Suchergebnis

 Der neu gewählte Vorstand des Fischereivereins.

Jahreshauptversammlungsbericht: Fischereivereinsmitglied angelt 1,3 Meter langen Hecht

Bei der Jahreshauptversammlung des Fischereivereins Rottenacker am Samstag in der Gaststätte „Fischerhütte“ wurden nicht nur die geangelten Fische gezählt, sondern auch innerhalb des Vorstands einige Stühle gerückt.

Für den verhinderten Stephan Grözinger trug David Kaiser den Bericht des Schriftführers vor. Dabei ging er auf die Gemarkungsputzede ein, bei der viel Müll eingesammelt worden sei. Die Karfreitagsforelle sei sehr gut angekommen, 1800 Forellen seien am Gründonnerstag geräuchert worden.

 Franziska Müller (hinten rechts, daneben Franziska Arendt) hätte sich gewünscht, die Saison mit der TG Biberach noch zu Ende sp

Was TG-Kapitänin Franziska Müller zum vorzeitigen Saisonende sagt

Der Volleyball-Landesverband Württemberg hat am Donnerstagabend auf die aktuelle Entwicklung beim Coronavirus reagiert und sämtliche Spiele abgesetzt. Damit ist auch die Saison der Volleyballerinnen der TG Biberach in der Oberliga zwei Spieltage vor Saisonschluss vorzeitig beendet. Die Hoffnung der TG, an diesen beiden Spieltagen noch am TV Rottenburg vorbeizuziehen und die Aufstiegsrelegation zur Regionalliga zu erreichen, haben sich somit auch zerschlagen.

Diese Kandidaten wollen in den Kirchengemeinderat Langenargen

Diese Kandidaten wollen in den Kirchengemeinderat Langenargen

Die Katholiken in Baden-Württemberg wählen am 22. März ihre neuen Kirchengemeinderäte. Diese Räte leiten zusammen mit dem Pfarrer die Kirchengemeinde und treffen alle wichtigen Entscheidungen für das Gemeindeleben vor Ort. Bis Anfang Februar konnten Wahlvorschläge eingereicht werden. Inzwischen stehen die Listen mit den Kandidaten stehen fest. „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, in allen Gemeinden des Dekanats genügend Kandidatinnen und Kandidaten zu finden, die auch die Vielfalt der Menschen in unseren Gemeinden abbilden“, sagt die ...

 Die TG Biberach (hier Sarah Gnann) geht als Favorit ins Spiel gegen den SSV Ulm 1846.

TG muss gegen Schlusslicht punkten

Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach sind am Samstag, 7. März, zu Gast in der Blauringhalle in Ulm. Spielbeginn ist um 18 Uhr. Das Hinrundenspiel gegen den SSV Ulm 1846 zum Saisonauftakt konnte die TG mit einem 3:1-Sieg für sich entscheiden.

Ulm belegt derzeit mit drei Punkten den zehnten und damit letzten Tabellenplatz. So gehen die Biberacherinnen, die den dritten Platz in der Oberliga belegen, als Favorit in das Duell. Die TG musste vor zwei Wochen eine Niederlage gegen die TSG Reutlingen einstecken.

 Verteilen Schutzmasken und -kittel an die Ärzte: Dr. Susanne Haag-Milz, Yvonne Tyran und Brigitte Oßwald vom Gesundheitsamt.

So reagieren die Menschen im Kreis Sigmaringen auf die Ankunft des Coronavirus

Corona begleitet einen im Alltag: in der Apotheke, auf dem Wochenmarkt, beim Arzt, im Edeka, in der Mühle. Ein Rundgang durch Bad Saulgau, Sigmaringen und Krauchenwies.

Marktkunde kauft sechs Brote auf einmal „Es ist mehr los bei uns als sonst nach der Fasnet“, sagt Bettina Hecht von der Bäckerei Unger auf dem Wochenmarkt in Sigmaringen. Ob die Kunden bei ihr auch Hamsterkäufe tätigen? Kann sie nicht mit letzter Sicherheit sagen, doch als vor ein paar Tagen ein Kunde sechs Brote auf einmal einkaufte, wunderte sie sich sehr.

 Willi Rößler (rechts) ist zum Ehrenmitglied der Alten Füchse ernannt worden. Der wiedergewählte Vorsitzende Holger Burmester üb

Nach Stress bei den Alten Füchsen: Ermittlungen werden eingestellt

Nach einem unruhigen Vereinsjahr soll beim Seniorenklub Alte Füchse in Mengen wieder Ruhe einkehren. Die etwas mehr als 50 Teilnehmer der Mitgliederversammlung wollen jedenfalls positiv nach vorn blicken und die gemeinsamen Treffen und Unternehmungen genießen. Sie wählten am Mittwoch einstimmig Holger Burmester für weitere zwei Jahre als ihren Vorsitzenden und ernannten Willi Rößler, der sich aus der Vorstandarbeit zurückzieht, zum Ehrenmitglied.

Beim Mostfest eskaliert die Situation Auf den Streit und die wechselseitigen ...

 Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben bei der TSG Reutlingen mit 1:3 (25:12, 21:25, 16:25, 19:25) verloren.

„Schmerzhafte Niederlage“ für TG Biberach

Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben bei der TSG Reutlingen mit 1:3 (25:12, 21:25, 16:25, 19:25) verloren. Für die TG war es die erste Niederlage in diesem Jahr.

Im ersten Satz zeigte die Mannschaft von Trainer Stefan Hecht eine starke Aufschlagleistung und agierte zudem konstant in der Annahme. Folgerichtig konnte Biberach den ersten Durchgang mit 25:12 für sich entscheiden. Im zweiten Satz stabilisierten sich jedoch die Annahme und die Abwehr der Reutlingerinnen, die nun ebenso variabel im Angriff spielten.

 Stefan Hecht

TG will auswärts Siegesserie ausbauen

Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach schlagen am Samstag, 22. Februar, gegen die TSG Reutlingen auf. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Rennwiesenhalle in Reutlingen.

Um weiter auf Kurs Relegationsplatz zu bleiben, möchte die TG ihre Siegesserie ausbauen, die seit vier Spielen anhält. Die TSG Reutlingen belegt mit 16 Punkten im Moment den neunten und somit vorletzten Tabellenplatz. Was aber nicht heißt, dass die Biberacherinnen das Spiel auf die leichte Schulter nehmen sollten, da es im Mittelfeld der Liga eng zugeht.

 In der Tabelle hat Biberach als Dritter nun 29 Punkte auf dem Konto.

TG fährt Dreisatzsieg ein

Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben das Heimspiel gegen den Tabellenfünften TSF Ditzingen gewonnen. In eigener Halle setzte sich die TG mit 3:0 (25:13, 25:16, 26:24) durch. In der Tabelle hat Biberach als Dritter nun 29 Punkte auf dem Konto.

Die ersten beiden Sätze holten sich die Biberacherinnen durch starke Angriffe und eine sehr gute Block-Feld-Verteidigung deutlich. Durchgang eins verlief zunächst ausgeglichen. Ab dem Spielstand von 10:9 konnten sich die TG-Frauen dann absetzen und den Satz mit 25:13 für sich ...

Gruppenbild

Musikverein Edelweiß mit vollem Programm im Jubiläumsjahr

Bei seiner Hauptversammlung am Samstag im Musikerheim hat der Musikverein Edelweiß seine Führung komplett bestätigt. Mit dem neuen Dirigenten Benedict Waldmann geht der Verein mit großer Vorfreude ins Jubiläumsjahr. Im September werden mit einem viertägigen Fest 120 Vereinsjahre gefeiert.

Lob für Munding: Der Vorstand für Orchesterbetrieb Stefan von Sybel führte durch die Versammlung, der er seinen Jahresbericht voranstellte. Er ging auf das 39.