Suchergebnis

Sehr viele Kinder und Erwachsene finden sich in Heroldstatt zum Martinspiel ein und erleben die Mantelteilung

Sehr gut besucht gewesen ist das Martinsfest am Dienstagabend in Heroldstatt gewesen. Eine große Schar an Kindern feierte gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern den Heiligen aus Frankreich. Das Wetter spielte gut mit, es war nicht zu kalt und auch ein Regen wie in manchen Vorjahren blieb aus. Die Kindergartenkinder und die Erwachsenen versammelten sich zunächst auf der grünen Wiese zwischen Berghalle und Kinderhaus, wo sie den heiligen Martin hoch zu Ross und den frierenden Bettler erwarteten.

 Mehr als die Hälfte der Entlassschüler bekommen Preise oder Lobe.

90 Schüler verlassen die Mühlheimer Realschule

Die Realschule Mühlheim hat mit einer Feier in der Mühlheimer Festhalle seine 90 Entlassschüler verabschiedet. Im Beisein vieler Gäste wurden die Zeugnisse, Preise und Belobigungen ausgegeben. Vier Schüler erreichten den Schnitt von 1,1: Sofia Waizenegger aus Mühlheim, Sarah Schreiber, Tobias Rometsch und Melissa Rink alle aus Kolbingen. Lilja Lohde aus Mühlheim gehört mit einem Notendurchschnitt von 1,2 und David Stier aus Renquishausen mit einem Schnitt von 1,3 mit zu den Besten.

St. Johanni in Bad Saulgau im Jahr 2019 mit Weihbischof Thomas Maria Renz.

Weihbischof kommt zum Patrozinium

Zum Kirchenpatrozinium St. Johanni in Bad Saulgau ist eigens Weihbischof Thomas Maria Renz aus Rottenburg angereist. Er feierte den Festgottesdienst mit den Gläubigen und segnete die neue Fahne der Bürgerwache Bad Saulgau. Fotografin Tamara Platytsch war mit der Kamera dabei.


Die Zimmerleute stellen mit Unterstützung der Zuschauer den Baum auf.

Bodenseenarren erobern Jettenhausen

Nach und nach erobern die Narren die Stadtteile Friedrichshafens. Jetzt zeugt auch der Narrenbaum vor der Kirche St. Maria von der Eroberung der Bodenseenarren. Doldäputzer, Wetterschrättele und Kohlbachhansel wurden am Samstag zunächst zur Narrenmesse in der Kirche gesichtet. Im Anschluss bereiteten sie ihre närrische Invasion mit einem kleinen Umzug und das Aufstellen des Narrenbaums vor.Über den Hägleweg und der Pacellistraße zogen Büttel Günther „Gunna“ Martin, der Seehasenfanfarenzug, die Schalmeien „Häfler Bodenseenarren“ und die Narren ...

Leutkirch (heb) - Fürst Georg Waldburg zu Zeil ist am Samstag auf dem Friedhof der Pfarrkirche St. Maria in Schloss Zeil zu Grab

Abschied von Georg Fürst von Waldburg zu Zeil und Trauchburg

Georg Fürst von Waldburg zu Zeil und Trauchburg ist am Wochenende auf dem Friedhof der Pfarrkirche St. Maria in Schloss Zeil zu Grabe getragen worden. Zuvor hatte Bischof Gebhard Fürst in der Kirche St. Verena in Bad Wurzach das Requiem gehalten. Danach wurde der Sarg des Fürsten auf einer Lafette, gezogen von vier Pferden, zu seiner letzten Ruhestätte gebracht. Roland Rasemann und Ralf Lienert fotografierten die Feierlichkeiten.


Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Haisterkirch, Waltraud Ruf

„Wir lassen´s wachsen. Dies gilt für den Prozess und für die Gemeinden“

Mit einem liturgischen Abschluss, mit Gesang und Segensgebet, endete das Klausurwochenende, an dem 40 Kirchengemeinderäte und das Pastoralteam der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee teilgenommen haben. Die zweiten Vorsitzenden der Kirchengemeinderäte aus Bad Waldsee, Michelwinnaden, Haisterkirch und Reute-Gaisbeuren, Maria Hirthe, Berta Rastic, Waltraud Rufund Franziska Steinhauser (Fotos: dhe) hat unser Mitarbeiter Dietmar Hermanutz nach den Höhepunkten, den Perspektiven für die Gemeinden und einem allgemeinen Fazit befragt – der erste Vorsitzende ...

Westerheim (hjs) - Mit einem beeindruckenden ökumenischen Gottesdienst in der St. Stephanuskirche hat die Westerheimer Bevölkeru

Westerheim gedenkt der Dorfzerstörung

Mit einem beeindruckenden ökumenischen Gottesdienst in der St. Stephanuskirche hat die Westerheimer Bevölkerung am Dienstag ihrer Dorfzerstörung vor 70 Jahren und der 24 Toten gedacht. Vertreter von fünf Gruppen trugen Symbole zum Altar, die insbesondere an die schrecklichen Kriegsereignisse am 21. April 1945 erinnerten: eine weiße Fahne, eine leere Hülse, ein altes Gesangbuch, eine Friedhofskerze und eine Decke. Kinder entzündeten die Kerzen der vielen Gottesteilnehmer zum Gedenken der Opfer des Zweiten Weltkriegs und als Mahnung zum Frieden.


Das Singspiel zur Herbergssuche, wie die vergebliche Suche von Maria und Josef nach einer Unterkunft in Bethlehem vor der Gebur

Josef und Maria suchen eine Herbergssuche in Aulendorf

Die Herbergssuche von Maria und Josef als Singspiel in der Aulendorfer Innenstadt aufzuführen, hat sich zu einem beliebten Brauch im Advent entwickelt. Bereits zum fünften Mal gaben Stefanie und Tobias Engel das biblische Paar und zogen von Wirtshaus zu Wirtshaus, um eine Unterkunft zu finden. Stets abgewiesen landete das Paar schließlich in einem Stall - in Aulendorf unter dem Mammutbaum. Kinder des Kindergartens St. Berta gestalteten das Singspiel mit.

Mengen (is) - Dick eingepackt und stolz mit einer selbstgebastelten Laterne sind am Sonntag viele Kinder mit ihren Eltern zum tr

Mit den Laternen geht es am Stadtgraben entlang

Dick eingepackt und stolz mit einer selbstgebastelten Laterne sind am Sonntag viele Kinder mit ihren Eltern zum traditionellen Martinsumzug nach Mengen gekommen. In der Stille der Liebfrauenkirche lauschten die Kleinen den vier Glocken. Pfarrer Stefan Einsiedler startete den Gottesdienst mit einem Moment der Stille und dem Gong einer Klangschale. Typische Martinslieder, ein gemeinsames Gebet und einer wundervolle Geschichte vom Teilen bereicherten den Gottesdienst an dem Abend.