Suchergebnis

Bankenviertel in Frankfurt: Banken und Sparkassen können sich aktuell vor Kreditanfragen von Immobilienkäufern kaum retten.

Torschlusspanik bei Baukrediten

Selbst gestandene Berater reiben sich verwundert die Augen. Das, was seit Mitte Januar bis heute bei Baufinanzierungen geschieht, ist geradezu beispiellos an einem Markt, an dem sich die Konditionen sonst eher in Zeitlupe verändern. Innerhalb von wenigen Wochen haben sich die Zinsen für Baukredite verdreifacht. Und bevor sie noch weiter steigen, bestürmen die Kunden ihre Banken, Bausparkassen und Kreditvermittler, um sich die historisch immer noch günstigen Zinsen langfristig zu sichern.

 Die Vorstandschaft des MGV Concordia.

MGV Concordia wählt neuen Vorstand

Der Männergesangverein Concordia Untersulmetingen hatte zur 139. Generalversammlung ins Probelokal eingeladen. Aufgrund der Corona-Pandemie war das Vereinsleben im Jahr 2021 erneut schwierig, daher fielen die Berichte des Vorsitzenden Volker Ohlberg und des Schriftführers Hannes Stöferle recht kurz aus. Es wurde versucht, den Probenbetrieb so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, allerdings blieb es bei 13 Proben. Außerdem wurden im Sommer zwei Radtouren gemacht und das Probelokal auf Vordermann gebracht.

 Freuen sich über die symbolische Baumspendenübergabe (von links): der Vorsitzende des SDW-Kreisverbands Biberach Werner Gebele,

Lärchen, Kiefern, Fichten und Co. für den Wald

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements lässt die Stiftung Umwelt und Natur der Sparda-Bank Baden-Württemberg mit Unterstützung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Bäume in Baden-Württemberg pflanzen. Seit 2018 waren es über 100 000 Bäume, die über den Gewinnsparverein der Sparda-Bank finanziert wurden. In diesem Jahr kommen weitere 60 000 Setzlinge hinzu, heißt es in einer Pressemitteilung des SDW. Mittlerweile wurde Pflanzung von 2500 Laub- und Nadelbäumen, darunter Lärchen, Kiefern, Fichten, Douglasien, Vogelkirschen, ...

 Sparkassen-Kunde am Geldautomaten: Im Zuge von Digitalisierung und Niedrigzinsdilemma erhöhen die meisten Geldhäuer Zug um Zug

Teures Girokonten: Noch immer rund 70 Angebote ohne monatliche Grundgebühr

Viele Verbraucher und Verbraucherinnen haben in den vergangenen Wochen von ihren Banken und Sparkassen Post erhalten. Die Kunden sollen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ausdrücklich zustimmen. Wer dies nicht tut, so heißt es, muss mit einer Kündigung rechnen. Diese Drohung und weiter steigende Gebühren dürften viele Verbraucher vor die Frage stellen, ob es nicht günstigere Alternativen zur bisherigen Bankverbindung gibt. Es gibt sie.

Gibt es noch Gratiskonten?

 Dieter Stauber (Vorsitzender Tafel Friedrichshafen) erhält eine 5000 Euro Spende von Gunther Stahl (Filialleiter der Sparda-Ban

Sparda-Bank spendet 5000 Euro an Tafel Friedrichshafen

Über eine Spende in Höhe von 5000 Euro vom Gewinnsparverein der Sparda-Bank BW freut sich die Tafel Friedrichshafen. Gunther Stahl, seit 1. Januar neuer Leiter der Filiale in Friedrichshafen, überreichte den Scheck an den Vorsitzenden der Tafel, Dieter Stauber, schreibt die Tafel in einem Pressebericht. Die Spendensumme stammt aus dem Gewinnsparen der Sparda, bei dem es zusätzlich Sachpreise in einer monatlichen Auslosung zu gewinnen gibt und ein Teil des „Lospreises“ in einen Spendentopf fließt.

 Nicole Hanßen (Mitte) und Carola Fuchsloch (rechts) bekommen 2000 Euro von der Sparda Bank.

Geldspende schafft Platz für Vögel

Das Tierheim Friedrichshafen hat von der Sparda Bank, vertreten durch den neuen Filialleiter Gunther Stahl, eine Spende von 2000 Euro erhalten. Jedes Jahr spendet die Sparda Bank für gemeinnützige Zwecke. „Das Geld wird aus dem Gewinnspiel unserer Kunden generiert.“ Da das Tierheim dringend eine neue Voliere brauchte, haben die Mitglieder des Tierheims im Anschluss der ehemaligen Pferdestallungen eine neue Voliere gebaut. „Außerdem ist ein Stall für Vögel ausbruchsicher umgerüstet worden“, erklärt Carola Fuchsloch, erste Vorsitzende des ...

Viele Erhöhungen der Kontoführungsgebühr waren nicht rechtens. Ein BGH-Urteil verlangt von den Banken Rückerstattungen an ihre K

Streit um die Kontogebühren: Verbraucherzentrale klagt gegen Volksbank

Die Umsetzung des Urteils des Bundesgerichtshof (BGH) zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei der Erhöhung von Kontogebühren stellt viele Banken vor große Probleme. Ein Streit zwischen einem Kunden und seinem Geldhaus ist nun Gegenstand eines Rechtstreits vor dem Landgericht Stuttgart. Die Volksbank in Welzheim, einer Kleinstadt zwischen Stuttgart und Aalen hoffte, dass die Kunden auf eine rückwirkende Gebührenerstattung verzichten – andernfalls drohte sie mit der Kündigung.

Baumspende für den Seewald. (von links) Revierleiterin Karin Beer, SDW Geschäftsführerin Miriam Elliger, erster Bürgermeister Fa

1100 Bäume für den Seewald – Spende hilft, Funktion des Waldes als Naturschutz- und Naherholungsgebiet aufrecht zu erhalten

Der Seewald wird aufgeforstet. Dank einer Spende der Sparda-Bank konnte 1100 Laubbäume gepflanzt werden. Teile des Seewaldes kurz vor dem Kreisverkehr Richtung Meckenbeuren/Flughafen mussten gerodet werden, ein weiterer Teil ist den Sommergewittern zum Opfer gefallen.

Der Borkenkäfer-Schädling machte die Rodungen notwendig, deshalb freut sich die Revierleiterin des Seewaldes, Karin Beer, über die großzügige Spende. „Pro Baum muss man mit ungefähr fünf Euro Kosten rechnen“, erläutert Miriam Elliger, Koordinatorin für ...

So wie die Sparda-Bank reichen auch andere Banken die von der EZB erhobenen Minuszinsen an Verbraucher weiter.

Sparda-Bank darf nach Gerichtsurteil keine Negativzinsen mehr erheben

Negativzinsen sind ein Ärgernis. Denn für das Geld auf der hohen Kante müssen viele Sparer ab bestimmter Summen mittlerweile Gebühren berappen. Nun hat das Landgericht Berlin gegen die Sparda-Bank entschieden: Solche „Verwahrentgelte“ sind nicht zulässig. Überdies müsse die Bank die erhobenen Gebühren an ihre Kunden zurückzahlen.

Damit hat sich der Verbraucherzentrale Bundesverband mit seiner Klage durchgesetzt. Und das könnte Folgen haben.

 Die Übergabe der Spende.

6000 Euro für AMALIE Kinderhospizdienst

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements spendet die Sparda-Bank Baden-Württemberg 6000 Euro an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst AMALIE, die sich in Kooperation des Malteser Hilfsdienst e.V. und der Stiftung Liebenau befindet. Das Geld wird zur Qualifizierung einer neuen Gruppe von Ehrenamtlichen verwendet. Rainer Nuhn, Leiter der Sparda-Filiale in Ravensburg, war zur Spendenübergabe im AMALIE Büro in Weingarten.

„Wenn Familien von einer lebensbedrohlichen Erkrankung oder dem Tod eines Kindes oder Elternteils ...