Suchergebnis

Die Riedlinger Feuerwehr reparierte die Beleuchtung mit Hilfe eines Leiterwagens innerhalb von 20 Minuten.

Sturmtief „Sabine“ wütet im Kreis Biberach - die aktuellen Entwicklungen im Überblick

Das Sturmtief „Sabine“ hält seit dem Montag auch die Einsatzkräfte im Landkreis Biberach auf Trab. Viele Wehren sind unterwegs. Einige Straßen im Kreisgebiet sind gesperrt. 

Mehrere Haushalte ohne Strom Führungsstab des Landkreises Biberach zusammen getreten  Leistelle mit deutlich mehr Personal aufgestockt Das Kreisforstamt rät dringend davon ab, Wälder zu betreten oder zu befahren. Schulen reagieren unterschiedlich auf das Sturmtief Die Straßensperrungen im Überblick: 

L 280 Wain - Dietenheim L 1268 Hörenhausen - ...

 Pflegedirektor Martin Holzke (erste Reihe unten, links) freut sich mit den Praxisanleitern Stefanie Zeiler und Richard Tränkle

Projekt: Azubis leiten eine Station alleine

Eine akutpsychiatrische Station nur von Pflege-Auszubildenden geleitet: Dieses Projekt läuft derzeit auf der Station 2091 des ZfP Südwürttemberg am Standort Friedrichshafen. Das Zwischenfazit fällt laut ZfP-Pressemitteilung von allen Seiten positiv aus.

Junge Menschen, die mitten in der Ausbildung schon eine hohe Verantwortung übernehmen dürfen – das ermöglicht das Projekt „Azubi-Station“ in Friedrichshafen. Die Station 2091 des ZfP Südwürttemberg befindet sich auf dem Campus des Klinikums Friedrichshafen und nimmt bis zu 22 ...

Richard Gruber erhält nach der Ehrung lang anhaltenden Applaus im Stehen, auch von Landrätin Stefanie Bürkle (rechts) und seiner

Bundesverdienstkreuz für den geachteten SPD-Mann

Landrätin Stefanie Bürkle hat am Freitag in der Helene-Weber-Schule Richard Gruber mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Sie ehrte damit einen engagierten und langjährigen Gemeinde- und Kreisrat. Der Sozialdemokrat ist mit seiner lösungsorientierten pragmatischen Art über die Fraktionsgrenzen hinweg geschätzt. Darüber hinaus ist die Liste seiner Ehrenämter lang: vom Naturschutz über den Einsatz beim Bächtlefest, beim Sport bis hin zum Lehrer bei „Deutsch für alle“ mit Erwachsenen.

Nur keine Berührungsängste: Beim Marktplatz Ausbildung greifen selbstverständlich auch Mädchen zum Hammer.

Infotag und Marktplatz zeigen Möglichkeiten für Ausbildung an beruflichen Schulen auf

Die Bertha-Benz-Schule und die Ludwig-Erhard-Schule in Sigmaringen laden am Freitag, 7. Februar, zu einem Informationstag und dem Marktplatz für Ausbildung ein. Schüler und Eltern können sich vor Ort über die vielfältigen Möglichkeiten der Ausbildungsberufe und der weiterführenden Schulen informieren. Rund 60 Firmen und Institutionen geben Einblicke in ihre Ausbildungsberufe oder duale Studiengänge.

Für viele Schüler stellt sich nach ihrem letzten Schuljahr die Frage: Wie geht es nun weiter?

Beim Sportclub Unterschneidheim sind zahlreiche langjährige Mitglieder geehrt worden.

2019 war ein „geiles Jahr“ für den SCU

Die verantwortlichen des SCU haben bei ihrer gut besuchten Hauptversammlung im „Platzwirt“ positive Jahresbilanz gezogen. „In vielerlei Hinsicht war 2019 vermutlich eines der besten, schönsten und geilsten Jahre in unserer Vereinsgeschichte“ befand Vorsitzender Johannes Hald.

Hald ließ eingangs nochmal die wichtigsten Vereinsereignisse im vergangenen Jahr Revue passieren und erinnerte in diesem Zuge natürlich auch an das 70. Jubiläum des SCU.

Diese Mitglieder sind bei der Hauptversammlung geehrt worden.

Stadtkapelle Munderkingen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

So viele Besucher und Trucker wie noch nie beim Sommerfest, viele Musiker-Hochzeiten und Wertungsspiele: Das war das Jahr 2019 für die Stadtkapelle Munderkingen. Bei der Hauptversammlung am Freitag im Rössle machte Vorsitzender Julian Spranz klar: „Wir können auf ein arbeitsreiches, aber auch erfolgreiches Jahr zurückblicken.“

Spranz musste die Sitzung alleine stemmen, weil seine Vorstandskollegen Martina Schelkle und Sebastian Locher erkrankt waren.

 Die Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Ertingen.

Martinm Buck erhält die Ehrennadel in Gold mit Diamant

Der Musikverein Ertingen hat bei seiner Jahreshauptversammlung einige langjährige Mitglieder für ihre langjährige Tätigkeit geehrt. Darunter war Martin Buck, der für seine 50-jährige aktive Tätigkeit mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief ausgezeichnet wurde.

Für zehn Jahre Tätigkeit als Ausbilder wurde Christian Höninger mit der Förderernadel in Bronze ausgezeichnet. Für zehn Jahre aktive Tätigkeit wurden David Binder, Stefanie Buck, Alexander Diesch, Selina Diesch, Sarah Neubrand, Jana Ocker, Jonas Renz (fehlt im ...

IKG-Schüler reisen ins Jahr 2164

IKG-Schüler reisen ins Jahr 2164

Wie sieht es wohl im Jahr 2164 aus? Die Antwort darauf hatten alle Fünft- und viele Sechstklässer des Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) aus Tuttlingen parat. Mit dem Musical „UFO – Kein Wunsch ist schnuppe“ haben sie auf einer Raumstation einen ausgefallenen Wochenendtrip erlebt.

Die IKG-Aula war mit Eltern, Lehrerin und Freunden der Schule bis auf den letzten Platz gefüllt, als mehr als 150 IKG-Schüler ihrer Musical-Aufführung entgegen fieberten.

 Ein Mausklick auf diesen Button im Internet unter www.schwäbische.de/biberach, www.schwäbische.de/laupheim oder www.schwäbische

Diese Sportlerin gewinnt mit deutlichem Vorsprung die SZ-Wahl

Saskia Maucher vom FC Bellamont hat mit 51 Prozent der abgegebenen Stimmen die SZ-Wahl zum Sportler des Monats Dezember gewonnen und setzte sich damit gegen die anderen drei Kandidaten durch. Die Abstimmung lief von Freitag, 17. Januar, 12 Uhr, bis Freitag, 24. Januar, 12 Uhr.

 Ingesamt wurde 450 mal abgestimmt. Platz zwei geht an Holger Haile (SV Altheim-Waldhausen), Platz drei an Stefanie Martin (SV Kirchdorf) und Tanja Keller (KSC Hattenburg).

 Die Gebäude auf dem Kasernenareal sollen über ein Leitungsnetz mit Wärme versorgt werden.

Ja zum Energiequartier nach harter Diskussion

Der Gemeinderat ebnet den Weg für das Energiequartier Sigmaringen (EQ Sig) auf dem Kasernenareal. Mit 26 Ja-Stimmen billigte das Gremium am Mittwochabend die Entwurfsplanung für das sogenannte virtuelle Kraftwerk, das Strom und Wärme produzieren soll. Drei SPD-Gemeinderäte und ein Stadtrat der Freien Wähler stimmten mit Nein. Damit wird das 10,2 Millionen Euro teure Projekt – die Stadtwerke hatten die Bausumme kurzfristig um knapp eine Million Euro reduziert – umgesetzt.