Suchergebnis

 In Leutkirch sollten Eltern die Anmeldetermine wahrnehmen, wenn ihr Kind ab dem Schuljahr 2020/21 eine Kindertageseinrichtung b

Leutkircher Eltern können ihre Kinder ab Ende Januar für die Kindergärten anmelden

Eltern, die Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder im Alter zwischen zwei und drei Jahren haben, werden gebeten, diesen bei der Kindergartenleitung anzumelden. Über eine Aufnahme wird im Einzelfall entschieden, teilt die Stadt Leutkirch in einem Presseschreiben mit.

Betreuungsplätze für Kinder ab dem ersten Lebensjahr werden in folgenden Einrichtungen angeboten: in der DRK-Krippe im Kindergarten „Firlefanz“, in der DRK-Krippe im Kindergarten „Piepmatz“, in der Krippe im katholischen Kindergarten St.

Fasnachtsveranstaltung vor dem Rathaus

In Neukirch ist 2020 wieder viel geboten

Im Veranstaltungskalender der Gemeinde finden sich für 2020 zahlreiche Aktivitäten, wobei nicht alle Veranstaltungen dort erfasst sind.

Gestartet sind die Neukircher mit Sternsingeraktivitäten um dann gleich mit dem großen Umzug und der Party am Freitag, 10. Januar, mit der aktiven Fasnet und dem 40-Jährigen des Gorillaclubs loszulegen. Weiter geht es schon am Sonntag, 19. Januar, mit dem Kinderball der TSG Neukirch.

Auch das letzte Januarwochenende gehört närrischen Aktivitäten.

Beim Neujahrsempfang spricht Bürgermeister Wolfgang Sigrist, der Kirchenchor St. Silvester (Hintergrund) singt.

Die Ablachtalbahn steht im Sauldorfer Fokus

Sauldorfs Bürgermeister Wolfgang Sigrist hat zahlreiche Bürger im vollbesetzten Rosenbachsaal im Ortsteil Bietingen beim Neujahrsempfang begrüßt. Sein besonderer Gruß galt den Vertretern der Kirchen. Stadtpfarrer Stefan Schmid von der katholischen Kirche und David Birkmann von der altkatholischen Kirchengemeinde Sauldorf-Messkirch vertraten in ihrer ökumenischen Andacht Pfarrerin Anja Kunkel von der evangelischen Kirchengemeinde, die krankheitsbedingt absagen musste.

Seit 2017 wird die Kulturarbeit in Bad Waldsee stärker gefördert.

Auf Bürgermeisterwahl folgt erster Kultursonntag

Die Kurstadt Bad Waldsee bietet auch im neuen Jahr interessante Veranstaltungen für Bürger und Gäste an. Erstmals wird es im März einen „Kultursonntag“ geben in der Innenstadt unter Mitwirkung vieler Künstler und Kulturschaffenden aus der Bäderstadt. Die SZ gibt auf dieser Seite einen Überblick über die Termine, die bei der Redaktion eingegangen sind. Auch politisch ist gleich zu Beginn des Jahres viel geboten, am 26. Januar wird ein neues Stadtoberhaupt gewählt und nach der Absage Ole Münders muss erneut ein neuer Erster Beigeordneter gesucht ...

 Seit 12 Jahren eine schöne Tradition in St. Johann.

Lernen in den Ferien

Im zwölften Jahr der Tradition in St. Johann haben sich rund 40 Schüler unter der Leitung des Tagesheimes des Studienkolleges St. Johann Blönried auf den Weg, ihre Ferien zwischen Weihnachten und Silvester auf ungewöhnliche Art und Weise zu verbringen.

Unter dem Motto „Große helfen Kleinen“ wurde im Kloster Bonlanden Vokabeln und Grammatik wiederholt, dekliniert, konjugiert und Matheformeln gepaukt. Schüler der Oberstufe schlüpften in die Rolle des Lehrers und erklärten auf Augenhöhe, wie man ein Problemfach meistert.

 Eiskaltes Vergnügen? Zum 44. Mal waschen die Narrenräte ihre Füße im Polterrainbrunnen.

Sauber und rein soll die Fasnet sein

Mit der traditionellen Fiaßwäsch am Polterrain-Brunnen hat die Narrenzunft Lauffen die närrische Saison 2020 eröffnet. Vor der Fiaßwäsch besuchten die Narrenräte den Dreikönigsgottesdienst in der Lauffener Kirche St. Georg. Zunftmeister Mathias Krotz begrüßte die zahlreich erschienenen Zuschauer am Polterrainbrunnen mit drei kräftigen „Kropf am Hals“, bevor er die Narrenräte aufforderte, ihre Füße im Brunnen zu waschen.

Zuvor prüfte Ehrenzunftmeister Robert Hensel jedoch das Wasser im Brunnen, denn der Brunnen läuft immer noch ...

 Generationswechsel: Lothar Schropp (links) hat zum 1. Januar die Leitung des Franziskusheims an Alexander Bernhard übergeben.

Er kam als „Spion“ und geht als Leiter

VS-Schwenningen (sbo) - Es ist mehr als nur ein Jahreswechsel für Lothar Schropp und das Franziskusheim. Der langjährige Leiter ist mit dem 1. Januar in den Ruhestand gegangen, für die Einrichtung beginnt das Jahr 2020 mit einem neuen Chef und unter einem anderen Träger.

Lothar Schropp sitzt in der Franziskusstube im Erdgeschoss der Einrichtung an der Neckarstraße und lässt fasst 30 Jahre, die er Geschäftsführer des Pflegeheims und der Kindertagesstätte war, Revue passieren.

Falk von Wangelin

Promi-Geburtstag vom 31. Dezember 2019: Falk von Wangelin

„Ich bin zum Feiern nicht geeignet“, sagte Falk von Wangelin kurz vor seinem 80. Geburtstag an Silvester. Doch die Freude darüber, dass ihm das Volkstheater zu seinem runden Wiegenfest eine Ausstellung eingerichtet hat, ist dem Bühnen- und Kostümbildner deutlich anzumerken.

Figurine, Bühnenmodelle, Zeichnungen zu Szenenfolgen, Collagen - Arbeiten zu mehr als 40 Aufführungen sind jetzt im Foyer des Großen Hauses zu sehen. „Ich hätte vier Mal so viel zeigen können“, sagt er.

 Musizieren zum Jahreswechsel (von links): Martin Schad, Hermann Ulmschneider und Robert Häusle.

Jahreswechsel mit Trompeten und Orgel feiern

Auch in diesem Jahr findet an Silvester, Dienstag, 31. Dezember, um 16 Uhr wieder das traditionelle Konzert zum Jahreswechsel in der Besetzung mit zwei Trompeten und Orgel in der katholischen Pfarrkirche St. Verena Bad Wurzach statt. Hermann Ulmschneider und Martin Schad (Trompete) sowie Robert Häusle (Orgel) werden laut Veranstalter mit festlicher und besinnlicher Musik das alte Jahr ausklingen lassen und ins neue Jahr einstimmen.

Auf dem Programm stehen vor allem Werke der Barockzeit, die durch ihre Virtuosität und tiefgründige ...

 Die Schluss-Szene mit allen Engeln und Hirten bleibt vielen in Erinnerung und bekommt viel Beifall. Rechts steht Leiter Erwin G

Historisches Krippenspiel berührt zutiefst

Einen schier unglaublichen Zulauf hat das historische Krippenspiel der Filialkirchengemeinde St. Silvester in Tautenhofen bei zwei Aufführungen verzeichnen können. Etliche Kinder warteten dicht gedrängt und sehr gespannt direkt vor der Bühne, Bläser und Instrumentalgruppen spielten auf, als im abgedunkelten Saal ein Nachtwächter mit Laterne erschien. Mit dem Aufruf „Loset Leit“ stimmte er im schwäbischen Dialekt und in Reimen auf die Geschichte ein, die sich vor rund 2000 Jahren im Heiligen Land, in Nazareth und Bethlehem zugetragen hat.