Suchergebnis

 Die KC-Mannschaft vor dem Spiel.

Kegel-Bundesligist erhält Lehrstunden

Eine deutliche Niederlage mussten die Bundesliga-Kegler des KC Schwabsberg um Kapitän Stephan Drexler beim Serienmeister SKV Rot-Weiß Zerbst mit 0:8-Mannschaftspunkten und 3899:3585 Kegel hinnehmen. „Wir hatten uns den einen oder anderen Satzpunkt mehr erhofft, sind dennoch mit dem Spielverlauf nicht unzufrieden und können der anstehenden Aufgabe zuversichtlich entgegen sehen“, erklärte Drexler.

Den Weltklasseleistungen von 681, 673 und 663 Kegeln konnten die noch teils unerfahrenen Schwabsberger Kegler nichts entgegensetzen.

Jan Eike Wegner kehrt zum TTC Tuttlingen zurück

Der TTC Tuttlingen startet am Samstag mit einem Heimspiel in die neue Saison der Tischtennis-Verbandsliga. Gegner ist die SpVgg Gröningen-Satteldorf (Albert-Schweitzer-Halle, 18.30 Uhr). Die Gäste bieten an Position eins den ehemaligen Bundesligaspieler Gabriel Stephan auf.

Mit nahezu unveränderter Mannschaft geht der TTC Tuttlingen in die Saison. Der einzige Neue ist ein guter alter Bekannter: Jan Eike Wegner, der bis vor einigen Jahren für den TTC spielte, dann aber berufsbedingt in den Norden der Republik umzog.

 Obmann Anton Guth (hinten li.) und Stephan Gerster vom Verbandsschiedsrichterausschuss (hinten re.) mit den Geehrten: (vorne, v

Anton Guth sieht Nachwuchsprobleme

Verdiente Schiedsrichter sind im Rahmen des Kameradschaftsabends der Schiedsrichtergruppe Saulgau für ihre langjährige Tätigkeit ausgezeichnet worden. Vier Unparteiische erhielten Verbandsehrungen, drei wurden vom Obmann der Schiedsrichtergruppe Saulgau, Anton Guth, geehrt, da der Verband für Schiedsrichter, die über 25 Jahre an der Pfeife sind oder eine gewisse Anzahl an Spielen absolviert haben, keine Ehrungen mehr vorsieht. So kam es, dass Willi Jäggle vom FV Altheim gleich zweimal nach vorne durfte.

Zwei Soldaten vor den Wachhäusern, die geweiht werden

Neue Wachhäuschen mahnen zur Wachsamkeit

Mehr als 300 Gottesdienstbesucher haben am Sonntagmorgen den Feldgottesdienst beim Obermarchtaler Soldatenfriedhof besucht. Weil Parkplätze im Wald zwischen Obermarchtal und Gütelhofen rar sind, wurden die meisten der Gläubigen mit Shuttlebussen gefahren, manche kamen auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Grund des Gottesdiensts unter freiem Himmel waren die neuen Wachhäuschen, die wieder am Eingang zum Soldatenfriedhof stehen.

Im vergangenen Jahr wurden die beiden Häuschen von Unbekannten zerstört und die Kupferdächer gestohlen.

 Der SV Ölkofen verkauf seine Haut gegen die SGM Alb-Lauchert um Kapitän Tobias Heißel (rechts) teuer. 1:3 heißt es am Ende.

Ölkofen verkauft seine Haut teuer

Einige Überraschungen hat es in der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals gegeben: Ertingen/Binzwangen zwang Uttenweiler, das seine Chancen nicht nutzte, ins Elfmeterschießen, Fulgenstadt bezwang Laiz, Braunenweiler schlug den FV Altshausen, Bolstern ließ den FCK/Hausen alt aussehen, Bingen deklassierte Türk Gücü und Sigmaringendorf bugsierte Hettingen/Inneringen aus dem Wettbewerb. Und: Uttenweiler ist der einzige Verein, der zwei Mannschaften in die dritte Runde durchgebracht hat.

 Nico Russ vom SV Birkenhard

Nico Russ holt sich den Sieg

Beim ersten Gemeindecrosslauf in Schwendi ist Nico Russ vom SV Birkenhard nicht zu schlagen gewesen. Russ siegte über die 10,3 Kilometer lange Strecke in 38:21 Minuten vor Hubert Schmid (TSV Laupheim/39:48).

Start und Ziel befand sich beim Gemeindecrosslauf auf dem Sportplatz. Von dort aus führte die hügelige Strecke über zwei Runden in Richtung Wain in einen Wald, in dem dann nach Großschaffhausen gelaufen wurde und von dort aus wieder zurück nach Schwendi.

 Turnverein Eisenharz

Ungeschlagene Küken

Egal ob in der Mannschaft oder alleine: Seit der letzten Sportlerehrung der Gemeinde Argenbühl haben es wieder sämtliche Athleten geschafft, mit ihren Leistungen aufzufallen. „Das verwundert nicht, wenn man sich das große Engagement der Ehrenamtlichen anschaut“, stellte Argenbühls Bürgermeister Roland Sauter am Mittwochabend bei der Sportlerehrung fest. Für die engagierten Mitglieder der Sportvereine soll es nicht bei einem „Präsentle“ und einer Urkunde bleiben: Gerne investiere die Gemeinde, wie Sauter mit Nachdruck betonte, in die für den ...

 Sozialdezernent Bernd Mager, Altbürgermeister Bernhard Flad, Architekt Alois Weiss, Seitingen-Oberflachts Bürgermeister Jürgen

Ganztagesschulgebäude eingeweiht

Nach 27 Monaten Bauzeit ist es fertig – das neue Ganztagesschulgebäude der Grundschule in Seitingen-Oberflacht. Im Rahmen eines Festakts, mit Segnung und der symbolischen Schlüsselübergabe, hat die Gemeinde die offizielle Einweihung am vergangenen Freitag gefeiert.

Am Hang des Kirchbergs, direkt angrenzend an die bestehende Grundschule, steht das neue Ganztagesgrundschulgebäude in einem Mix aus Grau und Grün. Innen ist schnell ersichtlich: Die Räumlichkeiten sind hell, einladend und übersichtlich gestaltet.

Diözese Rottenburg-Stuttgart bekommt neuen Weihbischof

Bischof Gebhard Fürst weiht heute Gerhard Schneider zum neuen Weihbischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Als Mitweihende werden zu dem Gottesdienst in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard der Freiburger Erzbischof Stephan Burger und der Mainzer Weihbischof Udo Bentz sowie mehr als 500 geladene Gäste und zahlreiche Gläubige erwartet.

Gerhard Schneider (50) ist der dritte Weihbischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Der Vatikan ermöglicht das, weil sie mit 1,8 Millionen Katholiken die viertgrößte bundesweit ist.

 Neue und alte Ortschaftsräte (von links): Julia Numßen, Susanne Mennig, Benedikt Huber, Bruno Buchner, Walter Frick, Johannes F

Bachmann vorerst ohne Vize wiedergewählt

An erster Stelle haben der Dank und die Anerkennung gestanden, die der „alte Ortsvorsteher“ Werner Bachmann von Waltershofen bei der ersten Sitzung des neuen Ortschaftsrats aussprach. Er bedankte sich individuell bei den ausgeschiedenen Ortschaftsräten Stephan Lupold, Bernhard Emmerich und Horst Schneider. „Das sind Menschen, die sich um die Ortschaft verdient gemacht haben und denen die Ortschaft am Herzen liegt.“

Dann waren die neuen Ortschaftsräte an der Reihe: Nachdem diese die Vereidigungsformel gesprochen hatten, galt es einen ...