Suchergebnis

Stefan Kraft

Ausfälle und Quarantäne-Diskussion: Bedrohter Wintersport

Während sich Markus Eisenbichler im Winter-Wunderland von Ruka mit lauten Jubelrufen über seinen nächsten Podestplatz freute, lag einer seiner größten Konkurrenten zu Hause auf dem Sofa.

Nach einem positiven Corona-Test war Österreichs Top-Skispringer Stefan Kraft zum Zuschauen verdammt. Schon zu Beginn des Weltcup-Winters zeigen sich die sportlichen Auswirkungen des Virus mit voller Wucht.

Der Ausfall der gesamten österreichischen A-Mannschaft für die Wettkämpfe in Finnland und für das kommende Wochenende in Russland ...

Auch unter Corona-Bedingungen ist die Ellwanger Stadtbibliothek geöffnet. Der Leiter der Bücherei, Johannes Effinger (links), ze

Stadtbibliothek erzielt neuen Rekord bei der Ausleihe

Mit 200 564 Ausleihen hat die Ellwanger Stadtbibliothek im vergangenen Jahr einen neuen Rekord erzielt. Dieses erfreuliche Resultat hat der Leiter der Stadtbibliothek, Johannes Effinger, in der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses im Rathaus in seinem Jahresbericht mitgeteilt. 2018 hingegen wurden 186 755 Medien ausgeliehen.

Erstmals in der Geschichte der Stadtbibliothek habe man die Schwelle von 200 000 Entleihungen übersprungen und den Wachstumskurs der Einrichtung fortgesetzt, freute sich Johannes Effinger.

Baden-Württembergs Kultusministerin Eisenmann

Eisenmann: Hotelübernachtungen zu Weihnachten erlauben

Baden-Württembergs Kultusministerin und CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann will über die Weihnachtstage Hotelübernachtungen für Familienbesuche auch in Baden-Württemberg ermöglichen. „Es gibt nicht wenige Familien, die kein Gästezimmer in ihrem Haus oder in ihrer Wohnung haben“, sagte Eisenmann den Zeitungen „Heilbronner Stimme“ und „Mannheimer Morgen“ (Montag).

„Gerade für eine Familie mit zwei Kindern, die an Weihnachten Oma und Opa in deren kleiner Wohnung besucht, wäre es angenehmer und entspannter, wenn sie in einem ...

Als es noch Konzerte gab: Anita (links)  und Alexandra Hofmann bei einem Auftritt im Oktober 2019.

Schlagersängerin Alexandra Hofmann im Interview: „Wir haben seit März Berufsverbot“

Anita und Alexandra Hofmann stehen seit Jahrzehnten auf der Bühne. Doch Corona hat den zwei Schwestern eine Zwangspause beschert – und auch vielen Menschen, die hinter den Kulissen der Konzertbranche tätig sind. Im Interview mit Daniel Drescher spricht Alexandra Hofmann über die Folgen der Pandemie, Kreativität und Fankontakt im Lockdown – und darüber, wie es war, selbst infiziert zu sein.

Frau Hofmann, Konzerthallen dicht, Auftritte abgesagt: Corona stellt auch die Veranstaltungsbranche auf den Kopf.

Die Augen im Vorspann sind die des Schauspielers Horst Lettenmayer.

Immer wieder sonntags: Der „Tatort“ wird 50

Für viele ist es ein Ritual: Sonntagabend, Punkt 20.15 Uhr, aufs Sofa lümmeln und „Tatort“ schauen. Die älteste Krimireihe Deutschlands schafft auch nach 50 Jahren noch, was sonst nur den Fußballern der Nationalmannschaft gelingt, pardon: gelungen ist. Der „Tatort“ verbindet eine Gemeinschaft von Menschen – im Schnitt sitzen neun Millionen vor dem Fernseher –, die zum selben Zeitpunkt dasselbe erleben. Und die sich am nächsten Tag in der Schule, im Büro, mit den Nachbarn darüber auslassen, ob der „Tatort“ genial oder mal wieder völlig daneben ...

 Von links: Heinrich Riethmüller, geschäftsführender Gesellschafter der Osianderschen Buchhandlung in Tübingen, Filialleiterin A

Osiander eröffnet im ehemaligen Boos-Gebäude

Die Buchhandlung Osiander hat am Freitag ihre neue Filiale im ehemaligen Boos-Gebäude eröffnet. Nach einer längeren Umbauzeit, als geplant, konnten die neuen Räumlichkeiten erst jetzt Ende November, statt wie geplant im März 2019, bezogen werden. „Es war klar, dass wir nur kurze Zeit im Gebäude der ehemaligen Hofbuchhandlung Liehner bleiben können“, sagt die Leiterin der Sigmaringer Filiale, Ariane Erhardt. Die Räume seien zu klein und nicht barrierefrei gewesen.

Jack mag das Abenteuer und lässt auch eine Radtour nicht aus.

Sorge um Taube Jack: Treuer Begleiter ist plötzlich weg

Eigentlich, so sagt Bine Brändle, sei es ja verrückt wegen einer entflogenen Taube zu weinen. Doch Jack – so nennt die Erbacherin ihre von Hand aufgezogene weibliche Stadttaube – sei eben ein besonderes Tier.

„Für uns ist sie wie für andere wie ein Hund, sie ist ein echtes Familienmitglied“, sagt Bine Brändle. „Wir haben sie zusammen mit einer anderen Taube, John, aufgezogen, nachdem mein Sohn Tim die beiden Stadttauben-Küken vor einem guten Jahr auf der Straße in Ulm gefunden hatten, sie waren wohl aus dem Nest gefallen.

Zwei Frauen gehen mit Einkaufstüten über die Königstraße

Handel: Appell der Länder zur Selbstquarantäne verheerend

Der Aufruf der Ministerpräsidenten zur Selbstquarantäne vor dem Weihnachtsfest hat nach Einschätzung des baden-württembergischen Handelsverbands verheerende Folgen für die Geschäfte in den Städten. „Die Kunden sind in diesen Tagen sowieso schon verunsichert, sie kommen kaum noch in die Innenstädte, die Frequenzen sind drastisch gesunken“, sagte Hauptgeschäftsführerin Sabine Hagmann in Stuttgart am Dienstag der dpa. Menschen in häuslicher Selbstquarantäne würden aber erst recht nicht in die Citys kommen und dort einkaufen.

Männliche Hände in Handschellen

Füße hinter Couch verraten gesuchten Straftäter

In Handschellen ist ein gesuchter Straftäter in der Wohnung von Bekannten im oberfränkischen Kulmbach aufgewacht. Laut Polizei waren Beamte am Montagabend wegen eines Streits zu einer Wohnung gerufen worden. Der Streit habe sich als nicht gravierend herausgestellt, allerdings entdeckten die Polizisten Füße hinter einem Sofa. Der 32-Jährige, gegen den Haftbefehl wegen einer Körperverletzung bestand, war zu Besuch in der Wohnung und betrunken hinter der Couch eingeschlafen, erklärte ein Polizeisprecher.

Das Landgericht verhandelt den Fall der Balgheimer Mutter.

Verdächtige Internetsuche von Angeklagter Mutter: „Das eigene Kind töten“

Am Tag ihrer Tat hat sie als erste Internetsuche um 5.37 und 5.39 Uhr die nach Organhandel bei Kindern und sexuellem Missbrauch gemacht – Warum? Auch dazu hat die des versuchten Totschlags angeklagte 36-jährige Mutter keine Angaben gemacht. Am zweiten Prozesstag der ersten Schwurgerichtskammer am Rottweiler Landgericht unter Vorsitz von Richter Karlheinz Münzer sollten die Befragungen mehr Licht in das familiäre Umfeld der Frau und ihrer beiden Kinder bringen.