Suchergebnis

Portugals düstere Vergangenheit: „Der Tote von Sines“

Der Ex-Inspektor Nuno Cabral hat der Polizeiarbeit den Rücken gekehrt und möchte auch sonst mit seinem alten Leben nichts mehr zu tun haben. Nur widerwillig kehrt er daher von Lissabon zurück in seine Heimatstadt Sines, um den Nachlass seines verstorbenen Vaters zu regeln.

So ganz lässt ihn sein alter Beruf jedoch nicht los. Als ein Mann ermordet aufgefunden wird, nimmt er sich der Sache an. Zusammen mit der Journalistin Joana Meireles beginnt er mit den Nachforschungen und entdeckt dabei so manchen Schmutzfleck auf der angeblich so ...

Weihnachtsmänner schwitzen bei Kopenhagener Kongress

Auch für Weihnachtsmänner nimmt die Arbeitsbelastung zu: Während sie in den guten alten Zeiten zwischen den Festen einfach ausruhen konnten, müssen die Geschenkebringer jetzt sogar im Hochsommer mit Rauschebart zu „Kongressen“ antreten.

„Bei uns hat es gerade 23 bis 25 Grad. Aber unter den roten Uniformen und den Rauschebärten ist es viel, viel heißer“, sagte am Montag ein Sprecher des Kopenhagener Vergnügungsparks Bakken.

Dort treffen sich bis Mittwoch 120 Weihnachtsmänner aus aller Welt, darunter nach ...

Aktiv oder Kultur: Reiseideen aus aller Welt

Stockholms Schärengarten jetzt mit Schnorchelpfad

Hamburg (dpa/tmn) - Im Schärengarten bei Stockholm gibt es einen ersten Schnorchelpfad. Er ist etwa 250 Meter lang und erklärt viel Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt unter Wasser, teilt das Tourismusamt Visit Sweden in Hamburg mit. In 1,50 Meter Wassertiefe seien dazu spezielle Hinweisschilder angebracht worden. Auch zu einem Schiffswrack führe die neue Strecke. Zu finden ist der Pfad bei der Insel Nåttarö, die mehrmals täglich vom Hafen Nynäshamn erreichbar ist.

Aktiv oder Kultur: Reiseideen aus aller Welt

Stockholms Schärengarten jetzt mit Schnorchelpfad

Hamburg (dpa/tmn) - Im Schärengarten bei Stockholm gibt es einen ersten Schnorchelpfad. Er ist etwa 250 Meter lang und erklärt viel Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt unter Wasser, teilt das Tourismusamt Visit Sweden in Hamburg mit. In 1,50 Meter Wassertiefe seien dazu spezielle Hinweisschilder angebracht worden. Auch zu einem Schiffswrack führe die neue Strecke. Zu finden ist der Pfad bei der Insel Nåttarö, die mehrmals täglich vom Hafen Nynäshamn erreichbar ist.