Suchergebnis

Thole/Wickler

Thole/Wickler folgen Kozuch/Ludwig ins Achtelfinale

Nach Olympiasiegerin Laura Ludwig und deren Partnerin Margareta Kozuch haben auch die Beachvolleyball-Vizeweltmeister Clemens Wickler und Julius Thole bei den Olympischen Spielen das Achtelfinale erreicht.

Dort treffen die beiden verbliebenen deutschen Duos auf starke Gegner: Ludwig/Kozuch müssen am Sonntag (10.00 Uhr/MESZ) gegen das brasilianische Top-Team Agatha Bednarczuk/Eduarda Santos Lisboa antreten. Thole/Wickler bekamen einige Stunden später die Amerikaner Jacob Gibb und Tri Bourne zugelost.

Niederlage

Beachvolleyballerinnen mit Niederlagen zum Start

Beide deutschen Beachvolleyballerinnen-Duos um Fahnenträgerin Laura Ludwig sind mit Niederlagen ins olympische Turnier gestartet und haben doch komplett andere Ausgangssituationen vor dem zweiten Gruppenspiel in Tokio.

Karla Borger und Julia Sude aus Stuttgart unterlagen den Europameisterinnen Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré vor einer Handvoll Beobachter 1:2 (8:21, 23:21, 6:15) und stehen in der schweren Gruppe A schon unter Druck.

Simon Geschke

Radprofi Geschke erster Coronafall im deutschen Olympia-Team

Corona-Schock für das deutsche Olympia-Team: Einen Tag vor seinem Start beim Straßenrennen ist Radsportler Simon Geschke als erster deutscher Athlet nach einem positiven Test von den Sommerspielen in Tokio ausgeschlossen worden.

Das teilte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit. «Ich fühle mich körperlich gut, aber emotional ist das ein sehr schwarzer Tag für mich. Jetzt bleibt mir nur, den Jungs ein starkes Rennen zu wünschen», sagte Geschke, der vor der Tokio-Reise gegen Corona geimpft worden war.

Beachvolleyball-Stadion

Corona: Gruppengegner von Ludwig/Kozuch verpassen Olympia

Die deutschen Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Margareta Kozuch haben bei den Olympischen Spielen in Japan einen Sieg in der Vorrunde bereits sicher und müssen nur zu zwei Partien antreten.

Das tschechische Duo Barbora Hermannova/Marketa Slukova kann wegen des positiven Corona-Tests bei Slukova nicht teilnehmen und bekommt alle Partien mit einem «DNS» für «Did not start» (nicht angetreten) gewertet. Das teilten die Organisatoren des olympischen Beachvolleyball-Turniers in Tokio mit.

 Julia Sude (li.) und Karla Borger starten auch beim dritten Turnier in Folge in Mexiko.

Borger und Sude bleiben im mexikanischen Sand

Beim zweiten von vier Drei-Sterne-Turnieren sind Karla Borger und Julia Sude das beste deutsche Team gewesen. Auch beim dritten Turnier in Mexiko wollen die Beachvolleyballerinnen wieder voll angreifen. Die klimatischen Bedingungen haben sich wenige Tage nach dem ersten von drei Turnieren der coronabedingten kurzen World Tour 2021 kaum verändert. Am Playa Delfines in Cancún bleibt es schwül-heiß und sehr windig.

Doch die Teams der Weltspitze haben sich längst daran gewöhnt.

Beachvolleyball-EM

Behrens/Tillmann verpasst knapp den Titel

Der EM-Triumph war für Kim Behrens und Cinja Tillmann zum Greifen nah. Doch das deutsche Beachvolleyball-Duo verpasste bei der Europameisterschaft in Lettland die Sensation.

In einer engen und spannenden Partie mussten sich die Beach-Damen aus Münster in Jurmala im Finale Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré aus der Schweiz mit 1:2 (21:18, 14:21, 16:18) geschlagen geben. Mit dem EM-Silber feierten sie dennoch den größten Erfolg ihrer Karriere.

 Julia Sude (links) und Karla Borger, hier beim Turnier in Tokio, scheinen sich langsam gefunden zu haben. In Moskau wurden die

Wichtige Punkte für Olympia

Wieder Platz vier, aber wieder das Finale knapp verpasst. Die deutschen Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Julia Sude sind in Moskau beim Vier-Sterne-Turnier wie in Tokio Vierte geworden. Wenn man ein Halbfinale verliert, ist es allerdings extrem schwer, die Enttäuschung über das verpasste Finale abzuhaken und sofort wieder in den Angriffsmodus zu schalten. Auch wenn es im Spiel um Platz drei ein Duell mit der wohl besten Spielerinnen aller Zeiten gibt.

 Karla Borger (links) und Julia Sude kämpfen im Moskauer Sand ab Dienstag um EM-Medaillen.

Medaillen-Kämpfe im Luschniki-Park

Diese Woche finden in Moskau im Luschniki-Park die Europameisterschaften im Beachvolleyball statt, im Schatten des größten Fußball-Stadions Russlands (80 000 Plätze). Das deutsche Nationalteam Karla Borger/Julia Sude reiste direkt von Wien aus an, wo es nach drei knappen Spielen gegen Topteams nur den 17. Platz gegeben hatte.

Auch wenn es bei den Europameisterschaften nicht so viele Weltranglistenpunkte gibt, um einen entscheidenden Einfluss auf die Olympia-Qualifikation zu haben, gehen die Athleten gerne ins Medaillen-Rennen.

Thole/Wickler

Thole/Wickler unterliegen in Wien ihren Trainingspartnern

Die Vize-Weltmeister Julius Thole und Clemens Wickler haben beim Major-Turnier der Beachvolleyballer in Wien überraschend gegen ihre Hamburger Trainingspartner Nils Ehlers und Lars Flüggen verloren.

Zum Auftakt der Gruppenphase des am höchsten eingestuften Welttour-Turniers lieferten sich beide deutschen Teams am Donnerstag einen harten und spannenden Fight. Nach 53 Minuten und Verlängerung in beiden Sätzen unterlagen Thole/Wickler mit 0:2 (20:22, 27:29).

Niederlage

Nur ein Auftaktsieg für deutsche Beach-Duos in Gstaad

Die deutschen Beachvolleyball-Duos haben einen schlechten Start in das Major-Series-Turnier im schweizerischen Gstaad erwischt.

Nur Sandra Ittlinger und Chantal Laboreur (Berlin/Stuttgart) gelang ein 2:1-Erfolg (21:15, 20:22, 15:9) über das russische Duo Nadeschda Makroguzowa und Swetlana Cholomina. Die anderen vier Teams verloren.

Olympiasiegerin Laura Ludwig musste sich an der Seite von Margareta Kozuch (beide Hamburg) den Brasilianerinnen Ana Patricia Sylva Ramos und Rebecca Cacalcanti Barbosa da Silva mit 1:2 (21:17, ...