Suchergebnis

 Zu Besuch auf dem Martinsberg (von links): Staatssekretär Thomas Rachel informiert sich bei Rektorin Karin Schweizer und Prorek

Lehrerbildung im Zeichen der Digitalisierung

Die Corona-Pandemie hat den Lehr-, Lern- und Schulbetrieb in Deutschland gründlich auf den Kopf gestellt und den Erfordernissen einer Digitalisierung in diesen Bereichen ungeahnten Nachdruck verliehen. Konzepte zur Förderung von Kompetenzen bei Lehrkräften, digitale Medien gezielt und lernwirksam im Unterricht einzusetzen, sind unabdingbar geworden.

Mit dem Projekt „Tegodi“ (Teacher Education goes digital) hat sich die Pädagogische Hochschule Weingarten (PH) laut einer Pressemitteilung im April auf den Weg gemacht, ein Konzept zu ...

Digitalisierung in der Lehrerbildung: Die PH Weingarten wird im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung mit 1,9 Millionen Eu

Medienbezogene Ausbildung von Lehramtsstudenten soll besser werden

Bund und Länder haben die 2015 gestartete „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ um eine neue Förderrichtline ab 2020 mit den Förderschwerpunkten „Digitalisierung in der Lehrerbildung“ sowie „Lehrerbildung für die beruflichen Schulen“ ergänzt. Die Pädagogische Hochschule Weingarten (PH) wurde laut Pressemitteilung als eine von 64 Hochschulen für die Förderung eines Einzelvorhabens ausgewählt.

Digitalisierung und Technologisierung prägen und verändern zunehmend das Leben und Arbeiten der Menschen in Deutschland und der Welt.

 Dekan Peter Müller, Wahlausschussvorsitzender Wolfgang Schroff und Pfarrer Shinto Kattoor (von links) haben für die Wahl zum Ki

Kirchengemeinde kann auf Sonderregelung verzichten

Die katholische Kirchengemeinde St. Johannes in Bad Saulgau hat im Endspurt doch noch eine ausreichende Zahl von Kandidaten gefunden. 17 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich um 14 Sitze im Gremium der Kirchengemeinde.

Der Wahlausschuss hat die Kandidatensuche abgeschlossen und einen endgültigen Wahlvorschlag für die Kirchengemeinderatswahl festgestellt. In Bad Saulgau hat der Kirchengemeinderat 14 Sitze, 17 Gemeindemitglieder werden zur Wahl antreten.

 Anna-Maria (Fiona Skuppin) beweint den Tod ihres Mannes Constantin (Jakob Bleicher) – Eine Szene, die manchen Theaterbesucher z

Freilichtspektakel gelingt Bilderbuch-Premiere

Nach elf Jahren hat Ewald Reichles Theaterstück „D‘Schweda ond dr Herrgott von Sulga“ eine Neuauflage erlebt und ist, aktualisiert von Michael Skuppin, mit Bravour im Oberamteihof über die Bühne gegangen. Zweieinhalb Stunden lang ließen mehr als 100 Mitwirkende ein dramatisches Kapitel der Stadtgeschichte, die Zeit des Dreißigjährigen Krieges, Revue passieren. Knapp 600 Zuschauer bejubelten eine farbenprächtige, unterhaltsame wie nachdenklich stimmende Inszenierung.

Beim Preisträgerkonzert werden die jungen Musiker für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet.

Gesangsduo bekommt einen Sonderpreis

Ein tolles Konzert junger Musiker hat am Sonntagvormittag zahlreiche Besucher in der Sigmaringer Stadthalle erfreut. Bei den Akteuren handelte es sich um die Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ aus dem Landkreis Sigmaringen. Bürgermeisterstellvertreterin Ulrike Tyrs und Ellen Valerius als Leiterin der städtischen Musikschule zeichneten die jungen Talente im Verlauf des Konzerts mit Urkunden aus und überreichten ihnen Geschenke.

Die Hohenzollerische Landesbank Kreissparkasse Sigmaringen verlieh einen Sonderpreis.

 165 Schulanfänger werden bei der Einschulungsfeier der Berta-Hummel-Schule mit Freude empfangen.

Motivationsschub für 165 Schulanfänger

„Einfach spitze, dass du da bist“ war das Begrüßungslied beim ökumenischen Gottesdienst anlässlich der Einschulungsfeier der Berta-Hummel-Schule am Mittwoch. Nach gemeinsamem Beten und Singen in der Johanneskirche sowie dem Einzelsegen für die 165 Schulanfänger haben Diakon Johannes Jann und Pfarrerin Stefanie Zerfass einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt Schule gewünscht.

Damit dieser Start für die neuen Mitschüler gelang und sicher bei den Schulanfängern und ihren Eltern und Großeltern im Stadtforum in bester Erinnerung ...


Die Schule geht wieder los.

„Tendenziell sind jüngere Schüler motivierter“

Sechseinhalb Wochen hatten die Schüler in Weingarten und Oberschwaben jede Menge Zeit, in den Urlaub zu gehen, im Freibad zu entspannen oder einfach nur die Füße hochzulegen. Doch das ist ab heute vorbei. Mit dem Schulanfang beginnt auch für sie wieder der sprichwörtliche „Ernst des Lebens“. Doch wie schwierig ist der Einstieg nach sechseinhalb Wochen tatsächlich? Was sind die größten Hindernisse? Und was bedeutet das eigentlich für Erstklässler, die den großen Schritt aus dem Kindergarten machen?

Haben noch einige Stufen zu bewältigen bis zur Verbundschule, Klaus Spatzier (von links), Veronika Elflein und Thomas Schwegler

Aus zwei mach’ eins

Mit dem neuen Schuljahr startet im Bildungszentrum Markdorf (BZM) der neue Schulverbund aus der Werkrealschule (WRS) und der Realschule. Damit gibt es unter dem Dach des BZM zukünftig nur noch zwei Schulsäulen, die neue Verbundschule und das Gymnasium. Aufgrund der rückläufigen Schülerzahlen bei der WRS haben die beiden Schulträger, die Stadt Markdorf und der Landkreis, im Mai diesen Schulverbund beschlossen, dem Vorschlag einer Arbeitsgruppe aller Beteiligten zu folgen.

Zehn Bad Saulgauer bestehen Dan-Prüfung

Weiter nach oben auf dem Erfolgsweg geht es für die die Taekwondo-Gruppe der Judo-Abteilung des TSV Bad Saulgau. Über das Jahr hinweg wurde das Kontingent an Schwarzgurtträgern um weitere zehn Graduierungen erhöht. 2012 war somit das erfolgreichste Jahr seit der Gründung vor 40 Jahren.

Zu sechs verschiedenen Prüfungen in ganz Baden-Württemberg traten die Bad Saulgauer Sportler an. Alle Prüflinge hatten sich lange Zeit vorbereitet und viele Trainingsstunden investiert, um einen Dan-Grad zu erreichen.

Drittklässler erproben das Thema „Fliegen“

Drittklässler erproben das Thema „Fliegen“

Die Weiterentwicklung des naturwissenschaftlichen Unterrichts macht vor den Klassenzimmertüren der Berta Hummel-Grundschule nicht Halt: Vier engagierte Lehrkräfte der dritten und vierten Jahrgangsstufe haben sich deshalb zur Teilnahme am Forschungsprojekt INTeB der Pädagogischen Hochschulen Weingarten und St. Gallen entschieden (Innovation naturwissenschaftlich-technischer Bildung an Grundschulen in der Region Bodenseeraum).

Das ist verbunden mit der praktischen Erprobung eines mobilen Lernarrangements.