Suchergebnis

Eric Gauthier

Tanztheater aus Stuttgart und Mainz zu Gast in Moskau

Tanztheater aus Stuttgart und Mainz vertreten in diesem Jahr Deutschland beim internationalen Festival Dance Inversion in Moskau.

«Wir sind sehr froh, in Moskau zu sein, weil es in Zeiten von Corona noch immer viele Auftritts- und Reiseeinschränkungen gibt», sagte Honne Dohrmann, der Direktor von tanzmainz, der Tanzsparte des Staatstheaters Mainz. Die Compagnie eröffnete das bis 17. November organisierte Festival am Dienstagabend in Moskau in der Helikon-Oper mit dem Stück «Soul Chain» (Seelenkette) der Choreographin Sharon Eyal.

Tanztheater aus Stuttgart und Mainz bei Dance Inversion

Tanztheater aus Stuttgart und Mainz vertreten in diesem Jahr Deutschland beim internationalen Festival Dance Inversion in Moskau. «Wir sind sehr froh, in Moskau zu sein, weil es in Zeiten von Corona noch immer viele Auftritts- und Reiseeinschränkungen gibt», sagte Honne Dohrmann, der Direktor von tanzmainz, der Tanzsparte des Staatstheaters Mainz. Die Compagnie eröffnete das bis 17. November organisierte Festival am Dienstagabend in Moskau in der Helikon-Oper mit dem Stück «Soul Chain» (Seelenkette) der Choreographin Sharon Eyal.

Opernhaus Stuttgart

„Vorhang auf“ für Opernsanierung: Gemeinderat stimmt zu

Zuletzt schien es fast so, als wolle selbst der Wettergott den Stuttgarter Gemeinderat überzeugen: Vom Sturm verformt wie ein Papierknäuel lag das demolierte Kupferdach der Staatsoper vor dem Bühnenhaus, für einige bereits ein Symbol für den Klimawandel und seine extremen Folgen. Es ist für viele aber auch ein Zeichen dafür, dass die Sanierung des denkmalgeschützten und maroden Operngebäudes keinen Aufschub mehr duldet. Der Gemeinderat hat das am Mittwochabend ähnlich gesehen.

Staatstheater Stuttgart

Steuerzahlerbund: Opernsanierung deutlich „abspecken“

Kurz vor der Entscheidung des Stuttgarter Gemeinderats zur milliardenschweren Sanierung der Staatsoper fordert der Bund der Steuerzahler eine preiswertere Lösung für das Großprojekt. Außerdem müsse es einen Bürgerentscheid geben, bevor die Mittel freigegeben würden. «Wir befinden uns derzeit in einer finanziell äußerst angespannten Situation. Da können wir nicht so tun, als sei nichts geschehen», kritisierte Zenon Bilaniuk, der Landesvorsitzende des Steuerzahlerbunds.

Staatstheater Stuttgart

SWR-Dokumentation über Staatstheater in der Pandemie

«Das größte Dreispartenhaus der Welt vor seiner größten Herausforderung» - so lautet der Titel einer Dokumentation, die der SWR über das Staatstheater Stuttgart in Corona-Zeiten gedreht hat. Wie der Rundfunksender am Mittwoch mitteilte, wird der Streifen am 29. Juli im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Filmemacher Andreas Ammer hat dafür unter anderem Kostüm- und Bühnenmeister sowie verschiedene Mitarbeiter begleitet.

Etwa 1400 Angestellte sorgen normalerweise vor und hinter den Kulissen dafür, dass auf den Bühnen täglich hochkarätige ...

Danyal Bayaz (Grüne)

Kunst, Mahnung oder Müll? Debatte um Operndach

Lange erinnerte das demolierte Stück des Stuttgarter Operndachs an jene Sturmnacht Ende Juni, nun ist es vom Platz vor dem sogenannten Littmann-Bau verschwunden. Nach Angaben der Staatstheater wurde das Teil im Zentrallager des Hauses deponiert. Dort soll es bleiben, bis über die weitere Verwendung entschieden wurde, teilten die Staatstheater am Freitag mit.

Die Frage beschäftigt auch den baden-württembergischen Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) und seinen Stab.

Ein Teil des Kupferdachs des Stuttgarter Opernhauses liegt am Eckensee auf dem Boden. Fahrradfahrerin fährt daran vorbei.

Demoliertes Opern-Dach könnte als Denkmal enden

Vor der Stuttgarter Oper kann man noch die Folgen des heftigen Unwetters von Ende Juni sehen: Zusammengeknüllt wie Papier liegen dort Teile des Kupferdachs. Was damit passiert, ist noch offen. Es werden Vorschläge laut, es als Denkmal im Schlossgarten auszustellen. Der Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater hat indes seine Beschlüsse zur Sanierung und Erweiterung des Stuttgarter Opernhauses bekräftigt.

Es sei ein klares Votum dafür, „dass die Opernsanierung nunmehr Fahrt aufnehmen kann“, erklärte die ...

Tamas Detrich

Ballett-Intendant Detrich bleibt bis mindestens 2028

Stuttgarts Ballettintendant Tamas Detrich bindet sich langfristig ans Haus und verlängert seinen Vertrag als Chef der Tanzsparte bis zum Jahr 2028. Einstimmig habe auch der Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater für die Personalie votiert, teilte das Wissenschaftsministerium am Dienstag in Stuttgart mit.

«Tamas Detrich hat das exzellente künstlerische Niveau des Stuttgarter Balletts fortgeführt», sagte die Vorsitzende des Verwaltungsrates, Kunstministerin Theresia Bauer.

Dem Hoteldirektor (Marco Massafra) setzt das neue Selbstbewusstsein von Frauen wie Nina (Katharina Hauter) zu.

Roland Schimmelpfennigs neues Stück nach Schnitzlers „Reigen“ am Stuttgarter Staatstheater

Als Arthur Schnitzler vor ziemlich genau hundert Jahren mit seinem „Reigen“ einen der größten Theaterskandale aller Zeiten hervorrief, war dafür vor allem ein Umstand verantwortlich. Der Wiener Arzt und Dramatiker zeigte jenseits aller romantischer Schönfärberei, dass Frauen und Männer aus ganz unterschiedlichen sozialen Schichten immer dann, wenn es um Sex geht, nur eines wollen: Sex und sonst gar nichts. Sie reden drum herum und auch hinterher kurz miteinander, wollen aber nur den anderen Körper.

Nach dem Unwetter -  Stuttgart

Opernsanierung: Demoliertes Dach als Denkmal im Gespräch

Der Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater hat seine Beschlüsse zur Sanierung und Erweiterung des Stuttgarter Opernhauses bekräftigt. Das sei ein klares Votum dafür, «dass die Opernsanierung nunmehr Fahrt aufnehmen kann», erklärte die baden-württembergische Kunstministerin Theresia Bauer (Grüne) nach der Sitzung am Montagabend. Nächster wichtiger Schritt seien die Grundsatzentscheidungen im Gemeinderat am 28. Juli. «Wenn diese positiv ausfallen, können zeitnah die nächsten Planungsschritte angegangen und insbesondere die ...