Suchergebnis

Zimmer in Wohnung gegen Sex: Prozess gegen Münchner beginnt

Zimmer in Wohnung gegen Sex: Prozess gegen Münchner beginnt

Ein 58-Jähriger aus München soll von drei jungen Frauen Sex mit ihm oder anderen Männern verlangt haben. Einem der Opfer hatte er laut Ermittlungen zuvor ein Zimmer in seiner Wohnung angeboten. Der Mann muss sich von heute an vor dem Landgericht München I verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 58-Jährigen vor, 2019 drei damals 15, 17 und 28 Jahre alte Frauen dazu bewegt zu haben, sich in seiner Wohnung oder seinem Auto zu prostituieren.

Messenger-Sicherheit: So gut schützt Telegram Chats wirklich

Rechtsextremismus-Verdacht gegen Chatgruppe — 17 Disziplinarverfahren

Wegen rechtsextremer Bilder und Kennzeichen in einer Chatgruppe sind gegen 17 baden-württembergische Polizisten Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Auf einem sichergestellten Mobiltelefon seien die Ermittler auf die Chatgruppe gestoßen, in der auch Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen geteilt worden sein sollen, teilte das Polizeipräsidium Einsatz in Göppingen am Montag mit. Zehn beteiligte Beamte seien Angehörige der Bereitschaftspolizei in Bruchsal, die anderen sieben arbeiteten inzwischen bei den Polizeipräsidien in ...

Rettungssanitäter soll junge Frau missbraucht haben

Ein Rettungssanitäter wird verdächtigt, eine junge Frau während eines Einsatzes missbraucht zu haben. Am frühen Montagmorgen durchsuchte die Polizei in Memmingen den Arbeitsplatz und die Wohnung des Verdächtigen. Das teilen die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Memmingen in einer gemeinsamen Pressemeldung mit.

Eine junge Frau hatte Ende Juli Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt erstattet. Danach sei es im Rahmen eines Rettungsdiensteinsatzes zu einem sexuellen Übergriff durch einen Rettungssanitäter gekommen.

 Zwei verdeckte Ermittlerinnen sollen den Angeklagten als Drogendealer identifiziert haben

Anklage wegen Drogenhandels: Wangener Gericht uneins in Sachen Zeugenvernehmungen

Weil der Richter, die Schöffen und die Staatsanwaltschaft dem Antrag des Verteidigers auf ein Verhör zweier verdeckter Ermittlerinnen nicht statt gegeben hatten, kam es bei der Gerichtsverhandlung in der Stadthalle Wangen zu Diskrepanzen. In der Sache ging es um Drogenhandel, angeklagt war ein Syrer.

Seit fünf Monaten sitzt der aus Syrien geflüchtete junge Mann in Untersuchungshaft der JVA Ravensburg und wartet auf den Prozess. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, mit Betäubungsmitteln verschiedener Art Handel in nicht geringer ...

Kriminalbeamter unter Beschuss: Bekannte Anwältin verteidigt mutmaßliche Drogendealer aus der Region mit allen Mitteln

Zwei Männer aus einer Kreisgemeinde stehen im Verdacht, im großen Stil mit Marihuana gehandelt zu haben. Der Prozess findet am Landgericht Konstanz statt, wurde aber am zweiten Tag ausgesetzt. Der Vorsitzende Richter entließ die beiden Männer aus der Untersuchungshaft. Das Verfahren wird geprägt von einer der Verteidigerinnen, der bekannten Strafrechtlerin Ricarda Lang, die sich mit Staatsanwalt und Zeugen scharfe Wortgefechte liefert.

Auftritt Ricarda Lang: Noch vor dem eigentlichen Beginn der Hauptverhandlung stellt sie den ...

Gericht

Nach Methadon-Tod: Mordanklage gegen mutmaßlichen Dealer

Nach dem Methadon-Tod eines 17 Jahre alten Mädchens in Stuttgart ist Anklage wegen Mordes gegen einen Mann erhoben worden, der ihr die Drogen beschafft haben soll. Der 32-Jährige habe die Jugendliche Anfang März in einer Stuttgarter Wohnung zum Drogenrausch überredet und ihr innerhalb weniger Minuten gleich zwei Mal eine sehr hohe Dosis an Methadon zum Trinken gegeben. Der Zustand der bereits schwer drogensüchtigen 17-Jährigen verschlechterte sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft in den folgenden Stunden deutlich, am nächsten Morgen war sie ...

Zwei Polizisten stehen beieinander

Rechtsextreme Bilder: Disziplinarverfahren gegen 17 Polizisten eingeleitet

Wegen rechtsextremer Bilder und Kennzeichen in einer Chatgruppe sind gegen 17 baden-württembergische Polizisten Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Auf einem sichergestellten Mobiltelefon seien die Ermittler auf die Chatgruppe gestoßen, in der auch Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen geteilt worden sein sollen, teilte das Polizeipräsidium Einsatz in Göppingen am Montag mit.

Zehn beteiligte Beamte seien Angehörige der Bereitschaftspolizei in Bruchsal, die anderen sieben arbeiteten inzwischen bei den ...

Paragrafen-Symbole

Pflegebedürftiger stirbt bei Raub: Angeklagter sieht sich als Opfer

Im Prozess wegen gemeinschaftlichen Mordes an einem Pflegebedürftigen hat sich der Hauptangeklagte als Opfer eines inzwischen toten, ursprünglich Mitverdächtigten dargestellt. „Er hat mich benutzt und ausgenutzt“, sagte der 29-Jährige zum Auftakt des Verfahrens vor dem Kemptener Landgericht am Montag.

Der ursprünglich Verdächtigte habe ihm gedroht, seiner Familie etwas anzutun, falls er nicht bei seinem Tatplan helfe. Zudem habe nicht er selbst, sondern der ursprünglich Verdächtigte die Tat begangen.

Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel

Kranker erstickt bei Raub: Mann wegen Mordes vor Gericht

Wegen gemeinschaftlichen Mordes muss sich ein Mann von heute an vor dem Kemptener Landgericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, Mitte März in Kaufbeuren einen Pflegebedürftigen beraubt und dann gefesselt und geknebelt zurückgelassen zu haben. Der 50-Jährige erstickte nach Angaben der Staatsanwaltschaft an seiner eigenen Zahnprothese.

Das hätten der Angeklagte sowie ein ursprünglich Verdächtigter, der während der Untersuchungshaft Anfang August Suizid beging, in Kauf genommen, so die Staatsanwaltschaft.

Land- und Amtsgericht in Schweinfurt

Haft für Ex-Fußballtrainer wegen Kindesmissbrauchs

Ein ehemalige Trainer einer Fußballmannschaft aus Unterfranken muss für mehrere Jahre ins Gefängnis. Der 21-Jährige wurde am Montag zu einer Jugendstrafe von sechs Jahren und neun Monaten verurteilt, wie ein Sprecher des Landgerichts Schweinfurt mitteilte. Er habe sich Nacktaufnahmen von jungen Spielern eines Bad Kissinger Fußballvereins beschafft und sich an drei Minderjährigen vergangen.

Der Angeklagte soll seine Schützlinge mit einer perfiden Masche gelockt haben: Er gab sich demnach als Mitglied einer Sondereinheit aus, die ...