Suchergebnis

Severin Freund

Skispringer Freund: WM in Seefeld „ist das große Ziel“

Über ein Jahr musste Severin Freund auf diesen Moment warten. Statt die Schwerelosigkeit im Flug zu genießen, beschäftigten den Skispringer seine Bachelorarbeit, die Reha und die Aufbauarbeit in der Langlauf-Loipe.

Zu Wochenbeginn ist der Niederbayer nach langer Leidenszeit erstmals wieder von der Großschanze gesprungen - und hat sofort wieder Feuer gefangen. „Ich sehe das Potenzial, dass ich wieder dahin zurückkomme, wo ich schon einmal war.

Von außen lässt sich schon sehen, wie der Komplex einmal aussehen wird. Auch die Parkflächen sind bereits gepflastert.

Decathlon eröffnet Ende September

Das französische Sportunternehmen Decathlon eröffnet am 27. September, einem Donnerstag, seine Filiale im Iller-Center. Dort befindet sich damit der einzige Standort in Bayerisch-Schwaben.

Schon seit einiger Zeit sind am Gebäude im Sendener Norden Fortschritte zu erkennen. Arbeiter werkeln fleißig innen und außen, um den Eröffnungstermin einhalten zu können. Auch die neue Rampe für das obere Parkdeck entlang der Königsberger Straße steht.


Hannah Späth

Hannah Späth gewinnt SZ-Wahl

Die Nachwuchstriathletin Hannah Späth von der TG Biberach hat die SZ-Wahl zum Sportler des Monats Juli gewonnen. Sie erhielt rund 39 Prozent der abgegebenen Stimmen bei der Internetabstimmung auf www.schwäbische.de. Späth hatte gleich zweimal Grund zur Freude beim letzten Wettkampf der Racepedia-Cup-Serie in Schopfheim. Sie gewann dabei nicht nur den Wettbewerb bei den Schülerinnen A, sondern holte sich damit gleichzeitig den baden-württembergischen Meistertitel.

Jan Ullrich

Wie Sportstars ihr Karriereende meistern

Mit seiner Festnahme erst auf Mallorca und wenig später in Frankfurt erregt Ex-Radprofi Jan Ullrich (44) seit Tagen viel Aufsehen. Am Freitagabend war der Tour-de-France-Sieger von 1997 vorläufig in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen worden.

Sportstars nach dem Karriereende: Wie meistern andere Individualsportler den Umbruch in ihrem Leben? Während sich einige ganz aus der Öffentlichkeit zurückziehen, können andere anscheinend nicht ohne Rampenlicht.

Bronze

Auch Hausding kehrt mit EM-Medaille heim - Punzel patzt

Kein Tag ohne Medaille: Auch am drittletzten Tag der European Championships in Glasgow haben die deutschen Sportler überzeugt. Dabei gelang es Rekord-Europameister Patrick Hausding, seine erste medaillenlose Europameisterschaft im Wasserspringen zu verhindern.

Der an einer Oberschenkelzerrung laborierende Berliner gewann mit Synchronpartner Lars Rüdiger die Bronzemedaille vom Drei-Meter-Brett. Die beiden Deutschen kamen in Edinburgh auf 394,77 Punkte.

Ex-Sportstar

Ex-Sportstars und das Leben nach der Karriere

Der Absturz des einstigen Tour-de-France-Siegers Jan Ullrich hat viele schockiert. Andere Sportstars haben ihr Karriereende besser verkraftet. Einige leben zurückgezogen, andere suchen weiter das Rampenlicht.

Ullrich hat mit seinen privaten Problemen und einer vorübergehenden Festnahme auf Mallorca für Aufsehen gesorgt. Der Tour-de-France-Sieger von 1997 begibt sich nun in Therapie. Sportstars verhalten sich nach ihrem Karriereende ganz unterschiedlich.


Die letzten Meter für diese „Move“-Saison. Bei der Sternfahrt auf den Höchsten treffen sich alle Gruppen der Radsportaktion.

Auf der letzten Etappe wird es für die „Move“-Teilnehmer nass

Die Reifen der Rennräder surren über die nasse Straße. Auf den Rädern sitzen Männer und Frauen in hellblauen Trikots. Es geht bergauf, immer im gleichen Rhythmus „ziehen, drücken, ziehen, drücken“. Doch dieser Takt wird plötzlich unterbrochen: „Ihr habt es geschafft“, ruft ein Mann, als die letzte Gruppe des Radsportprogramms „Move“ nur noch wenige Meter vom vereinbarten Treffpunkt entfernt ist. Mit einer Sternfahrt auf den Höchsten – die höchste Erhebung Oberschwabens – haben die Teilnehmer der Radsportaktion am vergangenen Samstag den ...

Philip Heintz

Heintz hat wieder Spaß am Schwimmen: „Fass war voll“

Die Freude ist zurück. Gold, Silber oder Bronze soll her und einen Rekord will er auch brechen. Lagenspezialist Philip Heintz ist ein Jahr nach seinem enttäuschenden siebten Platz bei der WM die sportliche Aufbruchstimmung anzumerken.

„Ich habe wieder Spaß daran, im Wasser zu sein“, sagt der 27-Jährige und erklärt mit Blick auf die EM in Glasgow selbstbewusst: „Ich habe mir eine Medaille vorgenommen. Ich denke, dass ich in der Lage bin, meinen deutschen Rekord zu brechen.

Ein Mausklick auf diesen Button im Internet unter www.schwaebische.de/biberach, www.schwaebische.de/laupheim oder www.schwaebis

„Schwäbische Zeitung“ sucht Sportler des Monats

Der Fußballer Manuel Münst vom SV Ringschnait hat die SZ-Wahl zum Sportler des Monats Juni gewonnen. Nun sucht die „Schwäbische Zeitung“ den Sportler des Monats Juli. Dafür stehen insgesamt zehn Vorschläge zur Wahl. Die Abstimmung läuft von Samstag, 4. August, bis einschließlich Samstag, 11. August. Wer die Wahl gewinnt, wird danach näher vorgestellt – in der „Schwäbischen Zeitung“ und auf schwäbische.de

Diese Sportler stehen für den Juli zur Wahl:

 

Hugo Calderano (TTF Liebherr Ochsenhausen): Calderano ist ...

Philip Heintz

Mini-Olympia als große Schwimmer-Chance

Gute Laune und EM-Vorfreude statt WM-Frust: Die deutschen Schwimmer wollen ein Jahr nach den von sportlichen Enttäuschungen und Streitereien geprägten Weltmeisterschaften von Budapest nun in Glasgow bei den Europameisterschaften in einem völlig neuen Format auftrumpfen.

„Grundsätzlich fühlt sich jeder sehr gut“, sagte Chefbundestrainer Henning Lambertz im Tollcross International Swimming Centre, während seine Athleten im Becken hinter ihm trainierten.