Suchergebnis

Steffen Baumgart

SC Paderborn will weiter „Vollgasfußball“ bieten

Der SC Paderborn will als Aufsteiger in die Fußball-Bundesliga an seiner offensive Spielweise festhalten und sich keinesfalls gegen die kommenden großen Clubs verstecken.

„Offenes Visier, Feuer frei!“, kündigte Paderborns Trainer Steffen Baumgart im Interview mit dem „Kicker“ an. „Wir spielen ja nicht so, um uns zu gefallen, sondern weil wir eine Idee dahinter haben. Da wollen wir weitermachen““, sagte er 47-Jährige.

Die Ostwestfalen waren mit 76 erzielten Toren in der vergangenen Saison eine der torgefährlichsten ...

 Die besten vier Spieler bei den Herren 40: Die im Halbfinale unterlegenen Tuttlinger Michael Krause (links) und Jürgen Siglinge

Hans-Jürgen Schneck Bezirksmeister bei Herren 50

Mit Hans-Jürgen Schneck bei den Herren 50 kommt ein Tennis-Bezirksmeister aus Tuttlingen. Josef Ilg aus Durchhausen, der für den TC Trossingen spielt, wurde Vizemeister in der Klasse Herren 60. Für die Tuttlinger Michael Krause und Jürgen Siglinger (Herren 40) kam das Aus im Halbfinale.

Am Schluss wurden die letzten Endspiele bei Nieselregen beendet. Aber auch das konnte der guten Stimmung bei den Meisterschaften der Senioren des Bezirks Neckar/Alb/Schwarzwald nichts anhaben.

Aufsteiger

Baumgart will mit Paderborn auch in Bundesliga mutig spielen

Trainer Steffen Baumgart will den offensiven Stil des SC Paderborn auch nach der überraschenden Rückkehr in die Fußball-Bundesliga beibehalten.

„Wir werden an unserer Spielweise festhalten“, sagte er im Interview der „Bild am Sonntag“. „Wir müssen aus den wenigen Fehlern, die wir uns leisten können, das Maximale lernen. Ziel aber bleibt es, weiter mit Mut nach vorne zu spielen und uns nicht hinten einzuigeln.“ Er brauche allerdings „kein Experte zu sein, um zu sagen, dass wir Abstiegskandidat Nummer eins sind“.

Fan-Wut

Paderborn bezieht Stellung zum Deal mit RB Leipzig

Die Konkurrenz warnt vor Wettbewerbungsverzerrung, der Anhang droht mit Boykott - die angestrebte Kooperation der beiden Fußball-Bundesligisten RB Leipzig und SC Paderborn sorgt weiter für Diskussionen.

„Wir sprechen hier immerhin von zwei Clubs aus derselben Liga. Da bin ich schon sehr überrascht, das sollte man genau prüfen“, kommentierte Alex Wehrle im Fachmagazin „Kicker“. Der Geschäftsführer des 1. FC Köln warnte: „Was ist, wenn am letzten Spieltag einer von zwei Clubs sein Ziel erreicht hat, und der andere braucht noch einen ...

Noch heute präsent in der Allianz-Arena und bei den Bayern-Fans Kult: Stefan Effenberg.

Effenberg im Interview: „Niemand hätte es besser gemacht als Kovac“

Er war der Anführer im Mittelfeld der Champions-League-Sieger von 2001, war der Tiger auf dem Feld und vor allem immer mit seiner Meinung geradeaus. Auch nach seiner aktiven Karriere ließ sich Stefan Effenberg nie verbiegen, zeigt heute noch regelmäßig am Sonntag ab 11 Uhr im Doppelpass auf Sport1 klare Kante. Mit Felix Alex hat der 50-Jährige über den Umgang des Bayern München mit seinem Trainer Niko Kovac, Effes Ex-Club Paderborn sowie die Relegation des VfB Stuttgart gesprochen.

Urs Fischer

Union-Coach Fischer vor dem Relegationsspiel unaufgeregt

Auch der 43-minütige Fragemarathon der Reporter vor der nervenaufreibenden Relegation gegen den Favoriten VfB Stuttgart brachte Urs Fischer nicht aus der Ruhe.

Von hektischer Betriebsamkeit oder gar Aufgeregtheit war beim Trainer des Zweitligisten 1. FC Union Berlin nach dem nur um Haaresbreite verpassten Direktaufstieg keine Spur. „Warum soll ich in den 48 Stunden völlig aus der Rolle tanzen?“, erklärte der 53-jährige Schweizer zwei Tage vor einer der wichtigsten Partien in der Union-Historie: „Ich brauche nur so sein, wie ich ...

David Wagner

Acht neue Trainer geben ihr Bundesliga-Debüt

Vier von ihnen kennen die Fußball-Bundesliga immerhin als Spieler: David Wagner, Marco Rose, Steffen Baumgart und Ante Covic blicken auf zum Teil etliche Partien zurück. In der kommenden Saison werden sie jedoch den Blickwinkel wechseln.

Gemeinsam mit Alfred Schreuder, Achim Beierlorzer und Oliver Glasner werden Wagner und Co. ihr Liga-Debüt als Cheftrainer geben. Je nachdem wer sich in der Relegation durchsetzt, kommt sogar noch Tim Walter als künftiger Coach des VfB Stuttgart oder Urs Fischer von Union Berlin hinzu.

Große Aufstiegsparty am Paderborner Rathaus

Mehr als 10 000 Fans haben mit dem SC Paderborn im strömenden Regen eine große Aufstiegsparty am Paderborner Rathausplatz gefeiert. Nach dem zweiten Bundesligaaufstieg in der Vereinsgeschichte trug sich die Mannschaft um Trainer Steffen Baumgart ins Goldene Buch der Stadt ein und präsentierte sich anschließend auf der eigens errichteten Bühne vor dem Rathaus. Die Ostwestfalen hatten trotz einer 1:3-Niederlage bei Dynamo Dresden den direkten Aufstieg ins Oberhaus geschafft und profitierten dabei vom 2:2 des VfL Bochum gegen Union Berlin.

Aufsteiger

Aufsteiger Paderborn will aus alten Fehlern lernen

Am eher beschaulichen Flughafen in Ostwestfalen ging es ungewohnt hoch her. „Nie mehr 2. Liga“, skandierten hunderte Fans des SC Paderborn im Terminal des Airports bei der Ankunft ihrer Aufstiegshelden aus Dresden.

Inbrünstig und schon leicht angeheitert stimmten auch die Profis nach der schönsten Niederlage der Vereinsgeschichte in die Gesänge ein und feierten zusammen mit dem Anhang ausgelassen das zweite heimische Fußball-Wunder. „Dieser Erstliga-Aufstieg ist noch viel höher einzuschätzen als der im Jahr 2014“, kommentierte der ...

Steffen Baumgart

Paderborn-Coach Baumgart: „Das ist einfach geil“

Steffen Baumgart sprintete wie ein 100-Meter-Läufer in die blaue Fankurve, ballte die Siegerfaust und hatte seine Stimme schon fast verloren.

„Das ist einfach geil, am Ende war es zwar noch einmal richtig eng, aber die Jungs haben zwei Jahre gut gearbeitet und das einfach verdient“, sagte der Trainer des SC Paderborn nach dem Herzschlagfinale um den direkten Bundesligaaufstieg.

Dabei unterlagen die Ostwestfalen zwar bei Dynamo Dresden mit 1:3, profitierten aber vom 2:2 des Konkurrenten Union Berlin beim VfL Bochum.