Suchergebnis

Nicht nur die Bäume, auch die Kosten schießen für die Kreisgemeinden in die Höhe.

Forstreform wird zum finanziellen Kahlschlag

Für die Gemeinden im Landkreis ist es – sprichwörtlich – „eine Menge Holz“. Die Bewirtschaftung ihrer Waldflächen wird ab diesem Jahr um durchschnittlich 36 Prozent teurer. Trotz der Abgaben-Explosion bleibt es aber bei der bereits beschlossenen Neuorganisation der Forstverwaltung im Kreis Tuttlingen. Diese hat ihren Anfang in einer Kartellklage gegen das Land.

Bis zum Ende des vergangenen Jahres war in Baden-Württemberg eine Behörde für alle Waldbesitzer – Kommunal-, Privat- und Staatswald – und alle Aufgaben verantwortlich.

 Eine große Freude bereiteten Pfarrer Michael Stork auch (von rechts) Pfarrerin Julia Kaiser, Pflegeheimleiter Stefan Bühler, Sc

Überwältigender Empfang für den neuen Pfarrherrn

Nach achtmonatiger Vakanz hat das Warten in der Seelsorgeeinheit Ertingen ein Ende. In der proppenvollen Pfarrkirche St. Georg in Ertingen bot sich am Sonntag ein erhabener Anblick: Flankiert von den Fahnen aller Vereine und vielen Ministranten aus allen Orten der Seelsorgeeinheit Pfarrer Michael Stork, der in Konzelebration mit Dekan Sigmund Schänzle sowie Pfarrer Klaus Sanke und weiteren Geistlichen seinen Investiturgottesdienst feierte. Dazu gab auch der Kirchenchor durch seinen Gesang dem Ganzen noch ein feierliches Gepräge.

Pokalauslosung

BBL prüft neutralen Standort für zukünftige Pokalfinals

Die Basketball-Bundesliga denkt über Änderungen bei der Suche nach einem Ort für zukünftige Finals des nationalen Pokalwettbewerbs nach. Derzeit wird das Heimrecht zwischen den beiden Endspielteilnehmern ausgelost.

„Wir prüfen, ob wir einen neutralen Standort für das Pokalfinale hinbekommen. Wir reden mit Hallen und schauen, ob wir zu einem Deal kommen, der Sinn macht“, sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Seit 2017 wird die Kulturarbeit in Bad Waldsee stärker gefördert.

Auf Bürgermeisterwahl folgt erster Kultursonntag

Die Kurstadt Bad Waldsee bietet auch im neuen Jahr interessante Veranstaltungen für Bürger und Gäste an. Erstmals wird es im März einen „Kultursonntag“ geben in der Innenstadt unter Mitwirkung vieler Künstler und Kulturschaffenden aus der Bäderstadt. Die SZ gibt auf dieser Seite einen Überblick über die Termine, die bei der Redaktion eingegangen sind. Auch politisch ist gleich zu Beginn des Jahres viel geboten, am 26. Januar wird ein neues Stadtoberhaupt gewählt und nach der Absage Ole Münders muss erneut ein neuer Erster Beigeordneter gesucht ...

 Vorsitzender Manuel Kühner (hinten r.) und seine Vorstandkollegen Daniel Assfalg (hinten v.l.) und Bernd Radnick gratulierten z

Hartmann ist neuer Ehrenvorsitzender

Elf Mitglieder, Funktionäre und Sportler sind bei der Jahresabschlussfeier des SV Mietingen geehrt worden. Eine besondere Auszeichnung wurde dem ehemaligen Vorsitzenden Rudi Hartmann zuteil.

Der ehemalige Vorsitzende Rudi HartmannA zeichnete, ssistiert vom stellvertretenden Vorsitzenden Daniel Assfalg, verdiente Vereinsmitglieder aus. Rudolf Ackermann erhielt eine besondere Ehrung für seine 70-jährige Mitgliedschaft. „Lieber Rudolf, du hast unseren Verein von Anfang an mitgeprägt und bist ihm in vielen Funktionen immer treu zur ...

Vladimir Lucic bei einer Korbaktion

Basketballer: „Hoffe, nicht zu viel geflucht“ zu haben

In der Basketball-Bundesliga liefen am Montagabend erstmals zwei Spieler auf, die mit einem kleinen Mikrofon am Trikot ausgestattet waren. Der Bamberger Elias Harris und Bayerns Vladimir Lucic waren mit der aus der NBA bekannten „Wired“-Technik auf dem Parkett unterwegs, so dass die Zuschauer später hören konnten, was die beiden Profis während des Spiels gesagt hatten. „Ich hoffe, ich habe nicht zu viel geflucht“, sagten Harris und Lucic nach der Partie unisono.

Verkabelt

Verkabelte BBL-Profis: Hoffentlich „nicht zu viel geflucht“

In der Basketball-Bundesliga liefen am Montagabend erstmals zwei Spieler auf, die mit einem kleinen Mikrofon am Trikot ausgestattet waren.

Der Bamberger Elias Harris und Bayerns Vladimir Lucic waren mit der aus der NBA bekannten „Wired“-Technik auf dem Parkett unterwegs, so dass die Zuschauer später hören konnten, was die beiden Profis während des Spiels gesagt hatten. „Ich hoffe, ich habe nicht zu viel geflucht“, sagten Harris und Lucic nach der Partie unisono.

 Evangelische Kirche Bad Wurzach: Krippenspiel gerettet.

Ein kleines Weihnachtswunder

Lange Zeit sah es so aus, als würde in diesem Jahr das Krippenspiel an Heiligabend in der evangelischen Kirche Bad Wurzach ausfallen. Denn Astrid Greshake und Verena Stei, die die Stücke in der Vergangenheit vorbereitet und mit den Kindern und Jugendlichen geprobt hatten, waren in diesem Jahr aus terminlichen Gründen nicht dazu in der Lage.

So blieb Pfarrerin Barbara Vollmer nichts anderes übrig, als im Gemeindebrief unter der Überschrift „Krippenspiel in Gefahr“ einen Aufruf zu starten, ob sich nicht doch noch jemand bereit ...

 Bild: Die Instrumentalklassen Bernd Buck und Albrecht Streicher mit den Holz- und Blechbläsern der Conrad Graf-Musikschule gest

Blasinstrumente sind immer beliebt

„Eine Vorspielstunde, für die man gut vorbereitet ist, ist immer interessant“ stellte Bernd Buck als Auftakt des Vorspiels der Holz- und Blechbläserklassen der Conrad Graf-Musikschule fest „Und das, obwohl man die Ferien schon fest im Blick hat.“ Zusammen mit Albrecht Streicher kennzeichnete ein ungezwungenes Miteinander von Schülern und Lehrer das bunte Vorspiel im Festsaal der St.- Gerhard-Schule.

Mit klarem sauberem Ton stellte Karla Geisler das Volklied vor „Ist ein Mann in Brunnen gefallen.

Zwischen Nordwest-Umfahrung (l.) und Flugplatz (r.) entsteht bis 2023 der neue Firmensitz der Vollmer Werke.

Vollmer baut sein Werk der Zukunft - und zwar an diesem neuen Standort

Die Vollmer Werke verlassen nach rund 110 Jahren ihren angestammten Standort an der Ehinger Straße in Biberach. Der Spezialist für Schärfmaschinen baut im Gewerbegebiet Flugplatz zwischen Nordwest-Umfahrung (NWU) ab 2020 ein komplett neues Werk für seine rund 580 Mitarbeiter.

Geschäftsführer Stefan Brand stellte der „Schwäbischen Zeitung“ die knapp 100 Millionen Euro umfassende Investition vor, die in manchen Punkten auch beispielhaft für andere Unternehmen sein könnte.