Suchergebnis

 Am Freitag kann man sich von 13 bis 15.30 Uhr am Gesundheitszentrum Spaichingen ohne Anmeldung mit AstraZeneca impfen lassen.

Offenes Impfen am Gesundheitszentrum Spaichingen mit Astrazeneca

Das Klinikum Landkreis Tuttlingen bietet am Gesundheitszentrum Spaichingen am Freitag, 25. Juni, im Rahmen einer offenen Impfsprechstunde den Impfstoff Astrazeneca an. Impfwillige können ohne Voranmeldung von 13 Uhr bis 15.30 Uhr an die ehemalige Notaufnahme des Gesundheitszentrum Spaichingen in der Robert-Koch-Straße 31 in Spaichingen kommen. Mitgebracht werden müssen die Krankenversicherungskarte und der Impfpass.

Zur Vermeidung von Wartezeiten sind die BürgerInnen angehalten, schon im Vorfeld das Aufklärungsmerkblatt sowie den ...

Die Feuerwehr bei ihrem Einsatz im Lenauweg

Feuerwehr muss im Lenauweg Keller auspumpen

Im Lenauweg ist es am Montagabend im Baustellenbereich zur Überflutung mehrerer Keller gekommen. In zwei Häusern stand das Wasser einige Zentimetermeter hoch, wie die Feuerwehr Spaichingen berichtet.

Gegen 22.20 Uhr wurde die diensthabende Kleineinsatzgruppe der Feuerwehr Spaichingen mit dem Stichwort „Wasser in Gebäude“ alarmiert. Die mit zwölf Mann angerückte Feuerwehr pumpte mittels Tauchpumpen die Keller aus.

Da die Ursache für die Überflutung in einer vollgelaufenen Baugrube vermutet wurde, pumpte die Feuerwehr mit ...

 114 Mannschaften nehmen in der kommenden Saison am Spielbetrieb im Fußballbezirk Schwarzwald teil. Unser Bild zeigt eine Szene

Fußballbezirk geht mit sechs neuen Mannschaften in die Saison 2021/22

Der Fußballbezirk Schwarzwald hat seine Staffeleinteilung für die Saison 2021/22 veröffentlicht. Trotz der langen Spielpause werden mehr Mannschaften an den Start gehen als in der Vorsaison. Das teilte Bezirksspielleiter Matthias Harzer in einem Rundschreiben an die Vereine mit.

In neun verschiedenen Staffeln werden ab der kommenden Saison insgesamt 114 Mannschaften aus dem Fußballbezirk Schwarzwald antreten. Sechs von ihnen vertreten den Bezirk in der Landesliga, Staffel 3.

Wegen Sanierungs- und Gleisarbeiten sind Streckenabschnitte der Gäubahn bis September gesperrt.

Bahnkunden erwartet Streckensperrungen auf der Gäubahn

Die Gäubahn zwischen Stuttgart und Singen sowie zwischen Eutingen und Freudenstadt wird erneuert. Dabei kommt es auch zu Streckensperrungen im Kreis Tuttlingen.

Während von Juli bis September die Bahnsteige in Ergenzingen barrierefrei ausgebaut und verlängert werden, steht im August und September die Erneuerung der Schienenwege im Programm. Außerdem werden auf 2,7 Kilometern Länge neue Gleise zwischen Aldingen und Spaichingen sowie 4,6 Kilometer zwischen Hochdorf und Schopfloch gebaut.

Zwei Hände hinter einem Rücken, mit Handschellen

Die Kriminalitätsbelastung sinkt weiter - nur nicht auf einem Gebiet

Der Trend der vergangenen Jahre, dass die Kriminalität in Spaichingen immer mehr zurückgeht, hat sich auch 2020 in den meisten Bereichen fortgesetzt. Eine Ausnahme bilden jedoch die Rauschgiftdelikte – doch das hat seine Gründe. Untypisch war das Jahr 2020 aber durch Corona und die Folgen.

Polizeihauptkommissar Jürgen Laufer, seit Januar dieses Jahres Leiter des Polizeireviers Spaichingen, hat dem Gemeinderat am Montagabend die Kriminalstatistik für 2020 erläutert.

Die Lager sind fast leer: Michael Stark vom Baustoff-Fachhandel Stark spürt den Baustoffmangel aufgrund der Corona-Pandemie deut

Einkaufspreise im Baumarkt frustrieren die Kunden

Große Nachfrage aber wenig Angebot: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Baubranche stark getroffen. In den Baumärkten herrscht bei verschiedensten Materialien einen Mangel und erhöhte Preise – zum Ärger der Kunden.

Die Engpässe bekommt der Baustoff-Fachhandel Stark in Tuttlingen deutlich zu spüren. „Knappheit herrscht bei nahezu allen Materialien, ausgehend von fehlenden Rohstoffen im Bereich der Kunststoffe und Holz. Auch Materialien, die Papier oder Pappe beinhalten, wie Gipskarton- oder Rigipsplatten können nicht in ...

 Das Spielwarengeschäft Reisch wird ins ehemalige Kimmerl-Gebäude ziehen; dafür entsteht an dieser Stelledann unter Erhaltung de

Pro Spaichingen ist begeistert von Immoblientausch und Hotel-Projekt

Als „absoluten Glücksfall für Spaichingen“ bezeichnet die Gemeinderatsfraktion „Pro Spaichingen“ die Entwicklung des Gebiets Hauptstraße 91–95 und den Gemeinderatsbeschluss, der den Planungen „grünes Licht“ erteilt hat.

Das Kimmerl-Gebäude, das seit über zwei Jahren ohne Nutzung brachlag und Unterhalt kostete, wurde mit den Eigentümern des Spielwarengeschäfts Reisch, bisher Hauptstraße 93, getauscht. Nach einer Umbauphase werden die Gebrüder Reisch dort ihr Einzelhandelsgeschäft noch 2021 wiedereröffnen.

 Markus Hugger, Hans-Peter Mattes, Matthias Glückler und Michael Wientges (von links) bei der Scheckübergabe.

Kolpingsfamilie spendet 1500 Euro an das Hospiz am Dreifaltigkeitsberg

Einen Tag bevor die Gaststätte auf dem Dreifaltigkeitsberg wieder ihren Betrieb aufgenommen hat, haben Mitglieder der Kolpingsfamilie Spaichingen den Durstlöscher im „Paradies“ auf dem Dreifaltigkeitsberg abgebaut. Der Erlös aus der Aktion wurde nun aufgerundet und an das Hospiz gespendet.

Die Aktion, die bereits im vergangenen Jahr während der Schließung der Gastronomie großen Anklang fand, endete somit nach fünf Wochen. Die Mitglieder der Kolpingsfamilie besorgten vielen Wanderern, Fahradfahrern und Spaziergängern eine kühle ...

Die Delta-Variante ist auf dem Vormarsch.

Corona-Newsblog: Delta-Variante in Hessen offenbar bei mehr als 20 Prozent

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 4.000 (499.515 Gesamt - ca. 485.400 Genesene - 10.170 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.170 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 11,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 24.200 (3.722.

 Heimkehr nach der Arbeit: Die Mähwerke sind der komplizierten Aufgabe, entlang der Straße zu mähen und damit für Sicherheit zu

Mehr Wildwuchs an den Straßenrändern: Warum jetzt seltener gemäht wird

Wer aufmerksam an Straßen und Auffahrten entlang fährt, sieht: Da darf einiges noch wachsen, was bis vor einem guten Jahr noch „abrasiert“ gewesen war. Der Grund sind nicht Einsparungen oder ein plötzlicher Schlendrian des ordentlichen deutschen Verkehrswesens – der Grund ist, dass es nicht wenige Hektar insgesamt sind, die der Natur wenigstens ein bisschen zurück gegeben werden könne, wenn schon Straßen sämtliche Lebensräume von Tieren rücksichtslos durchschneiden.