Suchergebnis

Stadtradler fahren mehr als einmal um den Äquator

Mit Stolz auf die radfahrenden Lindauer berichten Daniel Obermayr vom Arbeitskreis Verkehr und Landkreis-Klimaschutzmanager Steffen Riedel vom Zwischenergebnis des Stadtradelns. Die Teilnehmer aus Lindau haben zusammengerechnet in zehn Tagen bereits mehr Kilometer gefahren als der Äquator lang ist.

386 Lindauer haben sich für das Stadtrdeln angemeldet. Insgesamt haben sie bisher mehr als 43 000 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren und dabei mehr als sechs Tonnen Kohlendioxid gespart, wie die Auswertung des Lindauer Stadtradelns nach ...

Beim Großkampftag ist der TCF ein guter Gastgeber

Deutliche Niederlagen haben die drei auf Verbandsebene spielenden Seniorenmannschaften des Tennisclubs Friedrichshafen hinnehmen müssen. Am ärgsten erwischte es dabei die Herren 40 in der Württembergliga. Mit dem TC Sigmaringen gastierte wohl der kommende Aufsteiger auf der Anlage am Strandbad und nahm beim 8:1-Sieg die Punkte mit. Einzig Lars Grabolle schaffte den Einzelpunkt und Michael Appl war nach 9:11 im Matchtiebreak nah an einem Siegpunkt dran.

Mobilitätsplaner der Stadt Jaime Valdés zeigt bei der Eröffnung der ersten Klimostation wie einfach die abschließbaren Fahrradbo

Abstellmöglichkeiten für Radfahrer am Bahnhof verdreifacht

Pendler dürfen sich freuen: Die erste Klimostation ist eröffnet. Und zwar dort, wo sie am nötigsten gebraucht wird. Im Bahnhof, auf dem Bahnsteig von Gleis 1, haben Bürgermeister Gerhard Ecker zusammen mit mehreren Stadträten, der Klimaschutzbeauftragten Danielle Eichler und dem Mobilitätsplaner der Stadt Jaime Valdés sowie Bürgern im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Stadtradelns die erste von zehn Klimostationen eröffnet und ausprobiert. Das Fazit: Sowas hat den Lindauer Radlern schon immer gefehlt.

Herren 40 gewinnen Württembergliga-Debüt

Toller Saisonauftakt: Alle drei auf Verbandsebene vertretenen Seniorenmannschaften des Tennisclubs Friedrichshafen feierten mit je 6:3 einen guten Start. Die Herren 40 waren auswärts in Böblingen, die Herren 60 in Schnaitheim bei Heidenheim und die Herren 50 zu Hause gegen Hechingen erfolgreich.

Ingo Hartmann im Matchtiebreak gegen einen LK5-Gegner, Martin Feyen (7:5 und 7:5), Lars Grabolle und Michael Appl (beide ebenfalls im Matchtiebreak) sorgten für eine 4:2-Führung nach den Einzeln bei den Vierzigern.


Eza-Geschäftsführer Martin Sambale (links) und der Klimaschutzmanager des Landkreises, Steffen Riedel, freuen sich, dass jetzt

Jetzt kann jeder Bürger im Landkreis Lindau Energieberatung kostenlos nutzen

„Man sollte mal“ – sich um die alten Fenster kümmern oder über eine neue Heizung nachdenken? Oder fällt die Energierechnung zu teuer aus? Wer als Haus- oder Wohnungsbesitzer mit solchen Gedanken spielt, für den dürfte die Energieberatung eine gute Idee sein. Die ist jetzt neu organisiert worden: Jetzt tragen Eza und die Verbraucherzentrale Bayern gemeinsam das Angebot, finanziert vom Bundeswirtschaftsministerium. Damit haben nun alle Bürger im Landkreis Anspruch auf diese Beratung, und zwar kostenlos.

Berthold König, Geschäftsführer des Energiebündnisses, begrüßt den Referenten Steffen Riedel zum Thema Elektromobilität.

Elektroautos sind stark im Aufwind

Fast 40 000 E-Autos fahren aktuell auf Deutschlands Straßen, davon wurden allein fast die Hälfte im letzten Jahr zugelassen und es kamen im Januar 2018 noch 2700 Fahrzeuge dazu: „Diese Zahlen und mittlerweile Wartezeiten sprechen für sich“, so Steffen Riedel bei seinem Vortrag am Donnerstagabend im Gasthof Rad, organisiert vom Leutkircher Energiebündnis.

Der Klimaschutzbeauftragte des Landratsamtes Lindau fährt selbst seit vier Jahren ein Elektroauto („Ich bin schon 70 000 Kilometer unter Strom“) und ist, unterstützt von seinen ...


Auch am Erfolg der Ausstellung „Dampf im Kessel“ vor gut einem Jahr macht Stefan Stern (links) das große Interesse am Thema Eis

Den Bürgermeistern gefällt die Idee

Geht es nach Stefan Stern und Steffen Riedel, dann sollen in wenigen Jahren Eisenbahn- und Schifffahrtsfreunde Lindau in einem Atemzug nennen mit Nürnberg, Nördlingen und München: In diesen Städten gibt es Eisenbahn- oder Verkehrsmuseen, und genau das möchten die beiden Männer mit ihren Mitstreitern auch für Lindau erreichen. Wobei die Inselstadt zwar ein Schwerpunkt dieser Ausstellungsidee werden soll, das „Verkehrsmuseum Lindau“ jedoch kreisweit an verschiedenen Standorten zu finden sein soll.


Ein Blick auf die Homepage zeigt: Das Bogy setzt sich in verschiedenen Projekten für den Klimaschutz ein.

Schüler engagieren sich für den Klimaschutz

Klimaschutz geht alle an. Bereits zum dritten Mal haben sich die Schülerinnen und Schüler im Landkreis Lindau intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, Ideen entwickelt und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Plastikabfall vermeiden ist beim Klimaschutzwettbewerb ebenso wichtig wie der sparsame Umgang mit Wasser oder die Fahrt zur Schule mit dem Fahrrad. Bewertet wurden die Aktionen von der Jury nach einem festen Bewertungskatalog mit Pflicht- und Wahlaufgaben, wobei der Energieverbrauch samt dessen Überwachung eine zentrale ...


Den Punkt E-Mobilität betrachtet Klimaschutzmanager Steffen Riedel (rechts, mit Landrat Elmar Stegmann) als „abgeschlossen“: Im

Klimaschutzkonzept ist „kein Papier für die Schublade“

Damit das Klimaschutzkonzept, das der Kreistag vor zweieinhalb Jahren beschlossen hat, im Landkreis Lindau auch wirklich umgesetzt wird, hat der Kreis im Oktober 2015 Steffen Riedel als Klimaschutzmanager eingestellt. Und der macht Druck – beim Energiesparen genauso wie bei der Elektromobilität oder der Nutzung erneuerbarer Energien. Seine Bilanz, die er in der jüngsten Sitzung des Energie- und Umweltausschusses vorgelegt hat: Immerhin 20 der geplanten 28 Projekte zum Klimaschutz sind angefangen, einige sogar schon erfolgreich abgeschlossen.


Eine Art Bürgerbus, der Senioren mobil macht, ob zum Einkaufen, Arztbesuche oder Veranstaltungen – das liegt der stellvertreten

Geld für Radständer und Seniorenmobilität

Neue LED-Lampen in Sporthallen und Büros, mehr Abstellmöglichkeiten für Räder an den Schulen, eine Solaranlage auf dem Dach des Landratsamtes, aber auch ein Pilotprojekt für die Seniorenmobilität – das sind Bereiche, in die Klimaschutzmanager Steffen Riedel gerne im kommenden Jahr investieren würde. Der Energie- und Umweltausschuss stellt ihm dafür ein Budget von 200 000 Euro zur Verfügung.

Es sind zwölf von insgesamt 28 Punkten des Klimaschutzkonzepts, die mit unterschiedlichen Beträgen an- oder weiterfinanziert werden sollen.