Suchergebnis

Tastatur muss nicht von Edel-Flügel entfernt werden

Elfenbeinstreit: Flügel-Tastatur muss nicht entfernt werden

Die Tastatur eines teuren Flügels aus geschütztem Elfenbein darf nach einer Klage des Besitzers doch nicht von den Behörden eingezogen werden. Das Verwaltungsgericht München gab dem Besitzer Recht und hob einen Bescheid des Landratsamts Starnberg auf, das die Tastatur einziehen wollte. Das sei unverhältnismäßig, entschied das Gericht in einem am Freitag veröffentlichten Urteil. Anderenfalls wäre der Freistaat Eigentümer geworden.

Das Landratsamt könne jedoch den Flügel vorübergehend beschlagnahmen, bis der Besitzer die für den ...

Rathaus Starnberg

Panne in Starnberg: Günstige Grundstücke werden neu verlost

Günstiger Baugrund in Starnberg für Familien: Im Rahmen eines Einheimischenmodells bekamen 51 Familien eine Zusage. Für die Bewerbung spielten Kriterien wie Ortsansässigkeit, Zahl der Kinder, ehrenamtliches Engagement und Bedürftigkeit eine Rolle. Bei gleicher Punktzahl wurde gelost. Doch im August kam heraus, dass eine Familie falsch bewertet wurde.

Nun müssen mehr als 20 Familien, die schon eine Zusage hatten, zurück auf Start - und womöglich platzt für sie der schon greifbar nahe Traum vom Eigenheim.

Studie zu Diabetes

Diabetes in Nordbayern häufiger als im Süden

Die Menschen in Bayern erkranken seltener an der Zuckerkrankheit als der Bevölkerungsdurchschnitt. Allerdings gibt es innerhalb des Freistaats ein klares Süd-Nord-Gefälle und auch beträchtliche Unterschiede zwischen Stadt und Land. Das ist das Ergebnis einer Auswertung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (Wido), die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Danach leiden 7,9 Prozent der Einwohner Bayerns am sogenannten „Alterszucker“, Diabetes mellitus Typ 2.

Feuerwehr

150 000 Euro Schaden bei Brand in Oberbayern

Ein Brand hat in einem Wohn- und Geschäftshaus in Oberbayern einen Schaden in Höhe von rund 150 000 Euro verursacht. Das Feuer brach im Dachstuhl aus und beschädigte das Haus in Inning am Ammersee (Landkreis Starnberg) stark, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die sechs Bewohner blieben unverletzt. Die Ursache für den Brand am Freitagabend war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei prüft einen möglichen Zusammenhang zu Schweißarbeiten, die am Nachmittag in einem benachbarten Anbau durchgeführt worden waren.