Suchergebnis

Zwei Männer vor einer Vitrine

Coronavirus bringt das sportliche Miteinander zum Stillstand

Die Vereine reagieren auf die Ausbreitung des Coronavirus und ergreifen größtenteils drastische, aber begründete Maßnahmen. Viele Vereine, wie der SV Unter-/Oberschmeien oder der SV Uttenweiler, aber auch der TSV Bad Saulgau und der FC Ostrach sind bereits dazu übergegangen sämtlichen Sportbetrieb einzustellen.

Der Facebook-Post des SV Uttenweiler am Freitagmittag, gegen 14 Uhr, ist unmissverständlich: „Wir haben dann mal geschlossen“, teilte der Verein, unterlegt mit seinem Wappen mit und verwies auf die Homepage mit „mehr Infos“.

 Vor dem Festakt gibt es am Nachmittag ein Aktionsprogramm für Kinder.

Statt Grußworten gibt es eine Talkrunde

Der TSV Laiz hat mit einem Festakt und einem Aktionsprogramm für Kinder seinen 100. Geburtstag gefeiert. Statt langatmige Grußworte zu halten, plauderten die Ehrengäste in einer Talkrunde über ihre sportlichen Ambitionen. Zwei Tanzgruppen brachten Bewegung auf die Bühne. Eine Abordnung des Laizer Musikvereins führte in das Programm ein. Die Musiker hatten ihr Arbeitsgerät noch nicht abgelegt, als Moderater Sören Eiko Mielke die Halle betrat. Zusammen mit der Vorsitzenden des Vereins, Gabi Bullan, nahm er die Zuschauer mit auf eine Reise in die ...

Draußen steht Leichtathletik auf dem Programm.

440 Kinder bei Gaukinderturnfest

440 sportbegeisterte Kinder und Jugendliche haben beim Einmarsch der Sportvereine aus dem Turngau Hohenzollern die Sporthalle an der Au in Sigmaringendorf gefüllt. Bei angenehmen Temperaturen und weitaus besserem Wetter als erwartet waren jede Menge Zuschauer gekommen, um sich das diesjährige Gaukinderturnfest anzuschauen oder einfach nur beim Wettkampf ihrer Kinder mitzufiebern, anzufeuern und, wenn nötig, auch mal zu trösten, wenn es nicht so gut läuft.


Soll wieder mit Leben gefüllt werden: Das frühere Tennisheim in Sigmaringendorf steht bald allen Bürgern offen.

Bürger dürfen bei der Außengestaltung mitreden

In wenigen Wochen ist die Gemeinde Sigmaringendorf um ein Bürgerhaus reicher. Am 1. August findet die offizielle Übergabe des bisherigen Vereinsheims des Tennisclubs statt. Ab 17 Uhr sind an diesem Tag alle Bürger eingeladen, an einer kleinen Einweihungsfeier teilzunehmen.

Noch befindet sich der Tennis-club in seinem sogenannten Liquidationsjahr, das aber demnächst endet. Dann geht das Gebäude in den Besitz der Gemeinde über. Bedingung: Diese muss es gemeinnützig verwenden.

Diese junge Turnerin absolviert eine anspruchsvolle Übung auf dem Schwebebalken.

Turn-Talente meistern schwierige Übungen

473 Kinder hat Turngaupräsident Josef Baumgärtner am Sonntag zum diesjährigen Gaukinderturnfest des Turngaus Hohenzollern in der neuen Turnhalle in Sigmaringendorf begrüßt. Auch Rolf Münzer vom ausrichtenden Verein SC Sigmaringendorf-Laucherthal zeigte sich hocherfreut über die Teilnehmerzahlen, die den Veranstaltern 173 Jungsportler mehr bescherten als im vergangenen Jahr im Austragungsort Sigmaringen.

Morgens um 9 Uhr versammelten sich die Fahnenträger aller teilnehmenden Sportvereine mit ihren jeweiligen Teilnehmertrupps vor der ...

An langen Tischreihen sitzen potenzielle Spender einem Helfer gegenüber. Die gute Organisation sorgt für einen reibungslosen Abl

Stammzellenspende: Fast 3000 Menschen wollen 11-jährigem Arda helfen

Die Schlange wurde und wurde nicht kürzer: Insgesamt 2780 Menschen aus der ganzen Umgebung haben sich am Samstag in der Sigmaringendorfer Festhalle als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Sie alle einte die Hoffnung, damit dem elfjährigen Arda helfen zu können: Der Junge ist an Leukämie erkrankt. Der TSV Sigmaringendorf-Laucherthal, wo Arda Fußball spielt, hatte die Registrierungsaktion zusammen mit der DKMS organisiert und damit eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst.


Für ihre Kinder und jugendlichen Mitglieder erhalten die sporttreibenden Vereine in Sigmaringendorf künftig mehr Geld – die Gem

Sigmaringendorf stockt Jugendförderung auf

Die Gemeinde Sigmaringendorf erhöht die Beträge, mit denen sie die ortsansässigen Vereine finanziell unterstützt. Die musischen, kulturpflegenden und sonstigen Vereine erhalten rückwirkend zum 1. September dieses Jahres pauschal 50 Euro jährlich mehr, der Musikverein Sigmaringendorf bekommt 100 Euro mehr. Bei den sporttreibenden Vereinen sieht es anders aus: Die Grundförderung bleibt gleich. Dafür erhalten der TSV, der SC und die Sportschützenvereinigung für jeden Jugendlichen unter 18 Jahren im Verein künftig 38 Euro (vorher: 20 Euro).


Der Tennisclub in Sigmaringendorf hat sich aufgelöst. Nun muss geklärt werden, was mit dem Vereinsheim passiert.

Was wird aus dem Sig’dorfer Tennisheim?

Nach der Auflösung des Tennisclubs Sigmaringendorf-Laucherthal ist die Zukunft des Tennisheims ungeklärt. Bürgermeister Philip Schwaiger befasst sich derzeit mit der Frage, ob die Gemeinde das Gebäude übernehmen soll und wie es in diesem Fall genutzt werden könnte. Klar ist: In der Satzung des Vereins ist der sogenannte Heimfall geregelt. Er besagt, dass das Vereinsvermögen im Falle einer Auflösung der Gemeinde zufällt.

Mit dem Vermögen kommen zwar auch die Schulden: Rund 28 000 Euro stehen noch aus, bis das Tennisheim komplett ...

Der letzte Vorstand des Fördervereins Sportstättenbau Sigmaringendorf mit Bürgermeister Philip Schwaiger (Vierter von rechts). W

Förderverein beendet seine Arbeit mit großer Spende

Der Förderverein Sportstättenbau Sigmaringendorf hat bei seiner Mitgliederversammlung beschlossen, den Verein aufzulösen. „Nachdem in Sigmaringendorf auch die zweite Sporthalle eingeweiht wurde, ist der Zweck des Vereins erfüllt“, sagte der Vorsitzende Dietmar Lehmann. Der Vorstand stellte deshalb während der Mitgliederversammlung den Antrag, die Auflösung des Vereins zu beschließen. Lehmann ließ die Aktivitäten des Vereins in den vergangenen acht Jahre Revue passieren und erklärte das Auflösungs- und Abwicklungsverfahren.


Der Sigmaringendorfer Tennisclub hat keine Perspektive mehr.

Sig’dorfer Tennisclub löst sich auf

Der Tennisclub Sigmaringendorf-Laucherthal (TC) wird sich auflösen. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ist es am Donnerstagabend nicht gelungen, einen Vorstand zu bilden. Das berichtet der Vorsitzende Peter Stemmer auf Nachfrage.

Er habe daher den Antrag gestellt, den Verein zum 31. Juli dieses Jahres aufzulösen; die Anwesenden gaben diesem Antrag mit großer Mehrheit statt. Was aus dem Tennisheim und den Sportanlagen wird, ist derzeit noch völlig offen.