Suchergebnis

Impfung

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen

Nach großen Erfolgen bei der Bekämpfung der Masern breiten sie sich derzeit wieder weltweit aus. Rund 140.000 Menschen sind nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr an der hochansteckenden Krankheit gestorben, zumeist Kinder unter fünf Jahren.

Die Zahl der Todesopfer ist im Langzeit-Vergleich zwar gesunken, im Jahr 2000 erlagen noch mehr als 535.000 Menschen der Krankheit. Seit Kurzem steigen die Zahlen jedoch wieder.

Uwe Doll

Kapitän von Rettungsschiff: „Was ich jetzt mache, ist sinnvoller als alles andere“

Rettungsschiffe haben in der vergangenen Woche auf dem Mittelmeer mehr als 300 Migranten aufgenommen. Allein die „Alan Kurdi“, die von der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye betrieben wird, rettete am Donnerstag 84 Menschen von zwei Schlauchbooten aus Seenot und liegt im Augenblick südöstlich der italienischen Insel Lampedusa.

Der Kapitän der „Alan Kurdi“, Uwe Doll, sagte im Gespräch mit Ludger Möllers, es gebe noch keinen Aufnahmestaat für die Geretteten.

 Max Kostka (links) vom Helferkreis Hergatz erzählt Moderator Thomas Bergert, dass die Zusammenarbeit in der Flüchtlingsarbeit m

„Bitte bleiben Sie, Sie sind unverzichtbar“

19 Helferkreise gibt es im Landkreis Lindau in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe. Landrat Elmar Stegmann hat diese ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer aus dem oberen und unteren Landkreis zu einem Empfang mit Podiumsdiskussion in den Löwensaal in Lindenberg eingeladen.

Es sei ein Abend, an dem sowohl der Landkreis als auch der Freistaat Bayern den Ehrenamtlichen „Vergelt‘s Gott für ihr herausragendes Engagement“ sagen wollen, so der Landrat in seiner Begrüßung.

 Die Bundespolizei ist im Einsatz.

Drei Frauen mit gefälschten Pässen erwischt

Die Bundespolizei hat am Grenzübergang Hörbranz drei Afrikanerinnen mit gefälschten Dokumenten erwischt. Wie es vonseiten der Bundespolizei heißt, gaben die Frauen an, unter anderem vor Vergewaltigung und Zwangsehe aus ihrem Heimatland geflohen zu sein.

Die drei Somalierinnen, eine 18-jährige Mutter mit ihrer dreijährigen Tochter sowie einer 16-jährigen Begleiterin, saßen in einem Fernreisebus, der aus Italien kam. Zur Einreisekontrolle legten die Frauen jeweils dänische Reisepässe vor, die die Beamten als Fälschungen enttarnten.

Der Zyklon „Idai“ zerstörte im März Teile Mosambiks – und trieb so viele Menschen in die Flucht.

Der Klimawandel treibt Menschen in die Flucht

Zertrümmerte Häuser, überflutete Dörfer, zerstörte Felder und verzweifelte Menschen, die in Notunterkünften versorgt werden. Bilder wie diese gehen im März dieses Jahres um die Welt, nachdem Zyklon „Idai“ massiven Schaden in Mosambik, Malawi und Simbabwe angerichtet hatte. Kurz darauf wird Mosambik erneut schwer getroffen, diesmal nennt sich der Zyklon „Kenneth“. Wenige Monate später eine weitere extreme Wetterlage – dieses Mal wütet der Monsun in Südostasien.

 Männervesper in Machtolsheim: Beim Vortrag über verfolgte Christen.

Über Menschen mit Rückgrat, die ihre Identität nicht aufgeben

„Mehr als 200 Millionen Christen in mehr als 60 Ländern werden aufgrund ihres Glaubens benachteiligt und ihrer Menschenrechte beraubt. Viele werden gefoltert und getötet.“ Dies erklärte Johann Bäcker, Öffentlichkeitsreferent des überkonfessionellen Hilfswerks „Open Doors“, bei einem interessanten Vortrag mit erschreckenden Zahlen und Beispielen am Freitagabend in der Machtolsheimer Lindenhalle vor rund 75 Zuhörern.

Dort fand das Männervesper eines ökumenischen Arbeitskreises mit Männern aus verschiedenen Kirchengemeinden der Region ...

Zwei Bootsflüchtlinge in Rottenburg angekommen

Die Stadt Rottenburg hat wie angekündigt Bootsflüchtlinge aufgenommen. Die zwei jungen Männer aus Somalia wurden nach Angaben einer Sprecherin der Stadt im Kreis Tübingen vom Donnerstag in einer Wohnung untergebracht. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Rottenburg hatte im Juni wie andere deutsche Städte angekündigt, Flüchtlinge vom Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ aufzunehmen. Das Hilfsorganisationsschiff mit Kapitänin Carola Rackete geriet in die Schlagzeilen, als die etwa 50 Menschen wochenlang an Bord ausharren mussten, ...

 Die Arbeitslosenquote im Kreis Ravensburg lag im Oktober bei 2,3 Prozent. Die Quote in Baden-Württemberg betrug 3,2 Prozent.

Weniger Arbeitslose, zahlreiche offene Stellen

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Bodensee-Oberschwaben ist im Oktober erneut gesunken. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg waren 11 276 Frauen und Männer ohne Beschäftigung gemeldet, 352 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Arbeitslosigkeit um 251 Menschen zugenommen. Das teilt die Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg in einem Presseschreiben mit.

„Die Digitalisierung wird die moderne Arbeitswelt nachhaltig verändern.

 Butzko forderte sein Publikum im Komödienhaus beim „Gehirnjogging“.

Leben im „Hier und Jetzt“, statt im „Wisch und Weg“

Der Kabarettist HG. Butzko hat am Donnerstagabend das Publikum im Komödienhaus mit seinem aktuellen Programm „echt jetzt“ mit auf eine heitere Zeitreise genommen.

Vor 22 Jahren ging HG. Butzko mit seinem ersten eigenen politischen Kabarett-Programm auf die Bühne. Nun schaut er in „echt jetzt“ zurück auf das, was sich seither geändert hat – oder auch nicht: pointiert, schnoddrig, polemisch, komisch und zwischendurch auch mal besinnlich.

 Bei der Siegerehrung freuen sich die teilnehmenden Spieler und Organisatoren über den guten Verlauf des Integrationsturniers.

„Somalia Lindau“ gewinnt Fußballturnier in Wangen

Bereits zum achten Mal hat das eingespielte Team um Hedwig Kitzelmann und Gottfried Sauter am Samstag ein Integrations-Fußballturnier für Teams mit geflüchteten Menschen aus verschiedenen Ländern, die in Wangen und Umgebung eine Bleibe gefunden haben, ausgerichtet. Obwohl zahlreiche von ihnen schon gut integriert seien und diejenigen, die in heimischen Vereinen mitwirken, an diesem Samstagsturnier nicht mitspielen können, nahmen sechs Mannschaften an den rasanten Spielen teil, wie der Veranstalter mitteilt.