Suchergebnis

 Das Haus in der Innenstat steht zum Verkauf, das Sanitätshaus Feine würde aber gerne Mieter bleiben.

Sanitätshaus Feine will Mieter bleiben

Das Gebäude in der Bad Saulgauer Innenstadt, in der hauptsächlich das Sanitätshaus Feine Mieter ist, wird zum Verkauf angeboten. Für einen möglichen Käufer besteht somit die Möglichkeit, die gewerblichen Flächen selbst zu nutzen. Das Sanitätshaus Feine würde aber gerne weiterhin als Mieter am Standort bleiben. Als Käufer scheidet es aber aus.

„Wir haben nicht vor, zu schließen“, sagt Stefan Schiller, seit November 2019 neuer Inhaber des Sanitätshauses Feine mit Sitz in Ravensburg.

 Die Waldseer Pfarrer Thomas Bucher (links) und Stefan Werner sind zufrieden mit dem Verlauf der Kandidatensuche für die bevorst

Knapp 9900 Katholiken wählen am 22. März ihre Kirchengemeinderäte

Die Katholiken in der Diözese Rottenburg-Stuttgart wählen am Sonntag, 22. März, ihre Kirchengemeinderäte.

In der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee mit ihren vier Kirchengemeinden entscheiden bei der Wahl 2020 insgesamt knapp 9900 Wahlberechtigte über die künftige Zusammensetzung der Gremien.

Die Pfarrer Thomas Bucher und Stefan Werner sind zufrieden mit dem Verlauf der Kandidatensuche, weil dank ausreichender Bewerberzahl in allen Gemeinden eine „echte Wahl“ möglich sei.

Manfred Lucha

Lucha sieht trotz Coronavirus „keinen Grund zur Unruhe“

Bei der ersten Infektion eines Patienten aus Baden-Württemberg mit dem neuartigen Coronavirus handelt es sich laut dem baden-württembergischen Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) um einen Einzelfall. „Es gibt nach wie vor keinen kursierenden Virus bei uns“, sagte Lucha am Mittwoch in Stuttgart. Der Erreger sei aus dem Ausland mitgebracht worden. Der Mann habe sich vermutlich während einer Italienreise in Mailand angesteckt.

13 Kontaktpersonen des erkrankten 25-jährigen Mannes aus dem Kreis Göppingen seien bekannt und kontaktiert ...

 Der Chor gestaltete die Vorabendmesse am Mittelberg.

Chorprojekt feiert zehnjähriges Bestehen

Seit zehn Jahren gibt es das Chorprojekt am Bischof-Sproll-Bildungszentrum. Und so gestaltete der Chor zum zehnten Mal den Vorabendgottesdienst in der Gemeinde zur Heiligsten Dreifaltigkeit am Mittelberg.

Das vom Katholischen Schulwerk finanziell unterstütze Chorprojekt bringt jedes Jahr viele motivierte Menschen zusammen, die Lust auf gemeinsames Singen und Musizieren haben und gemeinsam intensiv proben. An zwei Wochenenden und einem Generalprobennachmittag hatten mehr als 100 Schüler, Ehemalige, Eltern, Lehrer und Freunde der ...

Bahn-Vierer

Medaille im Blick: Bahn-Vierer raus aus dem Krisen-Modus

Den 20. August 2012 hat sich Bundestrainer Sven Meyer gemerkt. Es ist die Stunde Null für den einst so ruhmreichen deutschen Bahnrad-Vierer.

Die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London hatte das einstige Aushängeschild des deutschen Radsports gerade verpasst, im Trainingslager auf Mallorca wurde der Neuanfang ausgerufen. „Wir haben am Anfang viel Scheiße fressen müssen. Der Vierer war nichts wert, war am Boden“, erinnert sich Meyer.

 Das ehemalige Gasthaus Ochsen in Erlenmoos soll saniert und umgebaut werden.

Weniger Zuschuss für den Ochsen

Die Gemeinde Erlenmoos bekommt aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 825800 Euro vom Land. Das gab Bürgermeister Stefan Echteler bei der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt. Davon fließen 750000 Euro in die Sanierung und den Umbau des ehemaligen Gasthauses Ochsen. Von dieser Summe wird wiederum eine halbe Million für den Einbau des neuen Rathauses in den Ochsen verwendet und 250000 Euro für eine gastronomische Nutzung.

 Mit Uniformen und Häsern aus drei Jahrzehnten waren die Richsstadtfanfaren Isny diesen Rosenmontagvormittag zum Auftakt ihres J

Reichsstadtfanfaren auf Jubiläumstour

Die traditionelle Runde der Reichsstadtfanfaren Isny war diesen Rosenmontag eine besondere – der Start ins Jahr ihres 30-jährigen Bestehen. Entsprechend ungewöhnlich-bunt daher auch die Kostümierung: „Wir haben alle Uniformen und Häser rausgekramt, die es in den drei Jahrzehnten gegeben hat“, erzählte Stefan Stehle, der Vorsitzende, im Foto vorne Dritter von links. Im Gleichschritt, mit lautem Trommelschlag und immer wieder dreifachen „Hey, hey, hey“-Rufen zog ein Dutzend der rund 30 aktuell aktiven Mitglieder durch die Altstadt, um ...

Kristina Vogel

Botschafterin, Expertin, Ratgeberin - Vogel im Mittelpunkt

Im kurzen Werbefilmchen ist sie natürlich das Gesicht der WM. „Bahnradsport ist geil“, ruft Kristina Vogel und soll als Botschafterin Appetit auf die am Mittwoch beginnenden Titelkämpfe im Berliner Velodrom machen.

Wenn das ZDF oder der hauseigene Kanal des Weltverbandes UCI während der Rennen auf Sendung gehen, ist ihre Stimme zu hören. Und sollten die jungen Sprinterinnen mal eine Frage haben, steht die einstige Grand Dame des Bahnradsports als Ratgeberin bereit.

Der Streit um traditionelle Trommlergruppen und eine mögliche Diskriminierung beim Rutenfest geht weiter.

Gleichberechtigung: „Rutenfest-Boykott, bis Mädchen trommeln dürfen“

Mitten in der Fasnet wird in Ravensburg weiter intensiv über das Rutenfest diskutiert. Anlass ist eine Erklärung des Schülerrates, der eine Öffnung aller Trommlergruppen für Mädchen und ganz allgemein Gleichberechtigung beim Heimatfest gefordert hatte.

Derzeit würden Mädchen noch zu „Objekten degradiert“, so der Vorwurf. Unterstützung kam vom Gesamtelternbeirat. Dieter Graf hingegen, Vorsitzender der Rutenfestkommission (RFK), wirft Schülern und Eltern vor, vom Fest nicht viel verstanden zu haben.

Pfarrer Aubele als Christbaum

Klimawandel und Schulteswahl sind große Themen

Das muss den Kolpings erst einmal einer nachmachen: In der Bürgermeister-Vorwahlzeit ein freches, originelles und durchaus politisches Programm mit vielen Spitzen auf die Beine zu stellen – und niemals wirklich weh zu tun. Das Programm am Mittwoch im „Kreuz“ war grandios. Und wenn man sie nicht als Pfund dieses Fasnetsballs kennen würde, man hätte es nicht gemerkt, dass da welche fehlten.

Die Krankheitswelle hat gewütet – auch im Saal hatten deshalb einige auf der Warteliste Glück.