Suchergebnis

Bund-Länder-Aktionsplan für Insektenschutz soll 2020 kommen

Das Bundesumweltministerium will nächstes Jahr einen Aktionsplan zum Schutz von Insekten vorlegen. Gemeinsam mit den Ländern wird derzeit an dem Plan gearbeitet, wie aus einer Kleinen Anfrage der Grünen Bundestagsfraktion hervorgeht. Deren Sprecherin für Naturschutzpolitik, Steffi Lemke, forderte „sofortige Investitionen“ in den Artenschutz. „Allen voran muss es jetzt einen Neustart für die EU-Agrarpolitik geben“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Grüne: Regierung muss beim Klimaschutz gemeinsam handeln

Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen, Steffi Lemke, fordert von der Bundesregierung beim Klimaschutz ein gemeinsames Handeln der Koalitionspartner. Es sei „nicht besonders klug“ von Bundesumweltministerin Svenja Schulze gewesen, mit dem Klimaschutzgesetz am Tag nach der Europawahl am Kanzleramt vorbeizupreschen und das Gesetz in die Ressortabstimmung zu bringen, sagte sie in der SWR-Radiosendung „Tagesgespräch“. „Es geht um gemeinsames Handeln einer Bundesregierung und nicht um einen Wettlauf, wer die Wahlergebnisse am besten ...

2018 mehr als 200 tote Schweinswale gefunden

An der deutschen Ostseeküste sind im vergangenen Jahr 203 tote Schweinswale gefunden worden. In Schleswig-Holstein waren es 134, in Mecklenburg-Vorpommern 69 verendete Tiere. Das geht aus einer Anfrage der grünen Bundestagsabgeordneten Steffi Lemke hervor, berichtet die „taz“. Nur 2016 wurden mehr verendete Schweinswale entdeckt. „Die alarmierende Zunahme an Totfunden von Schweinswalen macht deutlich: Wir brauchen endlich wirksame Schutzgebiete“, forderte Lemke.

Schweinswal

2018 über 200 tote Schweinswale an der Ostseeküste gefunden

An der deutschen Ostseeküste sind im vergangenen Jahr 203 tote Schweinswale gefunden worden. In Schleswig-Holstein waren es 134, in Mecklenburg-Vorpommern 69 verendete Tiere.

Das geht aus einer Schriftlichen Anfrage der grünen Bundestagsabgeordneten Steffi Lemke hervor, über die die „taz“ (Donnerstag) zuvor in ihrem Nordteil berichtet hatte. „Schweinswale in der deutschen Ostsee sind weiterhin vom Aussterben bedroht“, erklärte Lemke zu den vom Bundesumweltministerium mitgeteilten Zahlen.

Wasserfrosch

Weniger Gequake am Teich: Frösche und Kröten in Gefahr

An Tümpeln und Teichen ist um diese Jahreszeit oft lautes Quaken zu hören - doch viele Frösche, Kröten und Unken in Deutschland sind bedroht.

Von den 14 einheimischen Arten sind nur fünf ungefährdet, wie die Bundesregierung auf Anfrage der Grünen darlegt. Gelbbauch- und Rotbauchunken gelten als „stark gefährdet“, fünf weitere Arten als „gefährdet“. Der Kleine Wasserfrosch wird als „gefährdet mit unbekanntem Ausmaß“ eingeschätzt, die Kreuzkröte steht auf einer Vorwarnliste.

Svenja Schulze

Mehr Geld, weniger Gift für den Insektenschutz

Für den Schutz von Bienen und anderen Insekten will Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) künftig mehr Geld ausgeben und die Regeln fürs Düngen und den Pestizideinsatz verschärfen.

Die Eckpunkte des von der großen Koalition geplanten Aktionsprogramms Insektenschutz hat das Kabinett schon verabschiedet. Am Mittwoch begann in Berlin die Debatte über Details. Unter anderem schlägt Schulze vor, den Insektenschutz, Forschung und Monitoring zusätzlich mit 100 Millionen Euro im Jahr zu fördern.

Kanu-WM

Vier WM-Titel für deutsche Kanu-Asse

Den goldenen Schlusspunkt bei der Weltmeisterschaft in Montemor-o-Velho hat das deutsche Paradeboot gesetzt.

Der Kajak-Vierer über 500 Meter mit den Rio-Olympiasiegern Max Rendschmidt, Tom Liebscher, Ronald Rauhe und Max Lemke verteidigte mit einem furiosen Endspurt seinen WM-Titel und verwies Spanien und Ungarn auf die Plätze. „Wir wussten, wo die Spanier mit ihrem Spurt anfangen, daher wollte wir eher beginnen“, sagte Rauhe, der sein persönliches Medaillenkonto auf 15 WM-Titel schraubte und bei den Männern erfolgreichster ...

Afrikanischer Elefant

Elfenbeinschmuck wird in Deutschland teils legal gehandelt

Das Ausmaß des legalen Handels mit Elfenbein ist trotz vieler Verbote auch in Deutschland immer noch beträchtlich.

Zwischen 2012 und 2018 wurden mehr als 1500 Schnitzereien aus Elfenbein aus der Bundesrepublik legal ins Ausland jenseits der EU exportiert, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Steffi Lemke. Zahlen innerhalb der EU werden nicht erhoben, weil keine Genehmigungen dafür nötig sind.

Abschusskriterien für auffällig gewordene Wölfe sollen vereinheitlicht werden.

Schutz für Wolf auf dem Prüfstand

In die emotionale Diskussion um die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland hat sich nun auch der Bundestag eingeschaltet. Die Große Koalition will prüfen lassen, ob der von der EU vorgesehene Schutz des Tieres angemessen ist. Zur Abstimmung stand ein gemeinsamer Antrag der CDU, CSU und SPD.

Die Große Koalition sieht die Artenschutzbestimmungen des Wolfes wegen seiner schnellen Vermehrung als zu streng an. „Der Wolf steht an der Spitze der Nahrungskette und hat bis auf Autofahrer keine natürlichen Feinde“, sagte Bundestagsabgeordneter ...

Bundestag zitiert Seehofer während Deutschland-Spiels ins Parlament

Auf Antrag der Grünen hat der Bundestag am Mittwoch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) während des WM-Fußballspiels Deutschland gegen Südkorea zur Teilnahme ins Parlament beordert. Die Grünen-Politikerin Steffi Lemke, eine der Parlamentarischen Geschäftsführerinnen, begründete den Antrag damit, dass die Bundesregierung während der Aktuellen Stunde zum Thema Seenotrettung, „bei der es um Leben und Tod geht“, nicht ausreichend vertreten sei.

Nach rund einer Viertelstunde betrat Seehofer daraufhin den Plenarsaal und griff später ...