Suchergebnis

Max Mutzke ist «Hutträger des Jahres»

Max Mutzke ist „Hutträger des Jahres“

Der Sänger Max Mutzke (41) ist «Hutträger des Jahres 2022». «Auf den Covern seiner acht Studioalben, bei seinen Konzerten und auch privat sind Hut oder Mütze sein Markenzeichen», teilte die Gemeinschaft Deutscher Hutfachgeschäfte (GDH) am Freitag in Köln mit.

Der Schwarzwälder sagte zu seiner Auszeichnung: «Eine tolle Aufmerksamkeit, weil die letzten zwei Jahre für uns Musiker und Musikerinnen und alle Kulturschaffenden enorm schwierig waren.

Max Mutzke

Max Mutzke ist „Hutträger des Jahres“

Der Sänger Max Mutzke (41) ist «Hutträger des Jahres 2022». «Auf den Covern seiner acht Studioalben, bei seinen Konzerten und auch privat sind Hut oder Mütze sein Markenzeichen», teilte die Gemeinschaft Deutscher Hutfachgeschäfte (GDH) am Freitag in Köln mit. Der Schwarzwälder sagte zu seiner Auszeichnung: «Eine tolle Aufmerksamkeit, weil die letzten zwei Jahre für uns Musiker und Musikerinnen und alle Kulturschaffenden enorm schwierig waren.» Die goldene Trophäe in Hutform sei «nicht ein hohles Plastikteil, sondern ein echtes Werkzeug, um ...

Eicheln

Hitzefolgen im Wald: Bäume tragen kleinere Früchte

Die Folgen der Hitze lassen sich aktuell auch auf dem Waldboden beobachten: Die heruntergefallenen Eicheln sind zum Teil sehr klein, Bucheckern wiederum hohl. «Es ist schon auffällig», sagt Dirk Schmechel von der bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft in Freising. Regional sei die Situation in Bayern aber sehr unterschiedlich.

Ursache dafür ist seinen Angaben nach unter anderem die monatelange Trockenheit, die vor allem Nordbayern in diesem Sommer getroffen hat.

Bleibt auch die Keltensauna diesen Winter kalt? Noch ist unklar, wie sich die drohende Energiekrise auf das Gesundheitszentrum F

Energiekrise könnte auch Buchauer Kurbetrieb treffen

Mit Sorge blickt man auch im Gesundheitszentrum Federsee auf die drohende Energieknappheit im Herbst und Winter. „Wir sind selbstverständlich bereit, unseren Beitrag zu leisten – auch wenn’s weh tut“, sagte Geschäftsführer Walter Hummler im Bad Buchauer Gemeinderat, als im Rahmen der Beteiligungsberichte das Thema zur Sprache kam. Allerdings ergeben sich für ihn noch viele offene Fragen.

Kalte Saunen, leere Thermalbecken und ausbleibende Besucher: Kommt es im Herbst infolge des Ukrainekriegs zu einer Energiekrise, dann könnte diese ...

 Stefan Hohl, Stefan Spöcker und Martin Schenk in Bad Buchau.

TSV Läufer erstürmen zahlreiche Podestplätze

Am 9. Juli fand in Reute bei Bad Waldsee der 13. Brunnenfestlauf statt. Auf einer amtlich vermessenen 10 Kilometer Strecke konnten drei Läufer des TSV RIedlingen ihre Form testen. Matthias Reichelt erreichte nach 42:13,69 Minuten als 20. das Ziel. Stefan Hohl folgte ihm in 43.35,76 min als 23. und Daniel Neher wurde in 64.20,60 min 36..

Einen Tag später startete Martin Schenk beim Ermstal Halbmarathon von Metzingen nach Bad Urach und zurück.

 Frau Dreher (r.) übergibt Frau Schuh ( l.) die Spende der Pausenbroteltern, in ihrer Mitte Tim, ein „Kunde“ der Bücherei.

Eine Hand spendet der anderen

Wenn am Montag die Schulsekretärin der Stefan-Rahl-Grundschule per Mikrofon ankündigt, am nächsten Tag gibt es das gesunde Pausenbrot, freuen sich die Kinder umso mehr auf den nächsten Tag. Schon seit Jahren gibt es dank engagierter Eltern das gesunde Pausenbrot an der Schule. Nach langer, langer Corona-Zwangspause findet es nun wieder seit ein paar Monaten statt. Abwechslungsreich, gesund und lecker, damit kann man viele Kinder für eine vernünftige Ernährung begeistern.

 Benedikt Nußbaum heißt der große Sieger in Bad Buchau am Wochenende. Er gewinnt den Halbmarathon.

Bad Buchau: Nußbaum gewinnt den Halbmarathon

Endlich wieder Stadtlauf in Bad Buchauer. Auch wenn die Starterzahlen nach zwei Jahren Pandemiepause hinter den Erwartungen zurückblieben, war es doch eine gelungene Neuauflage des Stadtlaufes. 350 Läuferinnen und Läufer trotzten in den verschiedenen Läufen der Hitze. Doch aufgrund des Wetters und wohl auch wegen Corona verzichteten einige Athleten auf den Start.

Für den Hauptlauf hatten sich insgesamt 118 Starterinnen und Starter angemeldet, die Veranstalter hatten auf eine noch größere Anzahl gehofft.

 Matthias Reichelt und Stefan Hohl im Ziel des Augsburger Halbmarathons.

TSV-Läufer bei Halbmarathons erfolgreich

Der Halbmarathon durch das Naturschutzgebiet „Siebentischwald“ in Augsburg zählt zu den traditionsreichsten Laufveranstaltungen in Süddeutschland. Bei recht guten äußeren Bedingungen waren Stefan Hohl und Matthias Reichelt zusammen mit knapp 300 Läuferinnen und Läufern am Start, um die 21,1 Kilometer auf der flachen und windgeschützten Strecke zu absolvieren. Nach dem Startschuss fanden beide rasch zu ihrem Tempo und lagen bei der 10-km-Zwischenzeit ziemlich genau in ihrem jeweiligen Plan.

Klang und Farbe - KopfHörer-Band hat neues Programm

Die dritte Auflage der KopfHörer-Konzerte ist zu Gast in Ravensburg und Wangen. Die KopfHörer-Band treibt es dieses mal bunt und präsentiert ihr neues Programm „Konzert mit Klang und Farbe“ am 19. März in St. Jodok in Ravensburg und am 20.März in St. Ulrich in Wangen.

Lieblingsfarbe? Ein leidenschaftliches Rot? Ein kaltes Türkis? Ein sonniges Gelb? Farben lösen nicht nur Emotionen aus. „Sie stehen auch für Lebensphasen und Situationen: Wir sind noch grün hinter den Ohren, machen einfach mal blau oder durchleben unsere schwärzesten ...

 Herr Pichotta von der Zunft Narren-Au, der Schulleiter Hohl-Pfleghar und Kinder der Klasse 1a beim Setzen des Nussbaumes.

Nuss- statt Narrenbaum

In schwierigen Zeiten den Mut nicht zu verlieren ist eine bemerkenswerte Eigenschaft. Wenn schon keine Fasnacht stattfinden kann, dann wenigstens etwas Gutes tun. So handelten die Narren der Zunft Narren-Au Weißenau. Statt eines Narrenbaums setzten sie am Bromigen Freitag zusammen mit der Stefan-Rahl-Grundschule einen Nussbaum auf der schulischen Streuobstwiese. Begleitet von der Klasse 1a wurde der Baum unter viel Beifall gepflanzt. Schulleiter Hohl-Pfleghar dankte der Zunft und deren Vertreterin Frau Pichotta ganz herzlich für diese ...