Suchergebnis

Der SEV (Schienenersatzverkehr) hält in Kehlen an der regulären Haltestelle an der Bundesstraße 30.

Unmut: Zwischen Ticketautomat und Bus liegt ein langer Weg

Erstaunen und Unmut sind mitunter in der ersten Woche des Schienenersatzverkehrs (SEV) zu spüren, der noch bis Mitte Dezember an die Stelle der entfallenden Züge zwischen Friedrichshafen und Ravensburg tritt. Der Grund: Im Bus können keine Fahrscheine gelöst werden, dies muss in Papierform zuvor am regulären Bahnhalt geschehen – oder in digitaler Weise.

Dass es speziell in Kehlen zu so einer großen Entfernung zwischen SEV und Fahrscheinautomat kommt, ist unglücklich.

Eine gelungene Kirchweihfest-Premiere feiern die Meckenbeurer vergangenes Jahr in der neuen Sporthalle der Albrecht-Dürer-Grunds

Beim Kirchweihfest in Meckenbeuren entfällt das Feiern in der Halle

Die Corona-Pandemie geht auch am Kirchweihfest nicht spurlos vorbei: Die Feier in der Turnhalle der Albrecht-Dürer-Grundschule muss entfallen. Trotzdem freuen sich die Gemeindemitglieder auf den Festgottesdienst, der unter den Corona-Bedingungen stattfinden kann.

Die Kirchweihfeste der katholischen Kirchengemeinde St. Maria Meckenbeuren haben eine jahrzehntelange Tradition. Über viele Jahr hinweg wurden sie als Basare im Gemeindesaal des Feuerwehrgerätehauses gefeiert, bis man sich später mit dem Kirchweihfest in der Turnhalle der ...

 Das Altgebäude des Kindergartens St. Raphael in Primisweiler: Eigentlich soll es abgerissen und durch ein mehrgeschossiges Wohn

Hier drückt in Wangens Kindergärten der Schuh

In der Stadt und in einigen Ortsteilen droht Raumknappheit, die Verwaltung macht sich Gedanken, ob die Gebührenstruktur noch passt und will das Anmeldeverfahren zentral bei sich ansiedeln. Zudem gibt es Forderungen, den alten Kindergarten in Primisweiler weiter für den Nachwuchs zu nutzen: In Wangens Kindergartenlandschaft könnte in den kommenden Jahren Bewegung kommen. Wie das aussehen könnte, darüber debattierten die Mitglieder des Verwaltungsausschusses.

 St. Petrus Canisius

Zeppelin-Stiftung fördert die Sanierung dreier katholischer Kirchen

Die Haldenbergkapelle in Ailingen, die Friedhofskirche St. Maria in Jettenhausen und St. Petrus Canisius in der Nordstadt: Alle drei katholischen Kirchen erhalten Zuschüsse der Zeppelin-Stiftung für denkmalpflegerische Bauarbeiten. Das hat der Finanz- und Verwaltungsausschuss des Gemeinderats am Montag beschlossen. Gesamtumfang der Förderung: 117 000Euro

Bei der Haldenbergkapelle müssen der Dachstuhl und die Fassade saniert werden, ähnliche Probleme hat die Friedhofskirche in Jettenhausen.

Freut sich auf ihre neue Aufgabe: Schwester Luise.

Klosterleben statt Computer programmieren: Diese Schwester hat einen besonderen Werdegang

Nach dem Wechsel der Gemeindereferentin Schwester Maria Regina ans Theologiekonvent im Wilhelmsstift in Tübingen ist ihre Stelle in der Seelsorgeeinheit Donau-Winkel seit 1. September neu besetzt. Mit Schwester Luise hat eine pfiffige und mit dem Heiligen Vinzenz von Paul eng verbundene Ordensschwester die Nachfolge angetreten.

Dass die 1973 in Ottersweier, der südlichsten Gemeinde im Dekanat Baden-Baden geborene Renate Ziegler im September 2020 als Gemeindereferentin ins Pfarrbüro Munderkingen einziehen würde, hätte in ihrer ...

Ausgewiesene Hol- und Bringzonen, Einbahnstraßen-Verkehr im einen Teil Neue Verkehrsführung: An der Karlschule greift jetzt das

Tuttlingen knöpft sich Eltern-Taxis vor

Tuttlingens Schulwege sollen sicherer werden – dieses Ziel hat sich die Stadtverwaltung im Rahmen ihrer großangelegten Verkehrssicherheits-Kampagne vorgenommen. Gelingen soll das unter anderem durch feste Bring- und Abholzonen, die nun nach und nach eingerichtet werden. Als erste Schule ist die Karlschule dran – was einige Änderungen auch für Anwohner und andere Autofahrer mit sich bringt.

„Achtung, Verkehrsführung geändert“: Schon von Weitem wird das dreieckige Gefahren-Verkehrsschild am Rande der Uhlandstraße sichtbar.

Neymar

Superstar Neymar im PSG-Kader gegen Olympique Marseille

Superstar Neymar kehrt zum Heimspiel des Champions-League-Finalisten Paris St. Germain am Sonntag (21.00 Uhr) gegen Olympique Marseille in den Kader seiner Mannschaft zurück.

PSG-Coach Thomas Tuchel ist laut eigenen Angaben jedoch nicht sicher, ob Neymar sowie der Stürmer Angel Di Maria, Torwart Keylor Navas und Mittelfeldspieler Leandro Paredes in der Startelf stehen können. „Wenn ich sie fragen würde, wäre ihre Antwort: klar. Sie wollen spielen, das ist offensichtlich“, sagte Tuchel am Samstag während einer Konferenz.

Rund um die Isnyer Kernstadt machen gelbe Banner (Bildmitte) auf den Beginn des Schulunterrichts in der kommenden Woche aufmerks

So starten die Isnyer Schulen am Montag

In Zeiten der Corona-Pandemie ist alles anders – auch an den Isnyer Schulen. Die Stadt informiert nun über neue Zeiten zum Schulbeginn.

Eduard-Schlegel-Schule: Wiederbeginn nach den Sommerferien ist für alle Klassen am Montag, 14. September, um 8.20 Uhr. Eine Betreuung ab 7.30 Uhr ist gewährleistet. Aktuelle Infos auch im Internet unter: www.eduardschlegelschule.de

Grundschule Beuren: Unterrichtsbeginn für die Klassen 2 bis 4 ist am Montag, 14.

 Zu seinen neueren Bildern hat sich Hans Meinert von älteren Skizzen anregen lassen.

Meinerts Bilder bringen Leben in Weingartener Marienkirche

Wie zwei zarte Farbbänder reihen sich die Bilder und Zeichnungen von Hans Meinert seitlich in die Zentralperspektive der Marienkirche. „Gelitten – Gezeichnet – Gelebt“ ist der Titel der Ausstellung, für die es wegen der Corona-Pandemie keine Eröffnungsfeier gab. Die Werke zeugen von Freundschaft und persönlicher Erfahrung.

Die Kirche St. Maria empfängt die Besucher vor allem werktags mit großer Stille. Die erste Ausstellung Meinerts in der Marienkirche hatte im Jahr 2005 Pfarrer Ohrnberger angeregt.

Auch die Künstler – Georg Grass an der Orgel und die Sängerinnen Anna-Magdalena Perwein (links) und Maria Hegele – freuen sich ü

Von der Renaissance in die Romantik

Voller Freude haben die Zuhörer am Sonntagabend in St. Gallus dem Konzert mit geistlicher Musik gelauscht, dankbar, dass nach langer Zwangspause in der St.-Gallus-Gemeinde endlich wieder live musiziert und gesungen werden durfte. Bis in die hintersten Reihen haben die Musikfreunde das Kirchenschiff mit den gebotenen Abständen „gefüllt“.

Erfüllend war es, den wunderbar klaren Stimmen der Sopranistin Anna-Magdalena Perwein und der Tettnanger Mezzosopranistin Maria Hegele zu folgen, die seit fünf Jahren als Duopartnerinnen zusammen ...