Suchergebnis

Mitglieder des DRK-Ortsvereins und der Jugendfeuerwehr packen gemeinsam mit an: In Gammertingen und den Ortsteilen sammeln sie A

Altkleider-Krise: Gammertinger DRK droht ein Einbruch des Gewinns

Der Markt für Altkleider liegt am Boden, die für das Frühjahr geplanten Sammlungen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Landkreis Sigmaringen waren wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden. Trotzdem hat der Gammertinger Ortsverein, unterstützt von der Jugendfeuerwehr, am Samstag eine Altkleidersammlung in der Kernstadt und den Ortsteilen auf die Beine gestellt. „Wir sind auf die Einnahmen angewiesen“, sagt die Ortsvereinsvorsitzende Sonja Göckel.

Normalerweise spielen Marc Dreher (links) und Louis Sauter zusammen Fußball. Jetzt koordinieren sie für die SG Hettingen-Innerin

Initiativen starten Hilfsaktionen für die Risikogruppe

Zu Hause bleiben – das gilt angesichts der Ausbreitung des Coronavirus vor allem für Angehörige bestimmter Risikogruppen. Damit diese zum Beispiel trotzdem mit Lebensmitteln versorgt werden, gründen sich zurzeit etliche Hilfsinitiativen. Diese hoffen jetzt, dass ihr Angebot auch tatsächlich angenommen wird. „Es sollte niemand Hemmungen haben, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen“, sagt etwa Sonja Göckel, Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes in Gammertingen.

Das Narrengericht hat über das Jahr die Ohren gespitzt und elf Fälle auf dem Schlossplatz in Gammertingen geahndet.

Gammertinger Narrengericht strafen Hobby-Maurer und Nicht-Bier-Trinker ab

Der kleine Schlossplatz in Gammertingen war sonnendurchflutet und daher von zahlreichen Zuschauern besucht, als am Montag das hohe Narrengericht sein Urteil sprach. Da die Stimme von Bolizei Brolde (Karl Bögle) komplett versagte, sprang mit Berthold Lieb ein adäquater Ersatz ein. Elf Fälle wurden verhandelt von den beiden Anklägern Ewald Thiel und Wolfgang Göggel sowie von Richter Wolfgang Herre.

Begleitet von der Katzenmusik zog das ehrwürdige Trio mitsamt Brolde und dem Nachtwächter (Manfred Lieb) auf den Schlossplatz.

 Zahlreiche Bürger erhielten eine Auszeichnung.

Bis zu 100 Mal Blut gespendet

Bürgermeister Holger Jerg ehrte kürzlich einige Bürger aus dem Laucherttalstädtchen für ihr vorbildliches Verhalten in Sachen Blutspenden. In einer kleinen Feierstunde im Stadtschloss würdigten Jerg und die Ortsvorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Sonja Göckel, die Bürger. Sie erhielten Urkunden und Ehrennadeln. Jerg und Göckel machten laut Pressemitteilung darauf aufmerksam, dass sich zum Glück immer wieder Menschen finden, welche ihr Blut spenden, das dann als wertvolle Hilfe für Unfallopfer und vor allem bei Operationen und ...

 Kommandantin Magdalena Störkle-Sauer (Zweite von rechts) und Vorstand Michael Sachs (links) berichten über die Einsätze der Feu

Mariaberger Werkfeuerwehr will Zahl der Fehlalarme reduzieren

Auf 51 Feuerwehreinsätze im Jahr 2018 hat die Werkfeuerwehr der diakonischen Einrichtung Mariaberg bei ihrer jährlichen Hauptversammlung zurückgeblickt. Der Großteil davon, 33 an der Zahl, waren Alarme, die durch die Brandmeldeanlage in Mariaberg ausgelöst wurden. Tatsächliche Brände gab es nur drei zu löschen, der Rest waren Fehlalarme. Darüber hinaus waren elf Personensuchen und sieben technische Hilfsleistungen zu bestreiten, wozu Einsätze bei Verkehrsunfällen und das Auspumpen überfluteter Keller zählen.


Mariabergs Vorstandsvorsitzender Michael Sachs (rechts) erhält im Beisein von Magdalena Störkle-Sauer, Kommandantin der Mariabe

Feuerwehr rückt zu deutlich weniger Einsätzen aus

Die Werkfeuerwehr der diakonischen Einrichtung Mariaberg hat bei ihrer Hauptversammlung auf 36 Feuerwehreinsätze im vergangenen Jahr zurückgeblickt. Damit mussten sie zu 59 Einsätzen weniger ausrücken, als noch im Jahr zuvor.

Michael Sachs, Vorstandsvorsitzender der Mariabergs, begrüßte unter den anwesenden Gästen auch Bürgermeister Holger Jerg, den Ortsvorsteher von Mariaberg-Bronnen Manfred Schaller, Kreisbrandmeister Michael Hack, den Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Friedrich Sauter sowie Jürgen Steinle von der Polizei ...

Innenminister ehrt Wahlhelfer mit einer Urkunde

Innenminister ehrt Wahlhelfer mit einer Urkunde

13 Wahlhelfer haben am Ehrenamtstag von Bürgermeister Reinhard Traub eine Urkunde des baden-württembergischen Innenministers Thomas Strobl erhalten. Die Gemeinde Neufra überreichte jedem Wahlhelfer noch ein Glas Honig dazu. Die Geehrten sind (von links): Janine Scozzarella, Robert Kwiatkowski, Wunibald Leuze, Werner Rominger, Paul Göckel, Jacqueline Hailfinger, Tanja Wittner, Werner Schmitz, Achim Türk, Rommy Wittner, Reinhard Traub und Anton Abt.


Das sind die geehrten Blutspender.

13 Blutspender bekommen Ehrungen

„Sie haben zusammen 470-mal Blut gespendet, das sind 235 Liter“, hat Bürgermeister Holger Jerg in seiner kurzen Dankesansprache bei der Blutspenderehrung im DRK-Heim die Leistung veranschaulicht, die die 13 Blutspender aus dem Stadtgebiet über die Jahre zusammen vollbracht haben.

Als echtem Hochkaräter unter den Blutspendern heftete der Bürgermeister Karl Fischer für 100 geleistete Spenden die Blutspenderehrennadel in Gold mit Eichenkranz und eingravierter 100 ans Revers.


Es finden Neuwahlen statt (von links): Präsident des DRK-Kreisverbands Sigmaringen Rolf Vögtle, Robert Gauss, Cindy Pfeiffer, M

Rotes Kreuz wählt Vorstandsteam neu

Außerordentliche Wahlen sind einer der Tagungsordnungspunkte der diesjährigen Hauptversammlung des Ortsvereins Gammertingen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gewesen. Die kommisarisch eingesetzte Vorsitzende Monika Jäger begrüßte die Teilnehmer, unter denen sich auch der Präsident des DRK-Kreisverbandes Sigmaringen, Rolf Vögtle, Bürgermeister Holger Jerg mit Frau, Vertreter der Bereitschaften Mägerkingen und Winterlingen, der Feuerwehr sowie Vertreter der Rettungsgruppe Mariaberg und viele Mitglieder des Ortsvereins Gammertingen eingefunden ...

Das DRK Gammertingen ehrt langjährige Mitglieder. Auf dem Bild sind zu sehen (von links): Kreisbereitschaftsleitung Anja Metzger

DRK-Toiletten müssten dringend saniert werden

Die Dachrenovierungsarbeiten sowie die Neugestaltung des Außenbereiches des DRK-Heims des Ortsvereins Gammertingen sind abgeschlossen. Das teilte die Vorsitzende Monika Jäger in der Hauptversammlung mit. In diesem Jahr würde die Ortsgruppe gerne die Toiletten sanieren, die es dringend nötig hätten.

„Für die Arbeiten im vergangenen Jahr übernimmt der Kreisverband einen Teil der Kosten“, so die Vorsitzende weiter. Trotzdem müsse der kleine Ortsverband einen erheblichen Anteil an Zins- und Tilgungskosten selbst stemmen.