsen für Dispokredite – Der Unterschied zwischen einzelnen Instituten beträgt bis zu zehn Prozent.

„Es sind meist kleine Volksbanken, Raiffeisenbanken und Sparkassen, die ihre Kunden so schröpfen“, sagte Hubertus Primus, Vorstand der Stiftung Warentest, in Berlin. Unter den sonst so geschmähten Großbanken nimmt nur die Targobank einen sehr hohen Zinssatz, so Primus.

Der Dispo ist der Zins, den die Bankkunden zahlen müssen, wenn ihr Girokonto in die roten Zahlen ...

Dispozinsen: Kritik an der Bankenbranche reißt nicht ab

Berlin (dpa) - Vor allem kleine Banken und Sparkassen kassieren zu hohe Zinsen fürs Konto-Überziehen. Obwohl sie sich selbst für 0,75 Prozent Geld leihen könnten, verlangten die Geldinstitute von ihren Kunden bis zu 15,32 Prozent Zinsen, ist das Ergebnis einer Umfrage der Stiftung Warentest.

Nur ein Drittel der mehr als 1500 befragten Banken und Sparkassen informiert demnach freiwillig über die Höhe ihrer Zinsen. Beim aktuellen Zinsniveau sollten die Dispozinsen nach Einschätzung der Warentester deutlich unter zehn Prozent liegen.

Hohe Dispozinsen: Kontowechsel kann entlasten

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wer sein Konto überzieht, zahlt hinterher oft kräftig drauf: Verbraucherschützer bemängeln die hohen Dispozinsen in Deutschland. Ein Kontowechsel kann den Geldbeutel entlasten.

Die Zinsen für das Überziehen des Girokontos müssen nach Ansicht von Verbraucherschützern rasch deutlich sinken. „Die Dispozinsen in Deutschland sind immer noch viel zu hoch“, sagt Stephanie Pallasch, Bankexpertin der Stiftung Warentest.

Verbraucherschützer: Dispozinsen müssen sinken - „Unter 10 Prozent“

Berlin (dpa) - Die Zinsen für das Überziehen des Girokontos müssen nach Ansicht von Verbraucherschützern deutlich sinken. Die Dispozinsen in Deutschland seien immer noch viel zu hoch, sagte Stephanie Pallasch, Bankexpertin der Stiftung Warentest. Derzeit müssen Kunden nach ihren Angaben durchschnittlich zwischen 10 und 11 Prozent bezahlen. Es gebe einige Direktbanken, die sich mit 6 bis 7 Prozent zufriedengeben. Bei dem aktuellen Zinsniveau sollte der Satz aber bei deutlich unter 10 Prozent liegen, sagte sie.

Verbraucherschützer: Dispozinsen müssen sinken

Berlin (dpa) - Die Zinsen für das Überziehen des Girokontos müssen nach Ansicht von Verbraucherschützern rasch deutlich sinken. „Die Dispozinsen in Deutschland sind immer noch viel zu hoch“, sagte Stephanie Pallasch, Bankexpertin der Stiftung Warentest, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

Derzeit müssen Kunden nach ihren Angaben durchschnittlich zwischen 10 und 11 Prozent bezahlen. „Es gibt einige Direktbanken, die sich mit 6 bis 7 Prozent zufriedengeben.