Suchergebnis

Thomas Päch

Bundesligist Vechta holt Thomas Päch als neuen Coach

Basketball-Bundesligist Rasta Vechta hat Thomas Päch als neuen Trainer verpflichtet. Der 37-Jährige tritt nach Angaben des Clubs die Nachfolge von Pedro Calles an, der zu den Hamburg Towers gewechselt war.

Päch, der bei den Niedersachsen einen Zweijahresvertrag erhält, war in der vergangenen Saison bei den Telekom Baskets Bonn tätig. Wegen ausbleibender Erfolge kam es im Saisonverlauf aber zur Trennung.

„Rasta ist ein ganz spannendes Projekt, das ich in den letzten Jahren aufmerksam verfolgt habe.

Nur Bambergs Basketballer in Champions League dabei

Die Basketball-Bundesliga wird in der kommenden Saison nur mit einem Club in der Champions League vertreten sein. Der frühere Serienmeister Brose Bamberg gehört zu den insgesamt 28 Vereinen, die direkt für die Hauptrunde gesetzt sein werden, wie die Organisatoren am Freitag mitteilten. Insgesamt 32 Teams starten am 13. Oktober mit der regulären Saison des internationalen Wettbewerbs. In der Vorsaison war die BBL noch mit drei Clubs dabei, neben Bamberg nahmen die Telekom Baskets Bonn und Rasta Vechta teil.

Johan Roijakkers

Nur Bambergs Basketballer in Champions League dabei

Die Basketball-Bundesliga wird in der kommenden Saison nur mit einem Club in der Champions League vertreten sein.

Der frühere Serienmeister Brose Bamberg gehört zu den insgesamt 28 Vereinen, die direkt für die Hauptrunde des dritthöchsten Europapokal gesetzt sein werden, wie die Organisatoren mitteilten. Insgesamt 32 Teams starten am 13. Oktober mit der regulären Saison des internationalen Wettbewerbs. In der Vorsaison war die BBL noch mit drei Clubs dabei, neben Bamberg nahmen die Telekom Baskets Bonn und Rasta Vechta teil.

Rasta Vechta

Vechta und Frankfurt verzichten auf Europapokal-Teilnahme

Die Basketball-Bundesligisten Rasta Vechta und die Fraport Skyliners aus Frankfurt haben sich aus dem Europapokal für die kommende Saison zurückgezogen.

„Wir wären auf Zuschauereinnahmen angewiesen, um es finanziell darstellen zu können“, sagte Vechtas Vereinschef Stefan Niemeyer der Deutschen Presse-Agentur. Eine endgültige Zusage für den zunächst geplanten Start in der Champions League sei derzeit ein „zu hohes Risiko“, wenn möglicherweise nur eine verringerte Kapazität ausgeschöpft werden könnte.

Oldenburg-Cef

Schüller: Basketball am besten noch 2020 mit Publikum

Der Geschäftsführer der EWE Baskets Oldenburg, Hermann Schüller, hat sich gegen eine kommende Saison nur mit Spielen ohne Hallen-Publikum ausgesprochen.

„Eine komplette Saison 2020/21 nur mit Geisterspielen will keiner und die wird es auch nicht geben. Wir benötigen Heimspiele mit Publikum, um eine Saison wirtschaftlich darstellen zu können“, sagte der 68-Jährige der „Nordwest Zeitung“.

„Ein mögliches Szenario wäre, dass wir etwas später als sonst, also vielleicht im Oktober/November, starten und jede Mannschaft zunächst ...

Stefan Holz

Basketball-Bundesliga will Protestaktionen nicht bestrafen

Sogar der deutsche Basketball-Bund retweetete Per Günthers Aufforderung zum Ungehorsam bei der Quarantäne-Meisterrunde in München.

„Liebe @easyCreditBBL Spieler. Wenn ihr euch beim anstehenden Turnier ausdrücken und gegen Rassismus positionieren wollt - bitte fühlt euch frei, es zu tun. Die ersten 10.000 an Strafe gehen auf mich“, schrieb der 32 Jahre alte Ex-Nationalspieler bei Twitter. Der Ulmer reagierte damit auf die Äußerungen von BBL-Geschäftsführer Stefan Holz, der im dpa-Interview gesagt hatte, dass den Spielern politische ...

Basketball-Bundesliga

Basketballer ringen um Saison

Sofortiger Saisonabbruch oder direkt in die Playoffs? Die Verantwortlichen der Basketball-Bundesliga ringen in einer Videoschalte am Mittwoch weiter darum, wie es mit der wegen der Coronavirus-Pandemie seit Anfang März unterbrochenen Spielzeit weitergehen soll.

Dass noch alle ausstehenden Hauptrunden-Begegnungen und die Playoffs ausgetragen werden, gilt als nahezu ausgeschlossen. In den vergangenen Tagen häuften sich die Mitteilungen, in denen Clubs die Rückkehr ihrer vor allem amerikanischen Spieler in die Heimat verkündeten.

Basketball-Bundesliga

Spielerflucht, Finanzsorgen: BBL-Betrieb droht Kollaps

Bayern München gegen Rasta Vechta - auf diese Partie hatten sich die Basketballer des niedersächsischen Underdogs und ihre Fans seit Saisonbeginn gefreut.

Doch anstatt wie ursprünglich geplant am Sonntag den Titelverteidiger herauszufordern, sind Vechtas Profis wie die gesamte Liga wegen der Coronavirus-Pandemie zum Nichtstun verdammt - und stehen vor einer ungewissen Zukunft. „Die Situation ist wirklich sehr ernst“, sagte Vechtas Club-Boss Stefan Niemeyer.

Gruppenbild

Die Kunst der Reduktion

Ob die Logos von Städten und Gemeinden wie Ochsenhausen oder Ummendorf oder die aus der Werbung bekannten Schriftzüge diverser Firmen und Geschäfte der Region – sie alle wurden von der Werbeagentur elsner.elsner in Ummendorf kreiert. Das von Jürgen und Renate Elsner gegründete Unternehmen besteht seit genau 40 Jahren und war damals eines der ersten in seiner Branche in der Region.

Das Gestalterische liegt Jürgen Elsner im Blut. „In meinem Kopf schwirren ständig Ideen herum, eigentlich kann ich nicht abschalten“, sagt der 76-Jährige.