Suchergebnis

Stefan Gallus muss sich nach Tod seiner Frau alleine um Tochter Greta und Sohn Linus kümmern.

Witwer in Corona-Zeiten: Im freien Fall durch alle Netze

Stefan Gallus hat es zur Zeit nicht leicht. Seit dem Tod seiner Frau Heike im Januar 2019 kümmert sich der 48-jährige Witwer allein um zwei kleine Kinder: die knapp dreijährige Tochter Greta und den neunjährigen Sohn Linus. Linus besucht normalerweise die Grundschule in Renhardsweiler – doch aufgrund der Corona-Verordnung muss er zur Zeit zuhause lernen.

„Wenn ich mit Linus Schulaufgaben mache, ist meine Greta deswegen aber nicht plötzlich still und braucht keine Zuwendung mehr“, erklärt Stefan Gallus.

 Auch in der Kirche in Beuren werden bald wieder Gottesdienste gefeiert.

Gottesdienste werden wieder öffentlich gefeiert

Seit Kurzem ist es wieder möglich, Gottesdienste zu feiern. „Die Sehnsucht danach ist groß“, sagt Pfarrer Karl Erzberger von der katholischen Kirchengemeinde St. Martin in Leutkirch. Aktuell sei man dabei, die Hygiene-, Zugangs- und Abstandsregeln umzusetzen. Der erste Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Martinist am Samstag, 9. Mai. Auch in Isny und Bad Wurzach beginnen Gottesdienste wieder.

„In der Kirchengemeinde St. Martin haben wir uns entschieden, zunächst in der Pfarrkirche mit Gottesdiensten zu beginnen.

Kein Gang ins Wahlbüro: Wegen der Bestimmungen in der Corona-Krise stimmten die Katholiken in diesem Jahr ausschließlich per Bri

Das sind die Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahl

Im Dekanat Allgäu-Oberschwaben hat vor Kurzem die Kirchengemeinderatswahl stattgefunden. Die demokratische Wahl der Entscheidungsgremien zeigt für Dekan Ekkehard Schmid laut Mitteilung der Regionalredaktion Bodensee-Oberschwaben Diözese Rottenburg-Stuttgart, dass Kirche nicht nur eine Sache von Klerikern und Hauptamtlichen ist, sondern dass sie von der Basis getragen wird. Er dankt nach Feststellung des Wahlergebnisses am 6. April allen, „die als Getaufte aktiv Verantwortung übernehmen und bewusst mitgestalten wollen – gerade in für Glaube und ...

 Unter Sicherheitsvorkehrungen und mit Abstand zwischen den Projektbeteiligten fand der Baggerbiss für das Dorfgemeinschaftshaus

Wieso der Spatenstich für das Dorfgemeinschaftshaus in Rißegg anders lief als geplant

Ein ungewohntes Bild: Statt eines Spatenstichs zum Baubeginn hat es in Rißegg für das Dorfgemeinschaftshaus einen Baggerbiss gegeben. Der fand ohne Besucher statt, dafür mit Sicherheitsabstand zwischen den Beteiligten. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Biberach hervor.

In kleiner Runde trafen sich demnach Oberbürgermeister Norbert Zeidler, Ortsvorsteher Tom Abele, Hochbauamtsleiter Siegfried Kopf-Jasinski, Pfarrer Stefan Ruf und die Vorsitzende des Kirchengemeinderates (KGR) St.

 Bei den Kirchengemeinden im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen steht fest, wer es geschafft hat, Kirchengemeinderat zu werden.

40 Prozent neue Kirchengemeinderäte

Die Kirchengemeinderatswahlen im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen sind abgeschlossen. Die Wahlbeteiligung lag bei 25,32 Prozent, der Altersdurchschnitt der Gewählten bei rund 50 Jahren, davon wurden 40 Prozent neu gewählt. Auch die Ergebnisse von Fridingen und Irndorf stehen fest:

Fridingen, St. Martinus, gewählt sind: Hipp, Heidi (405 Stimmen), Rommel, Michaela (397), Schnell, Ludwig (394), Raible-Mayer, Cornelia (381), Kolodziej, Heinrich (380), Schiele, Jens (362), Hamma, Martina (361), Epple, Angelika (296), Kurreck, Diana (259).

 Die katholischen Kirchengemeinden – hier Maria Königin in Tuttlingen – haben ihre Vertreter gewählt.

Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahlen stehen fest

Die Katholiken im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen haben am Sonntag ihre Kirchengemeinderäte und Pastoralräte neu gewählt. Aufgrund der Corona-Krise fand diese ausschließlich als Briefwahl statt. Die meisten Gemeinden haben am Sonntagabend die Stimmen ausgezählt und das vorläufige Wahlergebnis ermittelt.

Noch in den nächsten Tagen werden die Stimmen in Fridingen und Irndorf ausgezählt. Nicht gewählt wurde aufgrund zu weniger Kandidaten in den Kirchengemeinden Gosheim und Kolbingen.

 Landrat Stefan Bär (hintere Reihe, zweiter von rechts) begrüßt Sternsingergruppen im Landratsamt.

Landrat empfängt Sternsinger der Seelsorgeeinheit Tuttlingen

Landrat Stefan Bär hat am Freitag Balthasar, Melchior und Caspar – und das gleich in mehrfacher Ausführung – im Landratsamt in Empfang genommen. Die Sternsinger der katholischen Seelsorgeeinheit Tuttlingen begrüßte auch Dekan Matthias Koschar. Die Schüler ziehen in christlicher Tradition als die Heiligen Drei Könige in diesen Tagen unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ von Haus zu Haus. Insgesamt 40 Gruppen und damit über 100 Kinder und Jugendliche sind in Tuttlingen und Nendingen im Namen der ...

 Der neue Vorstand, umrahmt von Vorstandsmitgliedern des Stiftungsrates: Frohmut Jacob, Thorsten Hinz, Stefan Guhl, Hubert Bernh

Stiftung St. Franziskus hat nun drei Vorstände

Eine Trias steht in der nächsten Zeit an der Spitze der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn. Nach eigenen Angaben eines der größten Sozialunternehmen in Baden-Württemberg, mit Sitz im Landkreis Rottweil und rund 2400 Mitarbeitern an über 30 Standorten, darunter unter anderem Spaichingen, Trossingen, Dürbheim und Wurmliungen, hat seinen neuen Vorstand feierlich eingesetzt. Neu an der erstmals dreiköpfigen Spitze sind laut Pressemitteilung Stefan Guhl und Thorsten Hinz neben Hubert Bernhard.

Das Leipziger Calmus Ensemble bot in Oberkochen geistliche Vokalmusik vom Feinsten.

Oberkochen dell’Arte: Viel Applaus für Calmus Ensemble

Mit geistlicher Musik vom Feinsten hat das Calmus Ensemble aus Leipzig die Zuhörer unter dem Titel „Weihnacht a cappella“ in der voll besetzten Versöhnungskirche begeistert. Es erklangen Melodien aus sechs Jahrhunderten und sieben Ländern.

Das Calmus Ensemble bilden Stefan Kahle (Alt), Ludwig Böhme (Bariton), Tobias Pöche (Tenor), Manuel Helmeke (Bass) und Anja Pöche (Sopran). Das Ensemble feiert in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen. Für Oberkochen dell’Arte hatte es ein Programm mit den schönsten Weihnachtsliedern zusammengestellt.

 Nach dem Tod seiner Frau Heike am 24. Januar dieses Jahres muss sich Stefan Gallus aus Braunenweiler um seinen achtjährigen Soh

Diagnose Brustkrebs: Wie diese junge Familie mit dem Verlust der Mutter umgeht

Sie ist 22 Jahre an seiner Seite und schenkt ihm zwei Kinder. Stefan Gallus aus Braunenweiler führt eine Bilderbuchehe. Aber die Diagnose Krebs seiner Frau stellt das glückliche Familienleben von einem Tag auf den anderen komplett auf den Kopf. Heike Gallus verstirbt am 24. Januar dieses Jahres im Alter von 38 Jahren.

Stefan Gallus muss seither sein Leben neu organisieren, die zwei und acht Jahre alten Kinder erziehen, ernähren und gleichzeitig noch zur Arbeit bei den Stadtwerken Bad Saulgau gehen.