Suchergebnis


Zentrale Notaufnahme einer Klinik: Ein neues Konzept sieht Qualitätsstandards vor, die viele Krankenhäuser nicht erfüllen könne

Zukunft vieler Notaufnahmen ungewiss

In jeder dritten deutschen Klinik ist die Notaufnahme gefährdet. Werden aktuelle Pläne aus Berlin eins zu eins umgesetzt, stehen auch in Baden-Württemberg viele Krankenhäuser vor einem Problem: Ihre Notaufnahmen würden nicht mehr von den Krankenkassen finanziert. Kleine Kliniken müssten sogar Zuschläge zahlen, weil sie Mindestanforderungen nicht erfüllen. Das könnte auch Häuser in der Region treffen.

Das neue Konzept für die Versorgung von Notfällen kommt vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA).


Kirchenmusikdirektor Georg Fehrenbacher hatte die Idee für das Gemeinschaftsprojekt.

Alle Chöre der katholischen Gemeinde treten gemeinsam auf

Ein Gemeinschaftskonzert aller Chöre der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul steht am 21. Oktober auf dem Programm. Es beginnt um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche Spaichingen.

Seit Monaten bereiten sich die Chöre der Kirchengemeinde, Kinder- und Jugendkantorei, S(w)ingingPool, Gregorianikschola und Kirchenchor, mit großem Engagement auf das bevorstehende Kirchenkonzert „Laudate omne gentes – Gott loben in aller Welt“ vor – unter der bewährten Leitung von Kirchenmusikdirektor Georg Fehrenbacher.

Ärger um nicht genehmigten Technikerzug

Ärger um nicht genehmigten Technikerzug

Einige Schüler der Berufsschule Spaichingen sind sauer. Sie hatten sich für den Technikerzug „Techniker im Bereich Automatisierungstechnik und Mechatronik“ eingeschrieben. Doch dieser Ausbildungszug durfte an der Schule offiziell gar nicht unterrichtet werden.


Katharina Wertiprach mit der Geranienpflanzen, die eine besondere Geschichte hat.

Geranien zu verschenken

Katharina Wertiprach verschenkt auch in diesem Jahr im Herbst wieder Ableger ihrer prächtigen, rund zwei Meter hohen Geranien. „Es ist schön, dass ich bereits so vielen Menschen mit den Blumen eine Freude machen konnte“, sagt Wertiprach. Derzeit muss sie aufgrund der Hitze fleißig gießen: „Die Geranien sind sehr durstig, brauchen sehr viel Wasser“, erläutert sie. Die Geranien seien ein „Kreislauf der Freude, der aus der Ökumene erwachsen ist“ - Ökumene deshalb, weil sie als Gattin des evangelischen Pfarrers in Spaichingen vor fast 30 Jahren ...


Schlussmann Kai Dreher vom SV Egesheim (weiß) hielt gegen die SG Seitingen-Oberflacht was zu halten war. Der Spielertrainer im

VfL Nendingen gewinnt bei Fatihspor 5:0

Am ersten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A 2 sind die großen Überraschungen ausgeblieben. Den höchsten Tagessieg schaffte der VfL Nendingen mit 5:0 bei Fatihspor Spaichingen. Das einzige Remis gab es in Denkingen (2:2 gegen Kolbingen). Der SV Renquishausen war spielfrei.

SV Tuningen – FC Frittlingen 6:3 (4:2). - Tore: 0:1 (11. Minute) Julian Zepf, 1:1 (20.) Eigentor, 2:1 (24.) Luca Ruggia, 3:1 (26.) Mike Gößwein, 3:2 (32.) Jonas Betting, 4:2 (36.

Der Hohenkarpfen (im Hintergrund) war die Hauptattraktion bei der Leserwanderung am Samstagnachmittag.

Leser besteigen den Hohenkarpfen

Erneut sind viele Wanderfreunde aus dem gesamten Landkreis Tuttlingen der Einladung zur Leserwanderung unserer Zeitung in Kooperation mit der Donaubergland GmbH und der Hirsch-Brauerei Wurmlingen gefolgt und haben am Samstagnachmittag in einer dreistündigen Wanderung den Hohenkarpfen und sein Umland erkundet.

Mit Wanderstöcken und sommerlicher Wanderkleidung ging es für viele der rund 90 Leser bereits vor dem offiziellen Beginn der Wanderung vom Parkplatz der Verena-Halle in Hausen ob Verena steil bergauf bis zum Treffpunkt.

Aufsteiger Egesheim startet mit Heimspiel

Der erste Spieltag in der Fußball-Kreisliga A 2 wird komplett am Sonntag ausgetragen. Von den „Neuen“ in der 15er-Staffel haben alle drei, Bezirksliga-Absteiger Fatihspor Spaichingen (gegen den VfL Nendingen), die SG Fridingen/Mühlheim (gegen die SC 04-Zweite) und der SV Egesheim, zum Auftakt Heimvorteil. Die diesmal hoch gehandelten FSV Schwenningen (in Wehingen) und FC Frittlingen (beim SV Tuningen) dagegen müssen reisen. Alle sieben Paarungen beginnen um 15 Uhr, der SV Renquishausen ist spielfrei.

Das waren die Preisträger des ersten Jugendsozialpreises in Spaichingen.

Bürgerstiftung begeistert von Spaichinger Jugendlichen

„Wir sind bewegt und begeistert, was junge Menschen in und für unsere Stadt und die betroffenen Personen im Stillen, ganz uneigennützig, erbringen“, finden Franz Schuhmacher und seine Vorstandskollegen und Stiftungsräte der Bürgerstiftung Spaichingen nach der ersten Bewertung der Bewerbungen für den Jugendsozialpreis. Alle Fünf können mit einer Prämierung rechnen. Die Höhe der – durch eine Spende aufgestockten – Preise wird dann am 26. September um 18 Uhr in der Erwin-Teufel-Schule bei der Feierstunde bekannt gegeben.


Polizeikommissar Markus Irion demonstriert an einem der kleinen Gäste, wie Handschellen angelegt werden.

„Ihr müsst keine Angst haben vor der Polizei“

Rumms. Die Tür der Zelle ist zu. Elf Spaichinger Mädchen und Jungen sitzen fest. Doch glücklicherweise nur für kurze Zeit: Die Inspizierung einer echten Zelle inklusive eingeschlossen werden war ein Höhepunkt des „Morgens bei der Polizei“ des Ferienprogramms.

Knapp ein dutzend Kinder zwischen sieben und 14 Jahren kommt am Donnerstag zum Revier. Polizeikommissar Markus Irion nimmt sie in Empfang. „Hier läuft die normale Arbeit“, weist er die Gäste freundlich aber bestimmt darauf hin, leise zu sein.

Die kaputte Waschmaschine, der Eigenanteil bei der Zahnbehandlung, der Schulranzen oder Sportvereinsbeitrag, die Unterstützung b

„Eine gewisse Dankbarkeit dem Leben gegenüber“

Musik verbreiten und gleichzeitig Spenden sammeln – das hat sich der frühere Spaichinger Manfred Lux zur Aufgabe gemacht. Am Samstag wird er zwischen 9 und 12 Uhr auf dem Wochenmarkt mit seiner Drehorgel zu hören sein. Regina Braungart hat sich mit ihm unterhalten.

Herr Lux, Sie sind nun schon zum zweiten Mal mit Ihrer Drehorgel in Spaichingen. Warum machen Sie das?

Das erste Mal hatte ich vor dem 80er-Fest den Vorstand des Jahrgangs gefragt und er war begeistert über die Idee.