Suchergebnis

Spandau zieht gegen Esslingen in Pokal-Viertelfinale ein

Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 ist ohne Probleme ins Viertelfinale des deutschen Pokals eingezogen. Am Samstag gewannen die Berliner in der heimischen Schwimmhalle Schöneberg gegen den SSV Esslingen mit 21:5 (4:1,7:0,4:2,6:2). Nach drei torlosen Anfangsminuten eröffnete Stefan Pjesic mit seinem Führungstreffer den Torreigen der Gastgeber, bei denen der Ungar Mihaly Peterfy anstelle von Stammkeeper Laszlo Baksa den Kasten hütete.

Lucas Gielen (5), Denis Strelezkij (4), Linkshänder Marin Restovic (3), Tiberiu Negrean und Stefan ...

Joachim Löw

Löw-Team startet in Wolfsburg, U21 in Essen in 2019

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird mit einem Länderspiel in Wolfsburg ins Länderspieljahr 2019 starten.

Das DFB-Präsidium legte auf seiner Sitzung in Frankfurt die 27.000 Zuschauer fassende Volkswagen Arena als Austragungsort für das Testspiel am 20. oder 21. März fest. Der Gegner ist noch offen.

„Mit der Entscheidung für Wolfsburg geben wir nicht nur der 2019 beginnenden Partnerschaft mit VW einen angemessenen Rahmen“, sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel laut einer Verbandsmitteilung.

Titisee-Neustadt

Flucht in den Norden: Wintersportlern geht der Schnee aus

Der Hang der Skisprungschanze im Schwarzwald sieht aus wie ein Schlachtfeld. Grüne und graue Flecken, Matsch, Dreck und ein Rest von Kunstschnee, mit dem die Anlage in Titisee-Neustadt für die große Weltcup-Sause für das Wochenende hätte präpariert werden sollen.

In dem Auslauf ist mit etwas Fantasie allerlei vorstellbar, zum Beispiel eine kleine Schlammschlacht oder eine rasante Fahrt mit dem Schlitten. Was absolut nicht möglich ist: drei Skisprung-Wettbewerbe auf der Hochfirstschanze.

Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar: Mir ist wahnsinnig vieles peinlich

Im Interview der Deutschen Presse-Agentur anlässlich der Veröffentlichung seines Buches „Hölleluja“ spricht der ehemalige Handball-Star Stefan Kretzschmar über eigene Fehler der Vergangenheit, den Handball in Deutschland und seine Erwartungen für die bevorstehende Heim-WM.

Sie blicken in ihrem Buch auf 25 Jahre im Handball zurück. Ist da etwas, von dem Sie sagen, das würde ich im Leben niemals wieder so machen?

Stefan Kretzschmar: Wenn ich zurückblicke, ist mir natürlich wahnsinnig vieles peinlich und unangenehm, weil es ...

 Die Bezirksklasse-Kegler des KSC Biberach haben das Heimspiel gegen Baienfurt IV verloren.

Heimniederlagen für KSC Biberach

Die Bezirksklasse-Kegler des KSC Biberach haben das Heimspiel gegen Baienfurt IV verloren. Ebenso leer ging die Biberacher „Gemischte“ aus.

Bezirksklasse A Männer: KSC Biberach – KSV Baienfurt IV 2:4 (1845:1894). Nino Chioditti punktete, während Wolfgang Schmidt verlor. Christopher Burde und Stefan Löhle erwischten keinen guten Tag und so ging der KSC als Verlierer von der Bahn. KSC: Nino Chioditti (497/1), Wolfgang Schmidt (393/0), Christopher Burde (509/1), Stefan Löhle (446/0).

TV Spaichingen gewinnt Verfolgerduell

Mit dem Sieg über die TG Schwenningen hat sich der TV Spaichingen auf den vierten Platz der Handball-Bezirksliga der Männer verbessert. An der Spitze zieht die HSG Baar, die die HSG Albstadt II klar besiegte, einsam und verlustpunktfrei ihre Kreise. In der Bezirksklasse kassierte der bisherige Spitzenreiter TV Aixheim II eine überraschende Niederlage gegen die HK Ostdorf/Geislingen II. Nutznießer war der VfH Schwenningen, dem ein Unentschieden gegen den TSV Balgheim reichte, um Platz eins zu übernehmen.

Die geehrten Mitarbeiter des Tuttlingen medizintechnik-Unternehmens Aesculap.

Jubilare sind Innovationskraft

Mit einem Vergleich der Produktinnovationen aus den Einstellungsjahren der Jubilare und heute sind am Freitagabend 59 Mitarbeiter vom Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Aesculap im Rahmen eines Festaktes für ihre Treue zum Betrieb ausgezeichnet worden. Im Betriebsrestaurant begrüßte Katrin Sternberg, Vorstandsmitglied für Forschung und Entwicklung, die Jubilare und deren Angehörige.

Als eine „sehr tolle Zahl“ bezeichnete sie die sechs Mitarbeiter, die seit 50 Jahren bei Aesculap arbeiten.

Bahn-Vierer

Zwei Podestplätze für Bahnradasse - Vogel-Ehrung am Samstag

Mit zwei Podestplätzen sind die deutschen Bahnradasse in den Heim-Weltcup in Berlin gestartet. London-Olympiasiegerin Miriam Welte (Kaiserslautern) und Emma Hinze (Hildesheim) belegten den zweiten Platz im Teamsprint.

Das Duo musste sich nur im Finale in 32,922 Sekunden den Russinnen Anastasija Woinowa und Daria Schmelewa (32,639) geschlagen geben. Den dritten Platz erkämpfte sich China (33,336).

Im Teamsprint der Männer reichte es für das deutsche Trio zum dritten Platz.

Heim-Weltcup

BDR-Team mit Zuversicht beim Heim-Weltcup

Auf ihre Vorzeigefahrerin Kristina Vogel kann das deutsche Bahnrad-Team nach dem tragischen Unfall im Sommer nicht mehr setzen.

Wenn von Freitag bis Sonntag der Heim-Weltcup im Berliner Velodrom stattfindet, wird den Zuschauern die zweifache Olympiasiegerin und elfmalige Weltmeisterin sehr fehlen. Vogel, die vor Jahresfrist bei der Heim-EM mit zweimal Gold und einmal Silber eine große Show abgeliefert hatte, ist seit ihrem verheerenden Sturz im Juni querschnittsgelähmt und befindet sich derzeit in der Reha.

Dem Publikum wurde beim Dopelkonzert der Grüninger und Pflummerner ein vielfältges Programm geboten.

Eisberge, Drachen und Traumfrau-Suche

Überwiegend anspruchsvolle Stücke mit Tiefgang und moderne, flotte Weisen beherrschten das Programm beim Doppelkonzert des Musikvereins Grüningen und der Musikkapelle Pflummern am vergangenen Samstag in der Stadthalle Riedlingen. Aber ja, Marschmusik gab es auch.

Den Auftakt machte der Musikverein Grüningen und Dirigent Stefan Kopp mit „A little Opening“ von Thiemo Kraas, einer eher zum Frühling passenden Melodie, in der das Erwachen der Natur geschildert wird.