Suchergebnis

Aus besiegelt

Heimpleite gegen Basaksehir: Gladbach ausgeschieden

Die Gladbacher Profis schauten fassungslos, Marcus Thuram zog sich schluchzend das Trikot über den Kopf.

Der Bundesliga-Tabellenführer hat sich in der Europa League blamiert und ist nach einem Last-Minute-Schock als einziger deutscher Club sowie erstmals in der Gruppenphase ausgeschieden. Die Borussia verlor am Donnerstagabend gegen Basaksehir aus Istanbul mit 1:2 (1:1) und rutsche in der Gruppe J von Platz eins noch auf den dritten Rang ab.

 Am Pult stehend: Claudia Frick (links) und Uschi Hirsch. Beim Zither/Gitarrentrio (von links): Ernst Wiest, Sieglinde Dangel, M

Besucher strömen zum Advent für Senioren in Bad Waldsee

Jahr für Jahr freuen sich viele ältere Menschen in Bad Waldsee auf die Senioren-Adventsfeier im Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde. So hat sich auch am Mittwoch der große Saal lange vor Beginn gut gefüllt. Eingeladen dazu hatte der „Offene Seniorentreff“ im Namen beider Kirchengemeinden alle Senioren ab 60 Jahren. Die Fäden bestens in der Hand, führte das Duo Uschi Hirsch und Claudia Frick in eleganter Manier durch das reichhaltige Programm.

Containerterminal

Experten: Deutsche Wirtschaft kriecht ins neue Jahr

Die deutsche Wirtschaft nimmt aus Sicht von Ökonomen im nächsten Jahr erst langsam wieder Fahrt auf.

Nach 0,5 Prozent Wachstum in diesem Jahr werde das Bruttoinlandsprodukt 2020 um 1,1 Prozent zulegen, ein Jahr später um 1,5 Prozent, prognostizierten das Ifo-Institut und das Kieler Instituts für Weltwirtschaft. Die Zahl der Arbeitslosen werde weiter sinken.

Mit einem Aufschwung der Gesamtwirtschaft sei frühestens im übernächsten Jahr zu rechnen, sagte der IfW-Konjunkturforscher Stefan Kooths.

 Stefan Maichel (Trompete) verleiht „My Dream“ musikalischen Glanz.

Gemeinsamkeiten machen Leben schön

Das Doppelkonzert der Musikvereine Erisdorf und Heudorf hat sich zu einer liebgewonnenen Tradition entwickelt. Im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus Heudorf zeigten beide Vereine ihr Können in durchweg gut anzuhörenden Interpretationen aus vielen Bereichen der Blasmusik. Reicher Beifall war dafür der Dank der Zuhörer.

Mit Michel Bucks Gedicht „Die Zeit“ wurde für die Zuhörer, unter ihnen Vertreter von Gemeinde, Ortschaft und Blasmusikverband, der Grund bereitet, auf dem auch junge Musiker in die Stammkapelle aufgenommen wurden, die ...

 Die Geehrten (von links): Lydia Degenhardt, Ingeborg Maier, Stefan Waizenegger, Harald Maier, Guido Wolf MdL, Hannelore Schlenk

Fridinger VdK verzeichnet Mitgliederzuwachs

Ehrungen hat es bei der Ortsgruppe Fridingen im VdK-Sozialverband am Samstag im vollbesetzten Tennisheim gegeben. Zudem wies die Ortsgruppenvorsitzende Lydia Degenhardt darauf hin, dass der Sozialverband bundesweit Zulauf bekommen und zwischenzeitlich über zwei Millionen Mitglieder habe.

Auch in der Ortsgruppe seien acht neue Mitglieder hinzugekommen. Bürgermeister Stefan Waizenegger unterstrich in seinem Grußwort, wie wichtig die rührige Ortsgruppe für die Bürger sei.

 Der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt will den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Stadtbahnhof und Fischbach pr

Bodenseegürtelbahn: Stadt soll zweites Gleis bis Fischbach prüfen lassen

Die Stadtverwaltung soll prüfen lassen, ob beziehungsweise wie ein zweigleisiger Ausbau der Bodenseegürtelbahn vom Stadtbahnhof bis zum Haltepunkt Fischbach machbar wäre - inklusive Ermittlung der Kosten. Das hat der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt bei einer Enthaltung auf Antrag der Fraktionsgemeinschaft SPD/Die Linke beschlossen.

Die Verwaltung hatte dem Ausschuss eigentlich empfohlen, den Antrag abzulehnen. Erster Bürgermeister Stefan Köhler gab zwar zu verstehen, dass er diesen inhaltlich vollkommen unterstütze, verwies ...

Nichtschwimmerbecken in einem Freibad

Bei den Investitionen purzeln 2020 in Wangen die Rekorde

Die größten Investitionen aller Zeiten, aber auch ein riesiger Schuldenberg: Das Wangener Haushaltsjahr 2020 wird in vielerlei Hinsicht rekordverdächtig werden. Einen detaillierten Vorgeschmack dessen, was finanziell auf die Allgäustadt zukommt, gab es in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Die wichtigsten Bereiche im Überblick.

Schulden, Investitionen, Kredite: Die nackten Zahlen

75 Millionen Euro: In dieser Größenordnung bewegen sich im Haushaltsplan 2020 insgesamt die Erträge und Aufwendungen.

 Ein bisschen Weihnachtsstimmung darf beim Auftritt der Heavy Metal-Band „Avian“ im Mengener Jugendhaus nicht fehlen.

Sogar der Barkeepertrommelt mit Strohhalmen

Im Jugendhaus in Mengen hat am Samstagabend wieder einmal ein Heavy-Metal-Konzert stattgefunden. Die Heavy Metal-Band „Mission in Black“ mussten ihren Auftritt kurzfristig absagen. Sängerin Steffi bekam von Arzt ein striktes Singverbot verordnet. Doch die fünf Metal-Musiker von „Avian“ aus Ravensburg sorgten trotzdem für rockige Stunden.

Ein wahrer Hingucker zwischen all der schwarzen Kleidung war das knallrote Oberteil, mit dem der Sänger der Band „Avian“ sein Publikum am Samstagabend im Jugendhaus in Mengen begeisterte.

 Die Tischtennis-Herren der SG Öpfingen – hier das Doppel Linus Kohler/Jan Ocker – setzten sich klar gegen Bezirksliga-Schlussli

Klarer Sieg für Öpfingen – Sahne-Wochenende für Berg

Besser kann es nicht laufen: Die Tischtennis-Damen I des SC Berg haben am Wochenende in der Verbandsklasse ihre beiden Auswärtsspiele gewonnen, die in der Landesklasse spielenden Damen II aus Berg gewannen zu Hause.

Herren Landesklasse: Der TSV Erbach kam kampflos zu zwei Punkten. Die Gäste vom TV Unterkochen II traten zu der Partie am Wochenende nicht an.

Herren Bezirksliga: Wenig Mühe hatten die Öpfinger Herren I gegen den Tabellenletzten Nellingen.

Die Bahn würde den Übergang Staudenfeld am liebsten schließen. Aber da macht die Stadt nicht mit. Landwirte wären sonst von ihre

Museumsreif: Schranke hoch per Anruf

Laut Deutscher Bahn dürfte es ihn gar nicht mehr geben: die Anrufschranke am Bahnübergang Staudenfeld zwischen Attenhofen und Oberalfingen. Wenn die Schranken am Bahnhof Goldshöfe beseitigt sind, soll auch das fast schon antiquierte „Schranken-Telefon“ endgültig der Vergangenheit angehören. Das Ganze verzögert sich allerdings nochmal um zwei Jahre (auf 2024), und billig wird eine neue, moderne und sichere Schranke mit rund 1,7 Millionen Euro auch nicht.