Suchergebnis

Sie blicken auf eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung der Unterberger-Standorte auf der deutschen Seite des Bodensees zurück (v

BMW Unterberger seit 10 Jahren in der Region

Vor zehn Jahren hat die Unternehmensgruppe Unterberger die BMW-Autohäuser in Lindau und Wangen sowie den Werkstattstandort Lindenberg übernommen. Das Ziel ist aus Sicht von Dieter Unterberger, einem der Geschäftsführer des familiengeführten Unternehmens, erreicht worden: „Wir fühlen uns wohl in der Region und haben den Eindruck, dass wir sehr gut angekommen sind“, sagt er in einem Pressegespräch anlässlich dieses runden Geburtstags, der wegen Corona heuer nicht gefeiert werden kann.

 Die Goalies Michael Boehm und Lucas Di Berardo von den EV Lindau Islanders sind zu den Spielern des Monats Dezember gewählt wor

Islanders-Goalies sind Spieler des Monats Dezember

Das hat es so auch nicht gegeben: Bei der Wahl zum Spieler des Monats Dezember der EV Lindau Islanders gibt es zwei Sieger. Die zwei Goalies Michael Boehm und Lucas Di Berardo erhielten von den Fans des Vereins aus der Eishockey-Oberliga Süd die gleiche Anzahl an Stimmen.

In der am Dienstag bei den Memmingen Indians zu Ende gegangenen Hauptrunde waren die beiden sichere Rückhalte, die einen wesentlichen Teil zu Platz acht und zum Erreichen der Meisterrunde beitrugen.

 Um das Schicksal der weißen Robbe Ronaldine ging es bei „Märchen, Musik und noch mehr“ in der Aalener Stadthalle.

Wenn der Löwe auf der Bühne tanzt

Von Tieren lässt sich allerhand lernen. Sogar das Verständnis für die Andersartigkeit und das Besondere jedes einzelnen Wesens. Alles trefflich vorgeführt von talentierten Instrumentalisten und exzellenten Balletteusen der Aalener Musikschule zusammen mit Städtischen Orchester.

Es war eine außergewöhnliche Präsentation unter dem Motto „Märchen, Musik und noch mehr“, zu der die Musikschule in die Stadthalle eingeladen hatte. Chris Wegel, rühriger Chef der Schule, moderierte nicht nur das Programm, sondern dirigierte auch das ...

 Die Vielfalt der Blasmusik erlebten die Gäste beim Herbstkonzert des Musikvereins Wehingen und seiner Gäste.

Blasmusik für jeden Geschmack

Drei musikalische Formationen haben am Samstagabend in der Wehinger Schlossberghalle einen Leistungsquerschnitt auf hohem musikalischen Niveau präsentiert, der vom Publikum in dem nicht ganz vollen Kulturtempel begeistert aufgenommen worden ist. Die Jugendkapelle, mit Kletus Cologna als neuem Leiter, der Musikverein Königsheim mit seinem Dirigenten Gerhard Hermle, und der gastgebende Musikverein Wehingen mit Karl-Heinz Dreher am Dirigentenpult, gaben an diesem Abend in unterschiedlichen Leistungsstufen ihr Bestes.

Der erst zwölfjährige Bernd Kempter trat beim Muttertagskonzert in Eglofs als Solist auf.

Muttertagskonzert wird zu einem Geschenk für alle

Bereits am Vorabend des für sie bestimmten Sonntags hat die Musikkapelle Eglofs den Müttern eine große Freude gemacht. Aber auch alle anderen Gäste in der Turn- und Festhalle Eglofs fühlten sich von einem Konzert beschenkt, das sorgfältig zusammengestellt und an Höhepunkten reich war. Es ging in seiner Leistung und Darbietung über das eines Laienorchesters hinaus. Garant dafür war Johnny Ekkelboom, der es wieder einmal verstand, aus den Instrumentalisten die in ihnen steckenden Fähigkeiten hervorzulocken.


Achim Sorge (Zweiter von links) hat im Februar seine Ausbildung zum Flaschner abgeschlossen und bei der Ausscheidung zum Best-A

Achim Sorge als „Best-Azubi“ geehrt

Elchingen (uz) - Grund zur Freude bei der Firma Neuhauser in Elchingen: Achim Sorge (Zweiter von links) hat im Februar seine Ausbildung zum Flaschner abgeschlossen und bei der Ausscheidung zum Best-Azubi 2018, die jährlich von der Spenglermeistervereinigung Bayern ausgeschrieben wird, den ersten Platz belegt. Den Preis bekam er bei der Hauptversammlung der Spenglermeistervereinigung Bayern überreicht. Zu den Gründungsmitgliedern der Spenglermeistervereinigung zählt unter anderem Stefan Neuhauser, Senior-Chef der Elchinger Firma Neuhauser, der ...

Brillant setzte der Musikverein Frankenhofen die Vorgaben des Dirigenten Josef Uhl in der Ehinger Lindenhalle um.

Glanzstücke der Blasmusik

Wenn der Musikverein Frankenhofen zum Konzert nach Ehingen in die Lindenhalle einlädt, ist ein volles Haus sicher, spielen doch die Musiker unter der Leitung von Josef Uhl auf höchstem Niveau. Eine sorgfältige Musikauswahl mit klassischen und modernen Glanzlichtern der Blasmusik machten perfekt intoniert das Konzert zu einem besonderen Erlebnis.

Ein zusätzliches Bonbon war die Moderation als kleines Schauspiel, in Szene gesetzt von der Schauspielerin Veronika Uhl, einer Nichte des Dirigenten.

Von Beethoven bis Bond: Die Musiker aus Wasserburg spielen beim Dreikönigskonzert viele berühmte Stücke.

VIPs halten Einzug in Wasserburg

Auch wenn man meinen könnte, das Motto „VIP’s in Concert“ beträfe die ach so berühmten Blasmusiker des Vereins, wie Moderatorin Evein Obulor augenzwinkernd anmerkte, so ging es beim Dreikönigskonzert des Musikvereins Wasserburg doch um die „ganz großen“ Berühmtheiten. Dem Publikum schien es allemal zu gefallen, denn obwohl in diesem Jahr zwei Konzerttermine angesetzt waren, war die Wasserburger Sumserhalle an diesem sonnigen Nachmittag gefüllt bis auf den letzten Platz.

Insgesamt 2410 Jahre haben die Jubilare für Mapal gearbeitet, auf dem Bild sind die Geehrten ab 25 Jahren Zugehörigkeit abgelich

Noch besser als die Prognosen

Es sei ein Jahr mit einem unspezifischen Verlauf gewesen, berichtete Mapal-Geschäftsführer Dieter Kress bei der Jubilarfeier. Das prognostizierte Wirtschaftswachstum sei weit übertroffen worden. In China, wo Mapal mehr als 350 Mitarbeiter beschäftigt, habe das Unternehmen ein großes Gebäude ertüchtigt. Außerdem sei ein Werk in Mexiko fertiggestellt worden, das soll im 1. Quartal 2018 in Betrieb gehen. „Trump hin oder her, Mapal besteht in exiko sicher länger als Trump Präsident ist“, sagte Kress, der im Mai seinen 75.

„Zauberhafte Welt der Angelina Ballerina“

„Die zauberhafte Welt der Angelina Ballerina“ – unter diesem Titel veranstaltet die Musikschule Aalen am Sonntag, 17. Juli, um 17.30 Uhr in der Stadthalle Aalen ein märchenhaftes Ballett. Die Ballettabteilung der Musikschule hat unter Leitung von Raina Hebel und Elena Wirth gemeinsam mit der Jugendkapelle, geleitet von Daniela Müller, und dem jungen Kammerorchester unter Leitung von Stefan Kühling ein Ballett choreografiert. Über 200 Tänzerinnen, Tänzer, und Musiker sind seit Wochen mit der Einstudierung beschäftigt.