Suchergebnis

 Ein neuer Radweg zwischen der Abzweigung Burgstall bis hinauf nach Niederstaufen gebaut werden. Verlaufen soll er auf der linke

Radwegenetz soll bis Niederstaufen reichen

Die Gemeinde Sigmarszell will ihr Radwegenetz zwischen Schlachters und Niederstaufen weiter ausbauen. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits Radwege im Bereich Dornach mit einer Brücke über die Leiblach und einer Serpentinenstraße bis hinauf zum Ortsteil Burgstall gebaut worden sind, soll es jetzt um den Lückenschluss zwischen Burgstall und Niederstaufen gehen.

Entlang der schmalen Ortsverbindungsstraße zwischen Burgstall und der Einmündung in die Staatsstraße 2002 ist zwar kein separater Radweg geplant, wohl aber ab dieser ...

 Vor zehn Jahren verunglückte der Allgäuer Motorradfahrer und Familienvater Josef Deniffel beim sogenannten Ölfleckanschlag bei

„Hoffen immer noch, dass der Täter gefasst wird“

Ein Schrei ertönte am späten Nachmittag des 17. April 2011 auf der Staatsstraße 2013 zwischen Markt Rettenbach und Ottobeuren. Er markierte den Wendepunkt im Leben einer Familie. Es besteht ab sofort aus zwei Teilen. Aus einem unbeschwerten davor. Und einem danach.

In besagtem Moment sah Markus Deniffel, der vom Marktfest in Ottobeuren nach Hause radelte, dass sein Bruder Josef in einen schrecklichen Unfall verwickelt ist. „Wer hat ihn heruntergefahren?

Umleitungen: Baustelle zwischen Neu-Ulm und Nersingen

Umleitungen: Baustelle zwischen Neu-Ulm und Nersingen

Ab heute müssen viele Autofahrer zwischen Neu-Ulm und Nersingen Umwege fahren – so das staatliche Bauamt Krumbach. Grund sind Bauarbeiten an der der südlichen Rampe der Anschlussstelle Staatsstraße 2023/B10. Bis Montag, 17. Mai, ist dieser Anschluss voll gesperrt. In dieser Zeit müssen Autofahrer Umleitungen fahren. Zum Beispiel, wenn sie von Neu-Ulm über die B10 kommend, den Ortsteil Burlafingen oder Steinheim erreichen möchten. Auch der ÖPNV ist in seiner Linie zwischen Steinheim und Nersingen/ Leibi stark beeinträchtigt – das teilt die ...

Motorradfahrer stirbt bei Sturz

Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall in Unterfranken tödlich verletzt worden. Der 54-Jährige sei am Sonntagmittag in einer Gruppe mehrerer Motorradfahrer unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Auf einer Staatsstraße bei Willanzheim (Landkreis Kitzingen) geriert er aus zunächst ungeklärter Ursache ins Schlingern und stürzte. «Er erlitt hierbei so schwere Verletzungen, dass ein sofort verständigter Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte», hieß es in der Mitteilung.

Blaulicht

Tiertransporter umgekippt: Schweine auf der Straße

In Niederbayern ist ein Schweinetransporter umgekippt, sodass etwa 20 Tiere frei auf der Straße umherliefen. Einige wurden bei dem Unfall verletzt. In einer Linkskurve nahe Adlkofen (Landkreis Landshut) war der Anhänger mit insgesamt 81 Tieren am Dienstagmorgen umgefallen, wie die Polizei mitteilte. Das Zugfahrzeug, das mit weiteren 27 Schweinen beladen war, blieb stehen.

Zwei Tiere wurden nach Polizeiangaben durch den Sturz so schwer verletzt, dass sie vor Ort eingeschläfert werden mussten.

Der Radfahrer muss nach dem Sturz ins Krankenhaus.

Radfahrer stürzt und verletzt sich leicht

Ein 37-jähriger Radfahrer stürzte am Karsamstag, gegen 10.50 Uhr, auf der Staatsstraße 2003 bei Hergatz, nachdem er mit seinem Pedelec nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Wie die Polizei berichtet, hatte der Radfahrer während der Fahrt den Versuch unternommen, etwas aus seinem Rucksack zu holen. Er kam durch den hinzugerufenen Rettungsdienst leicht verletzt in ein Krankenhaus. Das Pedelec blieb unbeschädigt.

Polizist

Autofahrer muss an Ostern Hasen ausweichen: Schwerer Unfall

Ausgerechnet ein Hase hat vermutlich am Ostersonntag einen schweren Verkehrsunfall im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ausgelöst. Nach Polizeiangaben vom Montag musste ein 18 Jahre alter Autofahrer nach eigener Aussage dem Tier auf einer Staatsstraße bei Treuchtlingen ausweichen.

Beim Versuch, die Lenkung zu korrigieren, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Pkw einer 25-Jährigen.

 Die Polizei sucht nach Hinweisen zu gefällten Bäumen, die als Hindernis auf der Straße liegen blieben.

Gefällter Baum bleibt auf Straße liegen: Autofahrer prallt dagegen

Ein 28-jähriger Autofahrer ist am Karsamstag gegen 5 Uhr morgens auf der Staatsstraße 2001 kurz nach Weiler in einen großen, über der Fahrbahn liegenden Baum gefahren. Ein unbekannter Täter habe den etwa 60 Zentimeter dicken und 20 Meter hohen Baum gefällt, teilt die Polizei mit. Der Baum blieb als Hindernis auf der Fahrbahn liegen. Am Fahrzeug des 28-Jährigen entstand ein Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Der Fahrer blieb laut Polizei aber unverletzt.

Blaulicht

Mutwillig gefällte Bäume gefährden Straßenverkehr

Scheidegg(dpa/lby) - Unbekannte Täter haben im Landkreis Lindau mehrere Bäume am Straßenrand gefällt, sodass sie die Fahrbahn versperrten. Am frühen Samstagmorgen wurde dies einem Autofahrer auf einer Staatsstraße bei Weiler (Landkreis Lindau) zum Verhängnis, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Demnach fuhr der 28-Jährige mit seinem Auto über einen 60 Zentimeter dicken Baum.

Der Mann blieb den Angaben nach unverletzt, an dem Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden.

Blaulicht

Motorrad kommt von Straße ab: Fahrer stirbt

Ein 58-jähriger Motorradfahrer ist im Landkreis Rottal-Inn von der Straße abgekommen und gestorben. Die genauen Umstände des Unfallherganges auf der Staatsstraße 2115 zwischen Esterndorf und Roßbach seien derzeit noch Bestandteil der Ermittlungen, teilte die Polizei mit. Der Mann habe am Donnerstagabend schwerstverletzt im Graben gelegen und nicht mehr gerettet werden können. Die Straße war für die Zeit der Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt.