Suchergebnis


Eza-Geschäftsführer Martin Sambale (links) und der Klimaschutzmanager des Landkreises, Steffen Riedel, freuen sich, dass jetzt

Jetzt kann jeder Bürger im Landkreis Lindau Energieberatung kostenlos nutzen

„Man sollte mal“ – sich um die alten Fenster kümmern oder über eine neue Heizung nachdenken? Oder fällt die Energierechnung zu teuer aus? Wer als Haus- oder Wohnungsbesitzer mit solchen Gedanken spielt, für den dürfte die Energieberatung eine gute Idee sein. Die ist jetzt neu organisiert worden: Jetzt tragen Eza und die Verbraucherzentrale Bayern gemeinsam das Angebot, finanziert vom Bundeswirtschaftsministerium. Damit haben nun alle Bürger im Landkreis Anspruch auf diese Beratung, und zwar kostenlos.

Berthold König, Geschäftsführer des Energiebündnisses, begrüßt den Referenten Steffen Riedel zum Thema Elektromobilität.

Elektroautos sind stark im Aufwind

Fast 40 000 E-Autos fahren aktuell auf Deutschlands Straßen, davon wurden allein fast die Hälfte im letzten Jahr zugelassen und es kamen im Januar 2018 noch 2700 Fahrzeuge dazu: „Diese Zahlen und mittlerweile Wartezeiten sprechen für sich“, so Steffen Riedel bei seinem Vortrag am Donnerstagabend im Gasthof Rad, organisiert vom Leutkircher Energiebündnis.

Der Klimaschutzbeauftragte des Landratsamtes Lindau fährt selbst seit vier Jahren ein Elektroauto („Ich bin schon 70 000 Kilometer unter Strom“) und ist, unterstützt von seinen ...


Auch am Erfolg der Ausstellung „Dampf im Kessel“ vor gut einem Jahr macht Stefan Stern (links) das große Interesse am Thema Eis

Den Bürgermeistern gefällt die Idee

Geht es nach Stefan Stern und Steffen Riedel, dann sollen in wenigen Jahren Eisenbahn- und Schifffahrtsfreunde Lindau in einem Atemzug nennen mit Nürnberg, Nördlingen und München: In diesen Städten gibt es Eisenbahn- oder Verkehrsmuseen, und genau das möchten die beiden Männer mit ihren Mitstreitern auch für Lindau erreichen. Wobei die Inselstadt zwar ein Schwerpunkt dieser Ausstellungsidee werden soll, das „Verkehrsmuseum Lindau“ jedoch kreisweit an verschiedenen Standorten zu finden sein soll.


Ein Blick auf die Homepage zeigt: Das Bogy setzt sich in verschiedenen Projekten für den Klimaschutz ein.

Schüler engagieren sich für den Klimaschutz

Klimaschutz geht alle an. Bereits zum dritten Mal haben sich die Schülerinnen und Schüler im Landkreis Lindau intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, Ideen entwickelt und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Plastikabfall vermeiden ist beim Klimaschutzwettbewerb ebenso wichtig wie der sparsame Umgang mit Wasser oder die Fahrt zur Schule mit dem Fahrrad. Bewertet wurden die Aktionen von der Jury nach einem festen Bewertungskatalog mit Pflicht- und Wahlaufgaben, wobei der Energieverbrauch samt dessen Überwachung eine zentrale ...


Den Punkt E-Mobilität betrachtet Klimaschutzmanager Steffen Riedel (rechts, mit Landrat Elmar Stegmann) als „abgeschlossen“: Im

Klimaschutzkonzept ist „kein Papier für die Schublade“

Damit das Klimaschutzkonzept, das der Kreistag vor zweieinhalb Jahren beschlossen hat, im Landkreis Lindau auch wirklich umgesetzt wird, hat der Kreis im Oktober 2015 Steffen Riedel als Klimaschutzmanager eingestellt. Und der macht Druck – beim Energiesparen genauso wie bei der Elektromobilität oder der Nutzung erneuerbarer Energien. Seine Bilanz, die er in der jüngsten Sitzung des Energie- und Umweltausschusses vorgelegt hat: Immerhin 20 der geplanten 28 Projekte zum Klimaschutz sind angefangen, einige sogar schon erfolgreich abgeschlossen.


Eine Art Bürgerbus, der Senioren mobil macht, ob zum Einkaufen, Arztbesuche oder Veranstaltungen – das liegt der stellvertreten

Geld für Radständer und Seniorenmobilität

Neue LED-Lampen in Sporthallen und Büros, mehr Abstellmöglichkeiten für Räder an den Schulen, eine Solaranlage auf dem Dach des Landratsamtes, aber auch ein Pilotprojekt für die Seniorenmobilität – das sind Bereiche, in die Klimaschutzmanager Steffen Riedel gerne im kommenden Jahr investieren würde. Der Energie- und Umweltausschuss stellt ihm dafür ein Budget von 200 000 Euro zur Verfügung.

Es sind zwölf von insgesamt 28 Punkten des Klimaschutzkonzepts, die mit unterschiedlichen Beträgen an- oder weiterfinanziert werden sollen.


Geht es nach dem Willen der großen Mehrheit im Energie- und Umweltausschuss, dann soll Steffen Riedel bis Herbst 2020 Klimaschu

Umweltausschuss will Klimaschutzstelle bis 2020 verlängern

Die ersten Weichen sind gestellt: Geht es nach der großen Mehrheit der Mitglieder im Energie- und Umweltausschuss, dann soll die Stelle des Klimaschutzmanagers um zwei Jahre bis in den Herbst 2020 verlängert werden. Geschaffen worden war sie gut ein Jahr, nachdem der Kreistag sein Klimaschutzkonzept beschlossen hatte – damit jemand im Landratsamt sitzt, bei dem alle Fäden der Klimaschutzes im Landkreis zusammenlaufen und der mit Nachdruck danach schaut, dass die 28 Projekte des Konzeptes auch umgesetzt werden.


Felix Gäsler und die HSG Konstanz haben auch das Spiel in Rimpar verloren und stecken mit nur zwei Punkten aus acht Spielen im

HSG Konstanz bleibt auf Sinkflug

Handball-Zweitligist HSG Konstanz bleibt auf sportlicher Talfahrt: In Würzburg bei den Rimpar Wölfen war schnell die Überlegenheit der Unterfranken zu erkennen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit und einem Acht-Tore-Rückstand unterlag die Sieben vom Bodensee trotz einer deutlichen Leistungssteigerung letztlich mit 23:30 (9:17) und belegen damit mit nur zwei Punkten aus acht Spielen den vorletzten Tabellenplatz.

Vor allem der Rückraum der Bayern kam immer wieder serienweise in gute Abschlusspositionen und nutzte diese mit einem ...


Bernhard Schultes vom Netzwerk Oberschwaben GmbH

Großes Interesse am E-Mobilität-Frühschoppen

Zum E-Mobilität-Frühschoppen am vergangenen Sonntag, eingeladen von Energiebündnis Leutkirch und Autohaus Sirch, erschienen gut 40 Interessenten. Wie der Pressemitteilung des Energiebündnisses zu entnehmen ist, informierten sich die Besucher dort über den aktuellen Stand der E-Mobilität.

Bernhard Schultes vom Netzwerk Oberschwaben GmbH ging auf Argumente gegen Elektro-Autos ein und führte zum Beispiel die zehnjährige Steuerfreiheit auf.

Das tat weh: Burak Coban (Mitte) und der FV verspielten im Heimspiel einen 2:0-Vorsprung und mussten sich am Ende dem SV Spielbe

Träge Ravensburger kassieren bittere Heimpleite

Da war er wieder, der alte Schlendrian: Der FV Ravensburg hat das Heimspiel gegen den Vorletzten der Fußball-Oberliga auf die leichte Schulter genommen und am Samstagnachmittag gegen den SV Spielberg verdient mit 2:3 verloren. Kaum zu glauben, trotz mäßiger Leistung führte die Mannschaft von Wolfram Eitel zur Halbzeit mit 2:0, gab die Partie aber mit einer desaströsen zweiten Halbzeit noch her.

„Das war das ganze Spiel über viel zu wenig“, fand Kapitän Steffen Wohlfarth nach dem Spiel klare Worte, „wir führen zur Halbzeit 2:0 und ...