Suchergebnis

 Geschenke, die für leuchtende Kinderaugen sorgen werden: Christin Jungblut freut sich über die vielen liebevoll und kreativ ver

100 Weihnachtswünsche erfüllt

Seit über zehn Jahren setzt sich der Club Soroptimist International Friedrichshafen/Bodensee dafür ein, dass auch jene Kinder ein „Wunsch-Geschenk“ erhalten, deren Eltern keinen finanziellen Spielraum dafür haben. In Kooperation mit dem Jugendamt und dem Mehrgenerationenhaus Markdorf wurden deshalb wieder Wünsche von Kindern aus Markdorf und Umgebung ermittelt. Die knapp 100 Wünsche hingen in den vergangenen zwei Wochen in der Buchhandlung RavensBuch in Markdorf aus und konnten von Spendern erfüllt werden.

Freuen sich über viele gespendeten Weihnachtsgeschenke für Kinder und Jugendliche im Bodenseekreis (v.l.): Lisa Brugger und Heim

Hunderte Kinder bekommen Weihnachtsgeschenke

Die Weihnachtsbaumaktion der Clubs Soroptimist International Friedrichshafen und Überlingen erfüllt in diesem Jahr wieder mehr als 770 Weihnachtswünsche von Kindern im Bodenseekreis, deren Familien sich kein üppiges Fest leisten können. Darüber informieren die Gruppen in einer Pressemitteilung.

Liebevoll und ganz persönlich verpackt liegt ein kleiner Teil dieser Geschenke auf einem Tisch im Friedrichshafener „Familien- und Nachbarschaftstreff 22“ in der Heinrich-Heine-Straße.

Die Schönenbergkirche leuchtet.

Darum hat die Schönenbergkirche in Orange geleuchtet

Zum Orange Day, den internationalen Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen, erstrahlte die Ellwanger Schönenbergkirche in Orange. Erstmals hatte sich die Kirchengemeinde Schönenberg an der Aktion beteiligt, die traditionell vom Soroptimist International Club (SI) unterstützt wird. Schönenbergpfarrer Martin Leitgöb war von der Idee ebenso angetan wie die Mitglieder des Kirchengemeinderats.

Bedingt durch „patriarchale Verhaltensmuster“ habe die Kirche die Gewaltfreiheit gegenüber Frauen nicht immer unterstützt, hatte der ...

Frauen von Zonta bei einer zurückliegenden Aktion in Ulm.

Serviceclubs bieten bei Reischmann Weihnachtskarten an

„4Clubs – eine Initiative e.V.“: Vier Ulmer Frauen-Serviceclubs bieten auch in diesem Jahr Weihnachtskarten für einen guten Zweck an. Da der Weihnachtsmarkt bedingt durch die Pandemie ausfällt, weichen die Frauen aus und sind an den vier Samstagen im Advent im Modehaus Reischmann auf der Hirschstraße in der Ulmer Fußgängerzone aktiv.

In diesem Jahr wird es keine neu gestalteten Karten geben, angeboten werden Weihnachtskarten aus den vergangenen sechs Jahren zu besonders günstigen Konditionen.

 Links vorne stehen Barbara Gebhard und rechts Kristina Deike-Müller. Die anderen Damen legten keinen Wert auf Namensnennung.

Ein farbiges Zeichen gegen Gewalt

„Orange day 2020“ hat seit Donnerstagabend das Neue Schloss in Tettnang orange getönt. Eine weltweite Kampagne der Clubs Soroptimist International (SI) „Orange the world - stand up for women“ setzt damit ein gut sichtbares Zeichen des Protests gegen Gewalt an Frauen und bekundet Solidarität mit den Opfern.

An diesem seit 1999 von den Vereinten Nationen anerkannten internationalen Gedenktag ist es den Soroptimistinnen des Clubs Bodensee/Friedrichshafen gelungen, auch in Tettnang ein zentrales Gebäude in Orange zum Strahlen zu bringen.

Auch der Moleturm am Friedrichshafener Seeufer wird am Mittwochabend orange angestrahlt.

Die Farbe Orange prangert Gewalt gegen Frauen an

Friedrichshafen - Alles auf Orange: Der Moleturm und der Kiesel, das Graf-Zeppelin-Haus, das Jugend- und Kulturzentrum Molke und das Kulturhaus Caserne, die Schlosskirche und die Nikolauskirche sind am Mittwochabend in dieser warmen Farbe illuminiert worden. Für alle, die zwischen 17 und 24 Uhr noch draußen unterwegs waren, war das ein weithin sichtbarer Hingucker – und doch viel mehr als das.

Zum ersten Mal hat sich die Stadt Friedrichshafen in Zusammenarbeit mit den Service-Clubs Soroptimist und Zonta am „Internationalen Tag zur ...

Machen auf den Orange Day aufmerksam, von links: Ellwangens Gleichstellungsbeauftragte Nicole Bühler, Bürgermeister Volker Grab,

Ellwangen beteiligt sich am Orange Day

Seit 2016 wird am 25. November, dem Internationalen Aktionstag „Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“, auch ein sichtbares Zeichen gesetzt: Gebäude auf der ganzen Welt erstrahlen dann in orange. Die Stadt Ellwangen wird sich, unterstützt durch den Soroptimist International Club (SI) Ellwangen und der Kirchengemeinde Schönenberg, an dieser Aktion beteiligen. Dazu wird ein Wahrzeichen der Stadt in den kommenden Tagen immer wieder orange illuminiert: die Wallfahrtskirche Schönenberg.

Das Neue Schloss in Tettnang im November 2020.

Warum das Neue Schloss in Tettnang bald in Orange erstrahlen wird

Von großer Strahlkraft ist das Neue Schloss in Tettnang ohnehin: barocker Prachtbau, Gerichtsstand, Anziehungspunkt. Von Mittwoch, 25. November, bis Donnerstag, 10. Dezember, wird es zudem in orangenes Licht eingehüllt sein. Das Ganze ist Teil der Aktion des Clubs Soroptimist International „Orange the world – Stand up for Women“ zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Seit 1999 ist dieser als Internationaler Gedenktag durch die Vereinten Nationen anerkannt.

 Machen Ravensburg orange (von links): Elvira Burk vom Verein Frauen und Kinder in Not, Eva-Maria Komprecht, Gleichstellungsbeau

Frauentor und Konzerthaus erstrahlen orange

Unter dem Motto „Orange the world, orange Ravensburg - 16 Tage gegen Gewalt“ leuchten ab Mittwoch, 25. November, das Frauentor, die Bauhütte und das Konzerthaus in Ravensburg an 16 Tagen orange. Anlass ist laut Pressemitteilung der Stadt Ravensburg der UN-Aktionstag am 25. November zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen, der weltweit begangen wird.

Noch immer sei Gewalt gegen Mädchen und Frauen eine der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen der Welt, auch in Deutschland.

Gebäude in orangefarbenes Licht

Mehr Kontrolle, weniger Geld, mehr Druck: Corona verschärft Situation für Frauen in Not

Wenn demnächst mehrere Gebäude in Ravensburg orange angestrahlt werden, hat das einen Grund und ist damit eine Botschaft verknüpft: Die Beleuchtung ist Teil einer weltweiten Aktion, die zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen aufruft. Die gibt es auch in Ravensburg, wie die Geschäftsführerin des Vereins „Frauen und Kinder in Not“ berichtet. Die Corona-Pandemie kann für Betroffene die Lage sogar noch verschärfen.

Im Frühjahr war erst mal Funkstille Als im Frühjahr das öffentliche Leben zur Vermeidung der weiteren Virusverbreitung ...