Suchergebnis

Bürgermeister Bernd Gombold (Zweiter von rechts) eröffnet die Veranstaltung, dann übernimmt Stefanie Bürkle (rechts) das Wort in

Vereine verabschieden Veranstaltungskalender

Die Verantwortlichen der Inzigkofer Vereine haben sich zur Verabschiedung des Veranstaltungskalenders für 2020 getroffen. Vielfältige Feste und Ereignisse kommen auf die rund fünfzig Vereinen und Organisationen aus allen Ortsteilen zu. Landrätin Stefanie Bürkle war in der Vilsinger Pfarrscheuer ebenfalls zugegen, um den vielen ehrenamtlich Tätigen ihre Anerkennung, Lob und Dank auszusprechen.

Zu Beginn dankte Bürgermeister Bernd Gombold allen Verantwortlichen für ihre ehrenamtliche Arbeit.

Noch halten die Kleinbusse von Mariaberg vor dem Gebäude der Außenklasse, um Schüler dorthin zu bringen und abzuholen. Zum Ende

Mariaberg kündigt Kooperation mit Schule in Feldhausen auf

Das soziale Dienstleistungsunternehmen Mariaberg will zum Ende des laufenden Schuljahres seine Außenklasse im Gammertinger Ortsteil Feldhausen aufgeben. Bürgermeister Holger Jerg bedauert die Entscheidung und kritisiert den Alleingang der diakonischen Einrichtung. Trotzdem hofft er, die Verantwortlichen mit Unterstützung des Schulamts und des Regierungspräsidiums noch einmal zum Umdenken bewegen zu können. 

Projekt war Vorreiter der Inklusion Die „kooperative Organisationsform Feldhausen“, so der offizielle Name, war zum Start des ...

Landrätin Stefanie Bürkle und Bürgermeister Stefan Bubeck durchtrennen bei der Eröffnung des umgebauten Recyclinghofs das symbol

Warum der neue Recyclinghof komfortabler in der Nutzung ist

Nach einer Bauzeit von nur drei Monaten ist am Dienstag der erweiterte und erneuerte Recyclinghof an der Bussenstraße in Mengen wieder eröffnet worden. Auf einer Fläche von 3500 Quadratmetern können die Einwohner ihre aussortierten Wertstoffe nun viel einfacher und bequemer anliefern und entsorgen. Der Landkreis Sigmaringen hat in diese Maßnahme rund eine Million Euro investiert.

„Modern und bürgerfreundlich“, so beschreibt Landrätin Stefanie Bürkle den neuen Recyclinghof.

 Hebamme legt Hände auf den Bauch einer Schwangeren

Hebammen sollen lückenlose Versorgung sicherstellen

Das Land Baden-Württemberg fördert ein zukunftsweisendes Modellprojekt im Landkreis Sigmaringen. Mit dem Aufbau eines Gesundheitszentrums mit dem Schwerpunkt Geburtshilfe an den Krankenhaus-Standorten Bad Saulgau und Sigmaringen soll eine verbesserte Versorgung mit Hebammen erreicht werden. „Wir sind erst ganz am Anfang“, sagt Dr. Susanne Haag-Milz, Leiterin des Gesundheitsamts im Landratsamt Sigmaringen.

2017 wurde erstmals eine kommunale Gesundheitskonferenz mit Mitarbeitern der Verwaltung, Ärzten und Fachleuten für Gesundheit ...

 Mark-Oliver Heck vom Amt Vermögen und Bau in Ravensburg gibt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer auf dem Campus einen Einbli

Bekenntnis zum Exzellenzgymnasium

Nicht nur die Immobilie im Landesbesitz, auch die Arbeit des Schülerforschungszentrums (Sfz) macht Bad Saulgau zum richtigen Standort für das vom Land geplante Exzellenzgymnasium für den Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (Mint). Bei ihrem Besuch am Donnerstag in Bad Saulgau hat die Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, ein Bekenntnis für den Standort abgelegt. Die Schule neuer Art für die 192 begabtesten Schüler aus dem ganzen Land soll auf dem Gelände des früheren Aufbaugymnasiums ...

 Bei der Kundgebung in Laiz demonstrieren Politiker und Landwirte den Schulterschluss: der Landtagsabgeordnete Klaus Burger, Kre

Politiker sagen Landwirten ihre Unterstützung zu

Der Bauernverband Biberach-Sigmaringen hat in Laiz seine traditionelle Kundgebung am Dreikönigstag veranstaltet. Beim Rückblick auf das vergangene Jahr wurde deutlich, dass der Druck der öffentlichen Meinung und der Politik den Bauern sehr zusetzt. Kreisobmann Gerhard Glaser sprach deutliche Worte. „Bestens ausgebildet und verantwortungsvoll rackern sich die Landwirte jeden Tag für bestmöglichen Tier-, Umwelt- und Verbraucherschutz ab“, sagte er. Er rief die Bürger dazu auf, pfleglicher mit den Bauern umzugehen.

 Die Initiatoren Wolfgang Beutinger (links), Alexander Breimaier und Karl Boos hoffen darauf, bald mit dem SLG-Kennzeichen fahre

Altes SLG-Kennzeichen könnte zweite Chance im Landkreis und in Bad Saulgau bekommen

Die Initiatoren für die Wiederzulassung des historischen Autokennzeichens SLG im Landkreis Sigmaringen sind unermüdlich. Für eine Petition an Landrätin Stefanie Bürkle haben sie in den vergangenen Wochen mehr als 2000 Unterschriften gesammelt. Ende März soll der Kreistag in seiner Sitzung die Entscheidung treffen. 2012 hatte der Kreistag gegen das SLG-Kennzeichen abgestimmt.

SLG-WB-66: Wolfgang Beutinger, einer der Initiatoren, hat sich auf sein Wunschkennzeichen schon festgelegt.

 Das Holsystem sieht vor, dass braune Tonnen für den Biomüll ausgegeben werden.

Selber bringen oder abholen lassen? So soll der Biomüll künftig auf die Deponie kommen

Eine Grundsatzentscheidung zur Entsorgung von Bioabfall soll der Kreistag im kommenden Jahr fassen. In der Sitzung am Montag sind mögliche Systeme vorgestellt worden. Wie berichtet, werden nun die Vor- und Nachteile von fünf Systemen erörtert: Die drei Holsysteme unterscheiden sich nach dem Grad der Verbindlichkeit – es gibt ein freies, ein halbverbindliches und ein strenges Abholsystem. Je nach Verbindlichkeit wird mit Teilnahmequoten zwischen 20 und 70 Prozent gerechnet.

 Heiß begehrt: Der Kreis hat einen Straßenplaner gefunden.

Landkreis findet einen Straßenbauplaner für B311-neu

Der Landkreis Sigmaringen hat einen Straßenbauplaner für den Bau einer Umfahrungsstraße zwischen Meßkirch und Mengen gewonnen. Das hat Landrätin Stefanie Bürkle in der Kreistagssitzung am Montag bekanntgegeben. Das Straßenbauprojekt war erst durch großen politischen Druck aus der Region in den Vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen worden. Nachdem das Land klar gemacht hatte, dass es mit den Planungen der Straße nicht vor 2025 beginnen wird und zunächst andere Projekte Vorrang hätten, hat sich der Landkreis dazu ...

 Das Holsystem sieht vor, dass zusätzlich zu den schwarzen und blauen Tonnen künftig braune Tonnen für den Biomüll an die Bürger

Holen oder bringen: Bürger äußern sich zum Biomüll

Der Kreis Sigmaringen bekommt ein System zur Entsorgung von Biomüll. Das ist sicher. Welches System es sein wird, wird der Kreistag im kommenden Jahr entscheiden. Zuvor gibt es Infoveranstaltungen für Bürger. Fünf Systeme stehen zur Auswahl.

1. Völlig freies Holsystem: Wer möchte, der ordert die Biotonne. Wer nicht, der lässt es. Der Landkreis rechnet damit, dass etwa 20 Prozent der Bürger die Biotonne nehmen werden. Anreize zum Bestellen sollen über das Gebührenmodell geschaffen werden.