Suchergebnis

 Auf ihm liegen große Hoffnungen: Der erfolgshungrige Trainer Boris Schommers soll den 1. FC Kaiserslautern zu einer Spitzenmann

Dem großen Namen alle Ehre machen: 1.FC Kaiserslautern vor Drittliga-Auftakt

Chaos – das ist ein Zustand, der im 21. Jahrhundert nahezu durchgängig beim vierfachen deutschen Meister 1. FC Kaiserslautern herrschte. So gab es viele Veränderungen in der Vorstandsetage, ständige Trainerwechsel und die Verpflichtung teurer Profis bei ausbleibendem Erfolg: Oftmals begleitet von wenig förderlichen Querelen. All das mündete in einer negativen Entwicklung mit nur wenigen Hochs, die die Kasse klammer und klammer werden ließ. Die logische Konsequenz: sportlicher Absturz in die Dritte Liga und der Insolvenzantrag am 15.

Fritz Keller

Keller reagiert auf Hoeneß-Kritik zum Umgang mit Beckenbauer

DFB-Präsident Fritz Keller hat auf die von Uli Hoeneß kürzlich in einer TV-Sendung geäußerte Kritik am Umgang des Deutschen Fußball-Bundes mit Franz Beckenbauer reagiert. „Ich kann Uli Hoeneß beipflichten, dass Franz Beckenbauer ein großartiger Sportler war, ein Weltmeister, ein genialer Trainer, der uns damals auch die Weltmeisterschaft gebracht hat. Aber man muss natürlich auch sagen, dass dort ein Schatten drauf liegt“, sagte Keller in einem Gespräch mit dem TV-Sender Sport1 (Mittwoch).

Fritz Keller

Keller reagiert auf Hoeneß-Kritik zum Umgang mit Beckenbauer

DFB-Präsident Fritz Keller hat auf die von Uli Hoeneß kürzlich in einer TV-Sendung geäußerte Kritik am Umgang des Deutschen Fußball-Bundes mit Franz Beckenbauer reagiert.

„Ich kann Uli Hoeneß beipflichten, dass Franz Beckenbauer ein großartiger Sportler war, ein Weltmeister, ein genialer Trainer, der uns damals auch die Weltmeisterschaft gebracht hat. Aber man muss natürlich auch sagen, dass dort ein Schatten drauf liegt“, sagte Keller in einem Gespräch mit dem TV-Sender Sport1.

Fußball im Fernsehen

Wo die Bundesliga in der neuen Saison im TV zu sehen ist

Den Überblick bei der Bundesliga-Berichterstattung auf dem Bildschirm zu behalten, ist nicht einfach.

Der letzte Medien-Vertrag für die am 18. September beginnende Saison ist - als Folge der Corona-Wirren zum Ende der abgelaufenen Spielzeit - erst vor knapp drei Wochen unterschrieben worden. Der Internetanbieter DAZN gehört damit für Fußballfans wieder zu den wichtigsten Bundesliga-Sendern.

Wo gibt es Live-Fußball ohne Zusatzkosten?

Jörg Schmadtke

„Risikogebiet“: Schmadtke kritisiert Euro-League-Ansetzung

Wolfsburgs Sportchef Jörg Schmadtke beklagt im Profifußball einen immer laxeren Umgang mit Schutz- und Vorsichtsmaßnahmen während der Corona-Pandemie.

Ein Zeichen ist dafür seiner Meinung nach auch, dass der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg am Donnerstag (20.00 Uhr/Sport1) ein Europa-League-Qualifikationsspiel bei FK Kukesi in Albanien bestreiten muss.

„Normalerweise sollte man doch niemanden bewusst in ein Risikogebiet schicken.

Gonçalo Paciência

Mit Kaufoption: Schalke leiht Frankfurts Paciência aus

Stürmer Gonçalo Paciência wechselt für mindestens ein Jahr von Eintracht Frankfurt zum Bundesliga-Rivalen FC Schalke 04.

Die Schalker bestätigten, dass sie den 26 Jahre alten Portugiesen zunächst für eine Saison ausleihen und auch eine Kaufoption haben. Paciência ist nach Vedad Ibisevic (Hertha BSC) der zweite externe Neuzugang der Königsblauen. Beide sollen das Angriffsspiel beleben.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir den Wechsel von Gonçalo Paciência realisieren konnten“, sagte Schalkes Sportchef Jochen ...

Leroy Sané

Bundesligaclubs halten sich auf dem Transfermarkt zurück

Kurz vor dem Saisonstart herrscht auf dem Transfermarkt der Fußball-Bundesliga vor allem Sparsamkeit.

Kaum ein deutscher Verein gibt große Millionensummen aus, Leroy Sané ist und bleibt voraussichtlich der Königstransfer in diesem Jahr. Rund 50 Millionen Euro zahlte der FC Bayern München für den deutschen Nationalspieler, der damit nach vier Jahren in die Bundesliga zurückkehrt.

Der Großteil der Liga-Neuzugänge für die Saison 2020/21 sind jedoch Spieler, die nach einer Leihe wieder zum Verein zurückkehren.

David Alaba vom FC Bayern München

Konter gegen Hoeneß in Alaba-Verhandlung: „Schmutzige Lügen“

Nach der Attacke von Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß haben sich der Vater und der Berater des österreichischen Fußball-Nationalspielers David Alaba zur Wehr gesetzt. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass der FC Bayern jetzt in der Öffentlichkeit schmutzige Lügen über Gehalts- und Provisionsforderungen streut“, sagte George Alaba am Montag dem TV-Sender Sky. „Zu behaupten, dass wir wegen einer solchen Zahlung bei Vertragsunterschrift nicht zu einer Einigung kommen, ist eine von diesen dreckigen Anschuldigungen.

David Alaba

Medialer Zwist erschwert Alaba-Gespräche

Wenn David Alaba redet, muss man oft genau hinhören. Das liegt weniger am Wiener Akzent des Fußballers, sondern mehr an der niedrigen Lautstärke. Dass es nun rund um den Bayern-Verteidiger verbal gewaltig krachte, passte ihm überhaupt nicht.

„Ich wünsche mir, dass meine vertragliche Situation nicht in der Öffentlichkeit geklärt wird“, bat der 28-Jährige in der „Bild“. Aber da hatten anderen schon heftig verbal gefeuert, von Club-Patron Uli Hoeneß über Alabas Vater George bis hin zu Berater Pini Zahavi.

Uli Hoeneß

Hoeneß kritisiert DFB für Umgang mit Jubilar Beckenbauer

Uli Hoeneß hat dem Deutschen Fußball-Bund einen schlechten Umgangsstil mit Franz Beckenbauer zum 75. Geburtstag des „Kaisers“ vorgeworfen. Der Verband habe Beckenbauer, der mit der Nationalmannschaft als Spieler (1974) und Teamchef (1990) Weltmeister wurde und 2006 zudem die WM-Endrunde nach Deutschland holte, nicht entsprechend gewürdigt. Beckenbauer, mit dem Hoeneß (68) jahrelang beim FC Bayern zusammenspielte und mit dem er später auch den Verein gemeinsam führte, werde inzwischen viel zu sehr auf die ungeklärten Umstände rund um die ...