Suchergebnis

 Die geehrten Sänger mit den Vorstandsmitgliedern und Laudator auf einen Blick: Luise Kley, Thea Schobel, Roswitha Herzog, Maria

Diözesanbischof würdigt Treue zur Kirchenmusik

Ehrungen von verdienten Mitgliedern sind ein Abbild des ehrenamtlichen Engagements. Diese Worte stellte Pfarrer Stefan Ziellenbach an den Beginn seiner Laudatio, die sechs vorbildlichen Chormitgliedern galt.

Im Auftrag des Cäcilienverbands und von Gerhard Fürst, Bischof von Rottenburg-Stuttgart, überreichte er den Ehrenbrief für 40 Jahre Treue zur Kirchenmusik Paula Schlecker, für 50 Jahre aktives Singen Maria Brack und Hans Götz und für 60 Jahre Roswitha Herzog, Thea Schobel und Peter Wendl.

Zwei Fußballspieler im Zweikampf um den Ball

Trainingsbetrieb wird eingestellt

Der Württembergische Fußballverband (WFV) hat am Donnerstag den Spielbetrieb vorerst bis zum 31. März ausgesetzt. Danach soll der Ball nach jetzigen Planungen wieder rollen. Allerdings hat jetzt am Freitag der Dachverband des Sports in Württemberg, der Württembergische Landessportbund (WLSB), die dringende Empfehlung herausgegeben, dass neben dem Spiel- auch der Trainingsbetrieb bis zum 19. April einzustellen ist. Dies sollten alle Vereine einheitlich handhaben.

Diese Kandidaten wollen in den Kirchengemeinderat Langenargen

Diese Kandidaten wollen in den Kirchengemeinderat Langenargen

Die Katholiken in Baden-Württemberg wählen am 22. März ihre neuen Kirchengemeinderäte. Diese Räte leiten zusammen mit dem Pfarrer die Kirchengemeinde und treffen alle wichtigen Entscheidungen für das Gemeindeleben vor Ort. Bis Anfang Februar konnten Wahlvorschläge eingereicht werden. Inzwischen stehen die Listen mit den Kandidaten stehen fest. „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, in allen Gemeinden des Dekanats genügend Kandidatinnen und Kandidaten zu finden, die auch die Vielfalt der Menschen in unseren Gemeinden abbilden“, sagt die ...

 Tanja Rimmele (rechts) hat guten Kontakt zu jungen Müttern und ihren Kindern. Sie wird den Aufbau der Eltern-Kind-Arbeit maßgeb

Elternarbeit soll Teufelsspirale im Slum durchbrechen

Statt einer einzigen Spende, noch einmal 3600 Euro für die langfristige Arbeit: Dazu haben auch die Leser der „Schwäbischen Zeitung“ durch ihre Spende für die Weihnachts-Aktion „Helfen bringt Freude“ beigetragen. BuKi – Hilfe für Kinder in Osteuropa will aktuelle die Arbeit mit Kindergarten-Kindern und Eltern ausbauen. Der Verein aus Bad Saulgau betreibt eine Kindertagesstätte in Cidreag, einer kleinen Gemeinde in Rumänien, an der Grenze zur Ukraine.

 Das Signal auf dem Bahnhof Riedlingen steht auf rot.

Das sind die Gründe für die Verspätungen auf der Donautalbahn

Oft stehen sie genervt und hilflos am Riedlinger Bahnsteig und warten auf ihren Zug, der wieder einmal verspätet ist: Fahrgäste der Deutschen Bahn. Als chronisch könnte man Betriebsverzögerungen auf der Strecke der Donautalbahn bezeichnen.

Über einen Zeitraum der vergangenen vier Jahren hinweg haben die Verspätungen von zehn Minuten oder länger in Richtung Donaueschingen oder Ulm deutlich zugenommen. Dadurch verpassen die Passagiere nicht selten ihre Anschlusszüge des Regional- und Fernverkehrs, insbesondere in Ulm (SZ vom 22.

„Geben ist seliger denn nehmen“: Dieses Bibelwort nahmen Jürgen Bechinger (von links), Heidi Strobel, Heidi Haller und Stefan Ze

Weihnachtsdorf verzeichnet Rekordbesuch

Einen Besucherrekord verzeichnet die vierte Auflage des Weihtnachtsdorfs in der Wagenhart-Kiesgrube in diesem Jahr dank des guten Wetters und seiner allgemeinen Bekanntheit, so Initiator Jürgen Bechinger. Am Freitag hatten er und Initiatorin Heidi Strobel die Mitstreiter zum Helferfest in den Gasthof Engel nach Hoßkirch eingeladen, um die Aktion im Dezember Revue passieren zu lassen.

„Wir, die Organisatoren und die Helfer, dürfen stolz auf das Geleistete und auf das Ergebnis sein, mit dem wir die gute Arbeit von Buki zugunsten der ...

Die Jubilare standen bei der Jahresabschlussfeier der Firma Gerster im Mittelpunkt (v. l.): Stefan Braun (Vertriebsleiter), Petr

Firma Gerster ehrt Jubilare

Bei der Jahresabschlussfeier der Firma Gerster hat Geschäftsführer Martin Gerster neun langjährige Mitarbeiter des Familienunternehmens ausgezeichnet.

Für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Ingrid Wenger, für 25 Jahre Petra Besenfelder, Stefan Braun und Marcus Janssen geehrt. Auf zehn Jahre Tätigkeit bei der Firma Gerster können Agneta Barth, Diana Schwindling, Markus Branz, Toni Urban sowie Edwin Zell zurückblicken.

Martin Gerster dankte den Jubilaren für ihren unermüdlichen Einsatz, absolute Zuverlässigkeit und die ...

 Der Brand in einem Geflügelmastbetrieb in Grüningen im März 2019 war der größte Einsatz, den die Feuerwehr im vergangenen Jahr

Fahrer eingeklemmt, Neubau in Flammen - Das waren die spektakulärsten Einsätze der Feuerwehr 2019

Das Jahr 2019 war für die Riedlinger Feuerwehr ein durchschnittliches Jahr. Die Einsatzzahl sei fast identisch gegenüber dem Vorjahr, sagt Stadtbrandmeister Stefan Kuc.

134 mal mussten die Wehren 2019 ausrücken. 2018 waren es 135 Einsätze. Brände, Unfälle, technische Hilfeleistungen, einige Sturmschäden und ein paar Tierrettungen haben die Feuerwehrleute Riedlingens und der Teilorte beschäftigt.

3452 (2018: 3658) Stunden waren die Feuerwehrmänner und -frauen aller Abteilungen im vergangenen Jahr im Einsatz.

 Mehr als 150 Gäste konnte Bürgermeister Josef Pfaff zum traditionellen Neujahrsempfang begrüßen.

Josef Pfaff würdigt das Ehrenamt in der Gemeinde Burgrieden

Zum Neujahrsempfang hat Bürgermeister Josef Pfaff zahlreiche Bürger eingeladen, die sich in Vereinen und Einrichtungen beispielhaft für das Gemeinwohl engagieren oder früher eingesetzt haben. Mit diesem Treffen am Freitagabend im Bürgersaal wollte sich das seit 1986 amtierende Gemeindeoberhaupt öffentlich für diesen überwiegend ehrenamtlich geleisteten Einsatz bedanken. In seiner Neujahrs-rede blickte Pfaff auf 2019 zurück und auf 2020 voraus. Den Empfang im Rathaus begleitete musikalisch erstmals die noch junge Gruppe „Joint 5“.

 Josef Zell, Robert Halbherr und Rudolf Schmickl (von links) wurden für langjährige Mitarbeit im Ortschaftsrat geehrt.

Viele Jahre zum Wohl der Gemeinde

Den Rahmen der feierlichen Jahresschlusssitzung des Gemeinderats Unlingen nahm Bürgermeister Erwin Hölz zum Anlass, verdienten Ortschafts- und Gemeinderäten im Auftrag des Gemeindetags Baden-Württemberg öffentlich Dank zu sagen. Urkunden und Anstecknadeln gelten symbolhaft für mehrjähriges Arbeiten im Ehrenamt.

Hölz dankte allen Geehrten, dass sie vor zehn oder mehr Jahren bereit waren, Aufgaben und Verantwortung für das Gemeinwohl in Ortschafts- oder Gemeinderat zu übernehmen.