Suchergebnis

Immer schön Konfetti kehren: Der Umzug der Honberger Narren am Fasnetsamstag in Tuttlingen ist meist einer der größten im Landkr

Narren blicken optimistisch auf die Fasnet 2022

Narri, Narro! - Das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg macht den Narren Hoffnung: Nach aktuellem Stand können die Narrenvereine und alle Anhänger der Fasnet mit närrischem Treiben auf den Straßen rechnen. Die Zünfte und Narrenvereine im Landkreis Tuttlingen gehen die Planungen für die Fasnets-Saison 2022 unterschiedlich an – von zurückhaltend bis offensiv. In einem Punkt sind sich aber alle einig: Die Fasnet darf nicht nochmal ausfallen.

 Massiver Eingriff in den Straßenverkehr und Nötigung lautete der Vorwurf. Was tatsächlich passiert war, überraschte das Gericht

Verfolgungsjagd im Auto entpuppt sich als Beziehungsdrama

Keine Schädigungsabsicht nachzuweisen: Ein 21-Jähriger kommt vorm Amtsgericht Spaichingen mit einer Geldauflage von 1000 Euro davon. Vor vier Monaten hatte er in Trossingen, Aldingen und Spaichingen versucht, ein anderes Auto auszubremsen.

Der Grund dafür: Der junge Arbeiter wollte unbedingt wissen, warum die 20-Jährige den Mann auf dem Beifahrersitz hatte, von dem sie sich doch angeblich getrennt hatte. Was auf dem Aushangzettel im Amtsgericht noch nach einem massiven Eingriff in den Straßenverkehr und als Nötigung ausgesehen ...

Eine Zerspanungsmaschine im Einsatz.

Innovativ und doch vom Wandel bedroht: Dreh- und Spantage fördern Chancen und Baustellen zutage

Vernetzung und Kommunikation sind die zentralen Themen bei den Dreh- und Spantagen Südwest, die am Mittwochvormittag auf dem Messegelände in VS-Schwenningen eröffnet wurden. Bei der Messe für Zerspanungstechnik geht es zum einen um die digitale Vernetzung von Maschinen, Fabriken und Prozessen, aber eben auch um die persönliche Vernetzung von Firmenvertretern und Kunden im direkten Kontakt.

„Es ist schön und wichtig, dass es wieder eine Präsenzveranstaltung gibt“, sagt Günter Ruf, Leiter Consulting und Vertrieb bei der Spaichinger ...

Ein Pfleger hält die Hand eines alten Mannes, der erschöpft in einem Krankenbett liegt.

Ein Haus, in dem Menschen geborgen sterben können

Seele. Dieses Wort fällt einem ein, wenn man die vergangenen zehn Jahre betrachtet, in denen 750 todkranke Menschen in ihrer letzten Phase zusammen mit Tausenden von Angehörigen Aufnahme, Zuspruch, Pflege, Sicherheit im Hospiz in Spaichingen gefunden haben.

Denn vor allem auch der Seele tut es gut, wenn der Körper auf Wunsch selbst nachts ins warme duftende Bad gelegt wird, wenn der schmerzende Körper durch Medikamente die Qual vergessen darf, wenn in Ruhe, aber auch mit viel Gelächter das Zusammenleben vonstatten geht.

Räte kaufen Blitzer und diskutieren Kahlschlag

Statt Laubschnitt Kahlschlag: Baumfäll-Aktion war laut Stadt ein Missverständnis

Der Kahlschlag im geplanten Bürgergarten hinter dem geplanten Hotel Galerie hat im Gemeinderat am Montag nachgehallt. Doch es ging auch um Verkehr: Die Stadt schafft für die Verwaltungsgemeinschaft Spaichingen ein eigenes Tempomessgerät an, denn mit dem bisherigen Modell könne, so Bürgermeister Markus Hugger, der steigende Bedarf, vor allem im Bereich von Kindergärten und Schulen zu Stoßzeiten, nicht gedeckt werden.

Den Punkt Lärmaktionsplan nahm er wieder von der Tagesordnung.

 Regina Braungart

Dummheit, nicht Freiheit

Schon lange klagen Anwohner der Hauptstraße über Lärm, sie haben ein Recht darauf, dass der Rat seiner Fürsorgepflicht nachkommt. Dazu kommt, dass das Durchfahren mit Tempo 30 nur minimalste Zeitverzögerungen mit sich bringt, ein gedrosseltes Tempo überall – auch auf Autobahnen! – für einen flüssigeren Ablauf sorgt und Fußgänger und Radfahrer viel besser geschützt sind.

Schon lange klagen Anwohner nämlich auch über Raser. Wie bei einem bösen Fluch hat just am Montagabend auch ein Kätzchen sein Leben an der Hauptstraße verloren.

Zu einem Kleinbrand ausgerückt ist die Feuerwehr am Montag.

Kleiner Brand in Industriebetrieb erlischt von selbst

Am Montag Nachmittag gegen 16.30 Uhr wurde die Feuerwehr Spaichingen alarmiert. Die automatische Brandmeldeanlage eines Spaichinger Industriebetriebs hatte Alarm geschlagen und es an die Leitstelle in Tuttlingen gemeldet, die sofort die Spaichinger Wehr benachrichtigte.

Vor Ort eingetroffen kontrollierten zwei Feuerwehrleute – geschützt durch Atemschutzgeräte – den betroffenen Bereich. Es war zu einem Kleinbrand in einer Trafostation gekommen, berichtet die Spaichinger Feuerwehr.

 Die Demonstranten standen bei den Querdenker-Demos auch in der Hochphase der Pandemie oft sehr eng zusammen und trugen teils au

Corona-Demos in Spaichingen beschäftigen das Gericht

Die Corona-Demos in Spaichingen (auch wenn sie „Spaziergang“ hießen) haben nun auch juristische Nachspiele gehabt: Gegen die Bußgeldbescheide wegen Nicht-Einhaltens des vorgeschriebenen Abstands hatten drei Teilnehmer/innen, darunter die Organisatorin der Demos, Einspruch eingelegt.

Einspruch gegen Bußgeldbescheide In einem solchen Fall wurde vor dem Amtsgericht verhandelt. Wir erfragten die Ergebnisse. Eine Angeklagte nahm den Einspruch zurück, der zweite argumentierte, dass die Nähe, die auf einem Bild dargestellt wurde, hinter ...

Einige der Geehrten holten ihre Urkunden in der Versammlung prsönlich ab: Sylvia Irion, Lilo Aicher, Anette Villing, Moni Schnei

Zu wenige Sängerinnen und Sänger: Liederkranz Spaichingen ist im Moment nicht singfähig

Der Liederkranz Spaichingen sei augenblicklich wegen der geringen Zahl an Sängerinnen und Sängern nicht mehr singfähig, so der Vorsitzende Rudi Irion bei der 184. Jahreshauptversammlung in der Stadthalle Spaichingen – coronabedingt über zwei Geschäftsjahre, nämlich 2019 und 2020. Deshalb könne der Chor auch nicht mit der Probenarbeit beginnen.

Einige Sängerinnen und Sänger seien durch den langen Probenausfall stimmlich indisponiert und auch durch die lange Kontaktarmut verunsichert.

Temperament- oder Sehnsuchtsvoll: Variamtenreich leitet Juandalynn R. Abernathy den Gospelchor aus Balingen beim Konzert in der

„Can you feel the love tonight“

Wiedersehen macht Freude. Nachdem dieser Gospelchor schon vor zwei Jahren in Spaichingen aufgetreten war, hat er in der abstands-bedingt „kleinen Besetzung“ wiederum die Herzen des aufmerksamen und applausfreudigen Publikums im Sturm erobert.

„Endlich wieder“, so die Vikarin Gritli Lücking in ihrer Begrüßung, „endlich darf wieder gesungen werden“. Corona-konform versteht sich, also die Besucher mit Maske, limitiert auf 120 Sitzplätze und dabei die ersten beiden Sitzreihen aerosol-bedingt freilassend.