Suchergebnis

 Züge am Bahnhof Ellwangen. Den CDU-Abgeordneten Roderich Kiesewetter und Winfried Mack zufolge enthält der Deutschlandtakt ents

Das hat die Ostalb vom Deutschlandtakt

Der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter und der Landtagsabgeordnete Winfried Mack (beide CDU) freuen sich darüber, dass der Deutschlandtakt, den Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Dienstag in Berlin vorgestellt hat, ihre Initiative vom vergangenen Sommer aufgreift. Denn nunmehr ist im dritten Gutachterentwurf ein Halbstundentakt im Fernverkehr zwischen Stuttgart und Nürnberg vorgesehen – stündlich über die Murrbahn und stündlich über Aalen.

 Nachdem der Bund 4,9 Millionen für die Nordumfahrung Ebnat freigegeben hat, kann nun der Bau beginnen.

Nordumfahrung Ebnat kann gebaut werden

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat rund 4,9 Millionen Euro für den Bau der 2,1 Kilometer langen Nordumfahrung Ebnat freigegeben. Im März hatten sich Landrat Klaus Pavel und Oberbürgermeister Thilo Rentschler in einem Brief an den Parlamentarischen Staatssekretär Steffen Bilger gewandt mit der Bitte, eine zeitnahe Baufreigabe für den Straßenabschnitt als Teil des Albaufstiegs-Zubringer zur Autobahn A7 zu erreichen.

Sie hatten in ihrem Initiativschreiben auf die Bedeutung des Zubringers B29a von der B19 ...

 Rechtzeitig zur Nominierungsversammlung der CDU in Nattheim überbrachten Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger und Bundestagsab

Kiesewetter kandidiert erneut als CDU-Bundestagskandidat

„Danke für das überwältigende Vertrauen. Das ist keine Selbstverständlichkeit!“ Mit diesen Worten hat Roderich Kiesewetter am Freitagabend seine erneute Nominierung als CDU-Bundestagskandidat für die Wahl im kommenden Jahr angenommen (wir haben kurz berichtet). Bei der Nominierungsversammlung der beiden Kreisverbände Ostalb und Heidenheim in der Gemeindehalle in Nattheim waren 136 der 142 gültigen Stimmen auf den amtierenden Bundestagsabgeordneten entfallen, der einziger Bewerber war.

Bundesministerin Anja Karliczek und Bundesminister Peter Altmaier bei der jüngsten Vorstellung der Nationalen Wasserstoffstrateg

Bund will bis zu 30 Millionen Euro für Ulmer Wasserstoff-Fabrik locker machen

In Ulm soll eine Forschungsfabrik für Brennstoffzellen und Wasserstoff aufgebaut werden. „HyFab“ nennt sich das Zukunftsprojekt auf dem Oberen Eselsberg verheißungsvoll. Am Dienstag hat Steffen Bilger, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, beim Ulmer Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung (ZSW) vorbeigeschaut – und bis zu 30 Millionen Euro seitens des Bundes zugesagt.

Damit soll der „Wissens- und Technologievorsprung Deutschlands“ in der Brennstoffzellenforschung gegenüber Asien und Amerika gefestigt werden.

Aufs Rad statt ins Auto: Radschnellwege sollen Pendlern eine Alternive für ihren täglichen Weg zur Arbeit bieten.

Radschnellweg zwischen Baindt und Friedrichshafen kommt

Baden-Württemberg bekommt einen neuen Radschnellweg. Nach Informationen der „Schwäbischen Zeitung“ hat das Bundesverkehrsministerium grünes Licht gegeben für die Strecke zwischen Baindt im Landkreis Ravensburg und Friedrichshafen. Damit steigt die Zahl der vom Bund geförderten Radschnellwege im Südwesten auf acht. In Summe sind das mehr als in allen anderen Bundesländern zusammen.

„Viele Menschen in Baden-Württemberg pendeln täglich zwischen ihrem Wohn- und ihrem Arbeitsort“, erklärt der Ludwigsburger CDU-Bundestagsabgeordnete ...

 Auf dem Bild übergibt der Parlamentarische Staatssekretär Steffen Bilger (rechts) die Förderurkunde an Stefan Jäckle.

25 000 Euro für saubere Luft

Der stellvertretende Geschäftsführer der Stiftung Bruderhaus Ravensburg, Stefan Jäckle, hat am 11. Februar im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eine Förderurkunde im Rahmen des Sofortprogramms „Saubere Luft 2017 bis 2020“ entgegengenommen. Dies geht aus einer Mitteilung der Stiftung hervor.Die Stiftung Bruderhaus bekommt insgesamt rund 25 000 Euro an Fördergeld.

Ravensburg gehört laut Mitteilung zu den 90 Städten in Deutschland, die den Grenzwert für Stickoxide von 40 µg/m³ überschreiten.

Oettinger an einem Redepult

Oettinger: CDU und CSU müssen bis Juli die K-Frage klären

Aus Sicht von Günther Oettinger, früherer baden-württembergischer Ministerpräsident und Ex-EU-Kommissar, muss die Union bis Juli festlegen, wer für sie als Kanzlerkandidat nach der nächsten Bundestagswahl antritt.

Einen Kandidaten Markus Söder hält er indes für genauso undenkbar wie das Szenario, dass Kanzlerin Angela Merkel weitermacht, wie er im Gespräch mit Hendrik Groth und Ulrich Mendelin sagt.

Herr Oettinger, CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer will die Suche nach einem Kanzlerkandidaten bis in den Winter hinein ...

 Seit Jahrzehnten führt die B29 mitten durch Böbingen – tagtäglich verbunden mit Staus vor den Ampeln an der Kreuzung bei der Ta

7200 Menschen unterschreiben für B29-Tunnel

Dem Böbinger Bürgermeister Jürgen Stempfle ist kein Weg zu weit, wenn es um wichtige Anliegen seiner Bürgerinnen und Bürger geht. Mehr als 7200 Unterschriften machen deutlich, dass die Menschen in der Gemeinde auf eine zukunftsträchtige Lösung der B-29-Problematik hoffen.

Mit diesen Unterschriften im Gepäck hatte sich Stempfle gestern auf den Weg nach Berlin gemacht, um persönlich im Bundesverkehrsministerium zu erläutern, warum aus Böbinger Sicht nur eine einzige der vom Regierungspräsidium vorgelegten Ausbau-Alternativen in Frage ...

 Die Kinder durften am Samstag mit ihren Bobbycars die Erstbefahrung der B 30 Süd starten.

B30 Süd ist eröffnet – seit Samstag für Bobbycars, ab Montag für den Verkehr

Ein schönes, ein fröhliches Bild, das gleichzeitig viel erzählte: Die Zwerge vom Kinderhaus Lukas durften am Samstagnachmittag nach der feierlichen Verkehrsfreigabe den letzten Abschnitt der Bundesstraße 30 mit ihren Bobbycars als Erste befahren.

Als die Planungen für diese Straße begannen, waren die meisten Eltern dieser Kinder noch nicht einmal geboren. Besonders für den Ravensburger Süden und Eschach wird die B 30 Süd endlich die lange ersehnte Entlastung vom Durchgangsverkehr bringen – und für die Stadtentwicklung ganz neue ...

 Diese Luftaufnahme zeigt den Verlauf des neuen Streckenabschnitts. Links im Bild ist die neue Anschlussstelle zu sehen.

Neue B30: Die Eröffnung der Ravensburger Stadtumfahrung steht unmittelbar bevor

Die Bundesstraße 30 ist die Hauptverbindungsachse zwischen Ulm und dem Bodensee. Die 102 Kilometer lange Strecke hat eine lange, wechselvolle Geschichte. Eine Geschichte, die zahlreiche Tiefpunkte hatte. Jetzt hingegen steht ein Höhepunkt an: die Eröffnung des neu gebauten Abschnitts zwischen Ravensburg-Süd und Untereschach.

Nach dem offiziellen Eröffnungsakt am Samstag und einem Bürgertag am Sonntag kann von Montag an der Verkehr auf dem neuen, 5,5 Kilometer langen Teilstück rollen.