Suchergebnis

 Mit seinem Klimaschutzkonzept will der Kreis Lindau mithelfen, den Klimawandel abzuschwächen. Zwar hält Steffen Riedel den Klim

Der Kreis Lindau hat sich schon früh dem Klimaschutz verschrieben – Doch das Umdenken fällt schwer

Vor gut fünf Jahren hat der Landkreis Lindau sein Klimaschutzkonzept verabschiedet. Seit Oktober 2016 gibt es mit Steffen Riedel einen Klimaschutzmanager, der die Projekte und Ziele umsetzen soll. Der Kreis hat Gebäude energetisch saniert, über Wasserkraft nachgedacht, ein Solarkataster erstellt und bietet Bürgern viel Informationen. Und doch hat die Energiewende im Kreis an Fahrt verloren. „Das Umdenken fällt schwer“, beobachtet Riedel. Seine Bilanz: Es könnte viel mehr Energie gespart werden, wenn etwa Heizungen effizienter laufen, mehr ...

 Der Nonnenbach – hier in Höhe der Martinsmühle bei Bechtersweiler – ist einer der Flüsse im Landkreis Lindau, an denen sich Was

Energie aus Kleinwasserkraftwerken selten nutzbar

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach... Dieses alte Volkslied ist im Landkreis Lindau weitgehend Vergangenheit. Denn von den ehemals 123 kleinen Wasserkraftwerken sind nur noch wenige in Betrieb. Im Rahmen eines Leader-Projektes hat der Kreis untersuchen lassen, wie viel Potenzial an Wasserkraft es kreisweit gibt. Denn „ökologisch ist das durchaus sinnvoll“, sagt Referent Josef Dennenmoser zu den Kreisräten. So führt die Wasserkraft nach seinen Worten unter anderem zu vermehrter Grundwasserbildung, was nicht nur Dennenmoser angesichts des ...

 Das Jagdhornbläserkorps Aalen/Bopfingen umrahmte den Festgottesdienst in der Stadtpfarrkiche Neresheim.

Kreisjägermeister spricht von großen Herausforderungen

Ausdruck des Zusammenhalts und eines guten Gemeinschaftsgeistes ist am Mittwoch die Hubertusfeier der Jägervereinigung Aalen in Neresheim gewesen.

Zunächst stand ein Gottesdienst in der voll besetzten Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt im Vordergrund. Dabei bezeichnete Pater Kurian Kizhakkemalil die Jäger als Menschen, die von der Liebe zur Natur geprägt seien. In seiner Predigt ging er auch auf den heiligen Hubertus ein, der im zehnten Jahrhundert gelebt und sich einige Jahre als Einsiedler ausschließlich von der Jagd ernährt habe.

 Steffen Riedel bleibt für weitere zwei Jahre Klimaschutzmanager des Landkreises Lindau. Sein Ziel: Möglichst viele Projekte des

Kreis will Klimaschutz in den Herzen verankern

Mehr Sonnenenergie nutzen, öfter das Auto stehen lassen, Strom sparen und den Nachwuchs verstärkt sensibilisieren: So will der Landkreis Lindau in den nächsten Monaten zum Klimaschutz beitragen. Klimaschutzmanager Steffen Riedel erinnerte in der jüngsten Sitzung des Energie- und Umweltausschusses daran, dass Bewohner und Firmen im Kreisgebiet ihren Strombedarf rein rechnerisch komplett mit Sonnenenergie decken könnten – wenn denn jedes Dach mit Fotovoltaik bestückt wäre.


Einige Dächer seiner Schulen hat der Landkreis bereits für die Installation von Photovoltaikanlagen zur Verfügung gestellt, wie

Dächer im Kreis Lindau bieten viel Platz für Sonnenenergie

Sonnenenergie auf dem eigenen Dach zu „ernten“, das ist für Steffen Riedel gefühlt ein alter Hut. Seine erste PV-Anlage erzeugt seit bald 20 Jahren Sonnenstrom. Insofern freut sich der Klimaschutzmanager des Kreises Lindau über das neueste Projekt: Auf der Internetseite des Landkreises finden die Bürger jetzt ein Solarpotenzialkataster. Dieses Programm kennt die Dächer im gesamten Kreisgebiet, ob Privathäuser oder Firmengebäude. Es kann errechnen, wie viel Sonnenenergie auf jedem einzelnen Anwesen erzeugt werden kann und ab wann sich eine ...


Nach einer guten Saison verlieren die Knaben 1 das entscheidende Spiel um den Titel (von links): Jonas Feyen, Luca Steinhauser,

Der guten Saison fehlt das i-Tüpfelchen

Das alles überstrahlende Ergebnis des letzten Spieltags der Sandplatzsaison ist der 7:2-Sieg der Herren 2 gegen Isny gewesen. Die Nachwuchsmannschaft sicherte sich den Meistertitel in der Bezirksoberliga.

Damit verbunden wäre der Aufstieg in die Verbandsliga, doch die Herren 1 des TCF schafften den Klassenerhalt in eben dieser Liga nicht und so sichern die Herren 2 ihren höherklassigen Vereinskameraden den Ligaverbleib.

Heiko Feyen, Dino Ramnialis, Lars Grabolle als Aushilfe von den Herren 40 und Michael Staudacher ...

Stadtradler fahren mehr als einmal um den Äquator

Mit Stolz auf die radfahrenden Lindauer berichten Daniel Obermayr vom Arbeitskreis Verkehr und Landkreis-Klimaschutzmanager Steffen Riedel vom Zwischenergebnis des Stadtradelns. Die Teilnehmer aus Lindau haben zusammengerechnet in zehn Tagen bereits mehr Kilometer gefahren als der Äquator lang ist.

386 Lindauer haben sich für das Stadtrdeln angemeldet. Insgesamt haben sie bisher mehr als 43 000 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren und dabei mehr als sechs Tonnen Kohlendioxid gespart, wie die Auswertung des Lindauer Stadtradelns nach ...

Beim Großkampftag ist der TCF ein guter Gastgeber

Deutliche Niederlagen haben die drei auf Verbandsebene spielenden Seniorenmannschaften des Tennisclubs Friedrichshafen hinnehmen müssen. Am ärgsten erwischte es dabei die Herren 40 in der Württembergliga. Mit dem TC Sigmaringen gastierte wohl der kommende Aufsteiger auf der Anlage am Strandbad und nahm beim 8:1-Sieg die Punkte mit. Einzig Lars Grabolle schaffte den Einzelpunkt und Michael Appl war nach 9:11 im Matchtiebreak nah an einem Siegpunkt dran.

Mobilitätsplaner der Stadt Jaime Valdés zeigt bei der Eröffnung der ersten Klimostation wie einfach die abschließbaren Fahrradbo

Abstellmöglichkeiten für Radfahrer am Bahnhof verdreifacht

Pendler dürfen sich freuen: Die erste Klimostation ist eröffnet. Und zwar dort, wo sie am nötigsten gebraucht wird. Im Bahnhof, auf dem Bahnsteig von Gleis 1, haben Bürgermeister Gerhard Ecker zusammen mit mehreren Stadträten, der Klimaschutzbeauftragten Danielle Eichler und dem Mobilitätsplaner der Stadt Jaime Valdés sowie Bürgern im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Stadtradelns die erste von zehn Klimostationen eröffnet und ausprobiert. Das Fazit: Sowas hat den Lindauer Radlern schon immer gefehlt.

Herren 40 gewinnen Württembergliga-Debüt

Toller Saisonauftakt: Alle drei auf Verbandsebene vertretenen Seniorenmannschaften des Tennisclubs Friedrichshafen feierten mit je 6:3 einen guten Start. Die Herren 40 waren auswärts in Böblingen, die Herren 60 in Schnaitheim bei Heidenheim und die Herren 50 zu Hause gegen Hechingen erfolgreich.

Ingo Hartmann im Matchtiebreak gegen einen LK5-Gegner, Martin Feyen (7:5 und 7:5), Lars Grabolle und Michael Appl (beide ebenfalls im Matchtiebreak) sorgten für eine 4:2-Führung nach den Einzeln bei den Vierzigern.