Suchergebnis

Eintracht-Neueinkauf Ache: „Großes Ziel bleiben die Bayern“

Eintracht Frankfurt ist der Wunschverein von Sommer-Neuzugang Ragnar Ache. Das große Ziel bleibt für ihn aber der FC Bayern München. „Mein ganzes Leben hatte ich das im Kopf und habe mir immer gesagt, dass ich einmal für Eintracht spielen will“, sagte das 21 Jahre alte Stürmertalent im Interview mit der „Sport-Bild“ (Mittwoch). Der U21-Nationalspieler lebte als Kind in Frankfurt und kommt im Sommer von Sparta Rotterdam zum Fußball-Bundesligisten.

Dennoch soll Frankfurt möglichst nur eine Durchgangsstation in seiner Karriere sein.

Adi Hütter

Größte Herausforderung für Coach Hütter: Krise bewältigen

Jetzt ist Adi Hütter als Krisenmanager gefragt. Als Chefcoach von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt steht der Österreicher vor der größten Herausforderung seiner Amtszeit seit dem Fehlstart am Anfang seines Engagements im vergangenen Sommer.

„Auch, wenn es schwer wird, es ist interessant, den ganzen Bock wieder umzustoßen“, sagte der 49-Jährige vor dem Abflug ins Wintertrainingslager nach Florida. Seit dem 5:1 am 2. November gegen den FC Bayern rutschten die Hessen bis auf Rang 13 und drei Punkte an den Relegationsplatz heran.

Adi Hütter

Eintracht Frankfurt will sich im Winter sammeln

Endlich Winterpause! Nach dem Ende eines lange Zeit erfolgreichen, am Ende aber ernüchternden Fußball-Jahres sehnten sich Fußballer und Verantwortliche bei Eintracht Frankfurt nur noch nach Urlaub.

56 Pflichtspiele absolvierten die Hessen 2019, viele davon spektakulär und erfolgreich. Doch weil die letzten sieben Partien allesamt nicht gewonnen wurden, gehen die Frankfurter mit einem miesen Gefühl in die Weihnachtstage. „Es ist sehr schade, dass wir uns in den vergangenen vier, fünf Wochen sehr viel kaputt gemacht und unsere gute ...

Pim Verbeek

Früherer Australien-Trainer Pim Verbeek gestorben

Der frühere Fußballprofi und -trainer Pim Verbeek ist tot. Das teilte sein Verein Sparta Rotterdam mit, wo er von 1977 bis 1980 spielte und zuletzt als Berater arbeitete.

Verbeek war unter anderem Co-Trainer der südkoreanischen Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften 2002 sowie 2006 und führte die australische Nationalmannschaft 2010 als Cheftrainer zur WM. Der Niederländer wurde 63 Jahre alt.

Mitteilung Sparta Rotterdam (niederländisch)

Sparta Rotterdam zu Pim Verbeek (niederländisch)

Stefan Kuntz

U21-Coach Kuntz fehlt Diskussion mit Löw

Dieser Engpass im deutschen Fußball-Nachwuchs bringt U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz um angeregte Gespräche mit dem Bundestrainer.

„Es ist eine andere Situation als vor zwei Jahren. Leider fallen meine Diskussionsrunden mit Jogi Löw vor den Nominierungen komplett weg“, sagte Kuntz nach dem missglückten Jahresabschluss der deutschen U21-Nationalmannschaft. „Ich will nicht sagen, da war es manchmal wie auf dem Handel: Du nimmst den und ich den.

Stefan Kuntz

Kuntz nominiert U21-Aufgebot für Belgien - Debütant Ache

DFB-Trainer Stefan Kuntz hat Ragnar Ache von Sparta Rotterdam als einzigen Neuling für das EM-Qualifikationsspiel der U21-Fußball-Nationalmannschaft gegen Belgien nominiert.

Im 23-köpfigen Aufgebot für die Partie am 17. November (16.00 Uhr/ ProSieben) in Freiburg steht auch wieder Dennis Geiger von der TSG Hoffenheim, der die Länderspiele in Spanien (1:1) und Bosnien-Herzegowina (2:0) im Oktober verletzungsbedingt verpasst hatte.

Szene aus dem Finale Holstein Kiel (blaue Trikots) gegen Sparta Rotterdam.

„Jung-Störche“ holen Titel beim Amtzeller Pfingstturnier

Besser kann ein Debüt nicht verlaufen: Holstein Kiel ließ sich beim 39. Amtzeller Pfingstturnier vom 1:1-Ausgleich von Sparta Rotterdam nicht beirren und machte seinerseits ein sehr effizientes Spiel, das schließlich mit 3:1 (3:1) endete. Darüber hinaus stellten die „Jung-Störche“ bei ihrem ersten Auftritt im Allgäu zwei der vier Torschützenkönige und den besten Feldspieler.

Im Festzelt besang die Partyband „Wildbock“ kurz vor Spielende „Cordula Grün“.

Reinhold Fortenbacher vor seiner Wimpelsammlung im Kassenhäuschen des SV Amtzell

Pfingstturnier in Amtzell: Hier treffen sich die künftigen Fußballprofis

Am Samstag, 8. Juni und Sonntag, 9. Juni steigt in Amtzell das Internationale B-Juniorenpfingstturnier um den „fpt Robotik“-Cup. Und das bereits zum 39. Mal. Heutige Fußballprofis wie Thomas Müller und Mats Hummels von Bayern München oder Torhüter André ter Stegen vom FC Barcelona waren auch schon dabei.

Wenn die Gäste am Samstag und Sonntag ins Stadion kommen, dann ist Reinhold Fortenbacher immer der erste, den sie zu sehen bekommen. Denn er steht im Eingangsbereich des Stadions im Kassenhäuschen.

Alfred Schreuder

Neuer Trainer Schreuder bringt Bruder als Co-Trainer mit

Alfred Schreuder bekommt für seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim familiäre Unterstützung. Bruder Jan-Dirk „Dick“ Schreuder wird dem Nachfolger des zu RB Leipzig gewechselten Julian Nagelsmann künftig als Co-Trainer zur Seite stehen. Der 47-Jährige arbeitete zuletzt in der amerikanischen Major League Soccer als Assistenztrainer bei Philadelphia Union. Zuvor betreute Dick Schreuder dreieinhalb Jahre lang den niederländischen Drittligisten VV Katwijk.

 So jubelte Vorjahressieger St. Gallen über den Turniererfolg in Amtzell. Die Schweizer treten wieder an.

Auch Titelverteidiger St. Gallen kommt

Das Teilnehmerfeld steht, der Spielplan ist bekannt: Das 39. B-Juniorenpfingstturnier für U17-Mannschaften in Amtzell kann am 8. und 9. Juni (jeweils ab 10 Uhr) über die Bühne gehen. In diesem Jahr allerdings müssen die Organisatoren vom SV Amtzell mit einer Enttäuschung klar kommen. Das Team des spanischen Erstligisten SD Huesca hat seine Teilnahme kurzfristig abgesagt.

„So etwas haben wir in den vielen Jahren noch nicht erlebt. Vor zwei Wochen haben wir von SD Huesca erfahren, dass der Klub nicht kommen wird.