Suchergebnis

Bundestrainer

Skispringer im Heimtraining - Hoffnung auf Sprünge im Mai

Mit Hanteln und Trainingsplänen für zu Hause bereiten sich die deutschen Skispringer nach dem vorzeitig beendeten Weltcup bereits auf die neue Saison vor.

Trotz der Auswirkungen des neuartigen Coronavirus versuchen die Sportler, den Übungsblock zum Kraftaufbau halbwegs normal durchzuziehen - auch, wenn viele von ihnen nicht mehr an ihren Stützpunkten trainieren können. „Wenn es möglich ist, kommt ein Trainer dazu. Sonst trainieren die Jungs alleine“, sagte Bundestrainer Stefan Horngacher der Deutschen Presse-Agentur.

Weltcup in Planica

Skiflug-WM in Planica soll stattfinden

Die Skiflug-Weltmeisterschaften im slowenischen Planica sollen wie geplant vom 17. bis 22. März stattfinden. Das gab der Internationale Ski-Verband Fis bekannt.

Nachdem wegen des Ausbruchs des Coronavirus das Ski-Alpin-Weltcupfinale im italienischen Cortina d'Ampezzo abgesagt wurde, sprach sich das Fis-Councils einstimmig für die Fortsetzung der Vorbereitungsarbeiten in Slowenien aus.

Für Slowenien bestünden wegen der Coronavirus-Verbreitung keine Reisebeschränkungen, somit stehe der Durchführung zum jetzigen Zeitpunkt ...

Weltcup wird abgesagt

Ski-Weltcup endet vorzeitig: Finale in Italien wird abgesagt

Wegen der Ausbreitung des neuen Coronavirus geht die Saison der alpinen Skirennfahrer vorzeitig zu Ende.

Das Weltcup-Finale in Cortina d'Ampezzo wird nach Angaben des Weltverbandes Fis abgesagt. Zuvor hatte der italienische Verband Fisi nach einer Krisensitzung des Councils des Internationalen Skiverbandes darüber informiert. Das Gastspiel in Cortina d'Ampezzo sollte auch eine Generalprobe für die WM 2021 ein.

Ein Hauptgrund für die Absage seien die mittlerweile von mehreren Nationen verhängten Reisebeschränkungen, durch ...

Benedikt Doll

Das bringt der Wintersport am Samstag

BIATHLON

Weltmeisterschaften in Antholz, Italien

Sprint, Männer 14.45 Uhr (ZDF und Eurosport)

Ex-Weltmeister Benedikt Doll gehört zum Favoritenkreis beim ersten Biathlon-Showdown im italienischen Antholz. Der Schwarzwälder will im Männer-Sprint den Dominatoren Johannes Thingnes Bö aus Norwegen und Martin Fourcade aus Frankreich ein Schnippchen schlagen. „Ich versuche, einen rauszuhauen, so dass es hoffentlich fürs Podest reicht“, sagt der 29-Jährige.

Lukas Müller

Querschnittsgelähmter Skispringer Müller: „Könnte tot sein“

Der querschnittsgelähmte Skispringer Lukas Müller ist knapp vier Jahre nach seinem Horrorsturz am Kulm in Bad Mitterndorf dankbar für jeden kleinen gesundheitlichen Fortschritt.

„Es ist sehr kontrovers, in Kombination mit einem Querschnitt von Glück zu sprechen, aber ich könnte tot sein - oder keine Fingerfunktion mehr haben oder nicht aufstehen können“, sagte Müller der „Welt am Sonntag“. Der 27 Jahre alte Österreicher fügte an: „Ich war so weit von der Vorstellung entfernt, meine Füße wieder einzusetzen, dass ich demütig und ...

Stefan Horngacher

So läuft der neue Skisprung-Winter

Im polnischen Wisla startet an diesem Wochenende die Skisprung-Saison. Beim Deutschen Skiverband (DSV) beginnt mit dem bevorstehenden Weltcup-Winter eine neue Ära.

Der frühere Assistent Stefan Horngacher übernimmt das Amt von Langzeit-Coach Werner Schuster, der nach elf Jahren aufgehört hat. Es ist eine günstige Saison für Horngacher, um in Deutschland loszulegen: 2019/2020 stehen weder Nordische Ski-Weltmeisterschaft noch Olympische Spiele auf dem Programm.

Severin Freund

„Vorzeigeathlet“ Freund und sein harter Weg zurück

Aufgeben gilt nicht. Trotz zweier Kreuzbandrisse und einer Meniskus-OP hat Severin Freund vom Skispringen noch lange nicht genug.

„Die Motivation ist ungebrochen“, sagt der 31-Jährige, der sich wieder an die Weltspitze herankämpfen will. Freund war Olympiasieger mit der Mannschaft, Weltmeister im Skispringen und Skifliegen, und den Gesamtweltcup hat er auch gewonnen. Er könnte auch sagen: Das war's. Doch so tickt Freund nicht. Die Reha, die harte Trainingsarbeit - warum tut er sich das noch an?

 Applaus, Applaus: Markus Eisenbichler, DSV-Skisportler des Jahres, umrahmt von Skisprung-Kollegin Katharina Althaus, Biathlon-W

Der DSV vor der Saison: Auch Zwischenwinter können spannend sein

Das Zwischenjahr ist keines – eine Erkenntnis, die es bei der Einkleidung des Deutschen Skiverbandes (DSV) quasi obendrein gab. Obendrein zu den etwa 50 Bekleidungsstücken plus diversen Ausrüstungsgegenständen, die, schon am Mittwoch, mehr als 550 DSV-Athleten, -Betreuer und -Funktionäre in der neuen Logistikhalle der Kässbohrer Geländefahrzeug AG in Laupheim in Empfang nahmen. Anderntags blickten die Protagonisten im Kundencenter des DSV-Partners (PistenBully) voraus auf den Ski-Winter 2019/20, ein Zwi .

Gabelstapler

Deutschland gewinnt Weltmeisterschaft im Gabelstapler-Fahren

Hoch stapeln zum Erfolg: Ein Team aus Deutschland hat in Unterfranken seinen Weltmeistertitel im Gabelstapler-Fahren verteidigt. Bei dem Wettbewerb in Aschaffenburg setzte sich das dreiköpfige Gastgeberteam gegen Mannschaften aus 17 weiteren Ländern durch. China und Tschechien folgten auf den Plätzen zwei und drei. In der Einzelwertung siegte ein Fahrer aus der Slowakei.

Der sogenannte StaplerCup wird von der Linde Material Handling GmbH ausgerichtet.

Lukas Müller

Video zeigt gelähmten Skispringer Müller gehend

Der querschnittsgelähmte Skispringer Lukas Müller hat sich zu einem Video von sich geäußert, das im Internet für Aufsehen sorgt.

„Es ist etwas wahr geworden, was ich mir nicht mal im Traum vorstellen konnte“, sagte Müller der Deutschen Presse-Agentur. „Das macht mich sehr stolz.“

Auf dem Video, das Müller bei Facebook teilte, ist zu sehen, wie der 27 Jahre alte Österreicher, der nach eigenen Angaben „97 oder 98 Prozent“ seines Alltags im Rollstuhl bestreitet, durch ein Zimmer in einem Salzburger Krankenhaus geht.