Suchergebnis

Prüfkonzern DEKRA

Dekra hofft auf Digitalisierungsschub durch Corona-Krise

Die Coronavirus-Krise treibt nach Ansicht der Dekra in vielen technischen Bereichen die Digitalisierung voran - kostet den weltweit tätigen Prüfkonzern aber auch mächtig Umsatz.

Immer mehr Dienstleistungen, etwa Schulungen oder die Begutachtung von Schäden, würden ohnehin schon ganz oder teilweise auf digitalem Weg erbracht, und nun bekomme die Entwicklung noch einen zusätzlichen Schub. „Die Notwendigkeit, persönlichen Kontakt aktuell so weit wie möglich zu vermeiden, wird die Akzeptanz von digitalen Lösungen im Markt ...

Prüfkonzern DEKRA

Dekra hofft auf Digitalisierungsschub durch Corona-Krise

Die Coronavirus-Krise treibt nach Ansicht der Dekra in vielen technischen Bereichen die Digitalisierung voran - kostet den weltweit tätigen Prüfkonzern aber auch mächtig Umsatz. Immer mehr Dienstleistungen, etwa Schulungen oder die Begutachtung von Schäden, würden ohnehin schon ganz oder teilweise auf digitalem Weg erbracht, und nun bekomme die Entwicklung noch einen zusätzlichen Schub. „Die Notwendigkeit, persönlichen Kontakt aktuell so weit wie möglich zu vermeiden, wird die Akzeptanz von digitalen Lösungen im Markt beschleunigen“, betonte ...

 Die Geschäftsführende Dirktorin Stefanie Kölbl, Archäologe Johannes Wiedmann und Öffentlichkeitsverantwortliche Heike Roth (v.l

Jubiläum, Fürsorge und Musik: Das hat das neue Urmu-Programm zu bieten

In diesem Jahr pendeln die Ausstellungen und das Programm des Urgeschichtlichen Museums (urmu) Blaubeuren zwischen Urgeschichte und Mittelalter. Nicht zuletzt, weil das Heilig-Geist-Spital heuer seinen 600. Geburtstag feiert.

Während sich die diesjährige Sonderausstellung unter dem Titel „Was den Menschen ausmacht! 600 Jahre Spital. 100 000 Jahre Fürsorge“ mit den sozialen Beziehungen in der Geschichte unserer Gesellschaft auseinandersetzt und das Jahresprogramm Jung und Alt mit dem Thema Steinzeitreise begeistern will, laufen ...

Das Logo von Dekra ist auf einem Ärmel zu sehen

Geschäft mit Fahrzeugprüfungen treibt Dekra-Umsatz hoch

Vor allem dank guter Geschäfte mit Fahrzeuguntersuchungen bleibt der Prüfkonzern Dekra auf Wachstumskurs. Der Umsatz werde dieses Jahr voraussichtlich um knapp drei Prozent auf rund 3,43 Milliarden Euro steigen, teilte der Stuttgarter Konzern am Dienstag mit.

Bei der Prüfung von Autos - die mit Abstand größte Geschäftssparte - verzeichne man ein Umsatzplus von 6,8 Prozent, das mache rund eine Milliarde Euro der Gesamterlöse aus, sagte ein Sprecher.

Dekra-Hauptuntersuchung

Dekra-Prüfer fordern ungefilterten Zugang zu Fahrzeugdaten

Angesichts der zunehmenden Vernetzung des Verkehrs fordert auch die Prüforganisation Dekra einen ungefilterten Zugang zu den Fahrzeugdaten. Ohne die sicherheits- und umweltrelevanten Daten einsehen und auswerten zu können, könne man den ordnungsgemäßen Zustand und die Sicherheit der Fahrzeuge in Zukunft nicht mehr garantieren, sagte Vorstandschef Stefan Kölbl am Montag. „Es ist essenziell, diesen Datenzugriff zu haben.“ Die Dekra ist Teil der „Trust-Center“-Initiative, in der sich die großen Prüforganisationen, darunter auch der Tüv, für ein ...

Dekra-Hauptuntersuchung

Dekra nimmt künftig auch Autos in China unter die Lupe

Die Prüforganisation Dekra will künftig auch in China Autos unter die Lupe nehmen. „Wir teasern den Markt jetzt an und sind bereit, weiter zu investieren“, sagte Dekra-Chef Stefan Kölbl der Deutschen Presse-Agentur.

Zwar war die Prüforganisation mit Sitz in Stuttgart schon im Bereich der Produktprüfung in China aktiv. Bei den Hauptuntersuchungen war bis vor kurzem ein Einstieg für internationale Firmen aber nicht möglich.

„Bis 2014 gab es das staatliche Monopol, seitdem wurde es sukzessive liberalisiert“, sagte Kölbl.

Dekra-Hauptuntersuchung

Dekra kontrolliert künftig auch Autos in China

Die Prüforganisation Dekra will künftig auch in China Autos unter die Lupe nehmen. „Wir teasern den Markt jetzt an und sind bereit, weiter zu investieren“, sagte Dekra-Chef Stefan Kölbl der Deutschen Presse-Agentur. Bei den Hauptuntersuchungen war bis vor kurzem ein Einstieg für internationale Firmen überhaupt nicht möglich. „Bis 2014 gab es das staatliche Monopol, seitdem wurde es sukzessive liberalisiert“, so Kölbl. Doch bislang hätten vor allem kleinere chinesische Firmen Prüfstationen eröffnet.

Dekra kontrolliert künftig auch Autos in China

Die Prüforganisation Dekra will künftig auch in China Autos unter die Lupe nehmen. „Wir teasern den Markt jetzt an und sind bereit, weiter zu investieren“, sagte Dekra-Chef Stefan Kölbl der Deutschen Presse-Agentur. Am 19. März eröffnet die erste Prüfstelle in der südchinesischen Millionenstadt Shenzhen, in der zweiten Jahreshälfte folgt die zweite in Peking. Die Dekra schätzt den chinesischen Markt für Hauptuntersuchungen aktuell auf 30 Milliarden Euro jährlich.


Bei der Scheck-Übergabe (von links): Jörg Seibold, Stefan Bill, Georg Hiller, Stefanie Kölbl, Jörg Heiligmann, Bernhard Stich u

Urgeschichtliche Museum erhält Spende für Steinzeitwerkstatt

Mammutelfenbein schnitzen oder Messer aus Feuerstein herstellen: Das Urgeschichtliche Museum in Blaubeuren bietet jeden Sonntag für Besucher die so genannte Steinzeitwerkstatt an. Das wird nun honoriert. Die Sparkasse Ulm übergab für diese am Donnerstagabend eine Spende in Höhe von 10 000 Euro.

Freude bei Museumsleiterin Freude bei der geschäftsführenden Museumsleiterin Stefanie Kölbl. Das Geld solle für Materialien, für die Entwicklung des alljährigen Programms und zur Finanzierung der Kursleiter investiert werden.

Stefan Kölbl

Dekra mahnt mehr Sicherheit bei der Digitalisierung an

Der Prüfkonzern Dekra hat angesichts der rasanten Digitalisierung international abgestimmte Sicherheitsregeln gefordert. Die Vorteile der digitalen Transformation seien zwar unbestritten, es gebe allerdings auch Negativschlagzeilen wie Datenlecks und Datenklau, Todesfälle mit autonomen Fahrzeugen oder Roboter, die außer Kontrolle geraten. „Wir brauchen auf globaler Ebene ein klares Regelwerk sowie ausgereifte und geprüfte Technik“, forderte Dekra-Chef Stefan Kölbl am Montag in Stuttgart.