Suchergebnis

Ein Foto aus der Aufbauphase: Im Zentrum ist die Elfenkönigin Asraria (rechts), mit ihrer Erschafferin Petra Rösch.

Mitten in Gosheim kann man in Traumwelten verreisen

Neugierig spitzen schon seit einigen Wochen Kinder und Erwachsene durch Fenster und Türen in der Gosheimer Hauptstraße, dort wo einst Drogerie- und später gebrauchte Alltagsartikel verkauft worden waren. Inzwischen bedeutet ein Schritt über die Schwelle aber der Eintritt in eine andere Welt. eigentlich: andere Welt-EN. Auch wenn sich die Welten-Entdecker coronabedingt noch ein bisschen gedulden müssen.

„Weltenträume“ heißt das Projekt der Frittlingerin Petra Rösch und ihrer Mitstreiter.

Notfallseelsorge beauftragt sechs Ehrenamtliche

Notfallseelsorge beauftragt sechs Ehrenamtliche

Nach einer Ausbildung mit 100 Unterrichtseinheiten an Praxisübungen und Fachwissen, ergänzenden Praktika bei Rettungsdienst und Polizei, sowie Einsatzhospitationen bei erfahrenen Mitarbeitenden war es so weit: Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes wurden in der Bussenkirche drei Frauen und drei Männer für den ehrenamtlichen Dienst in der Notfallseelsorge im Landkreis Biberach beauftragt und ausgesendet. Rosemarie Gampe (Biberach), Maria Koch (Regglisweiler), Claudia Kopf (Mietingen), Dominik Kern (Biberach), Albrecht Weil (Biberach) und ...

 Jakob Vochezer, Kassierer des Allgäus-Finest-Vereins, im Ladenraum in der Bindstraße 57. Er soll regionalen Herstellern eine Ve

So will „Allgäus Finest“ die Wangener Altstadt beleben

In der Wangener Altstadt hat sich bei Handel und Gewerbe auch in den vergangenen Wochen und Monaten einiges getan. Zu den Neulingen gehört auch „Allgäus Finest“: Der Verein für Kunst und Jugendkultur bietet in der Bindstraße 57 nicht nur eine Anlaufstelle für seine Mitglieder, sondern will für die Öffentlichkeit auch einen Ort der Gemeinschaft schaffen.

Welches Konzept verfolgt der Allgäus-Finest-Verein? Über Monate waren die beiden Ladenflächen in der Bindstraße 55 und 57, in denen früher Geschäfte für Raumausstattung und ...

 Beim zweiten „Döchtbühlforum für Ausbildung“ unterzeichneten drei weitere Unternehmen aus Bad Waldsee ihre Kooperationsverträge

Waldseer Döchtbühlschule hat drei weitere Bildungspartner gewonnen

Beim zweiten „Döchtbühlforum für Ausbildung“ haben mit Omnibus Müller, Thüga Energienetze und Schöler Fördertechnik drei weitere Bildungspartner ihre Kooperationsverträge mit der Döchtbühlschule unterzeichnet. Mit Unterstützung der inzwischen 17 Partner bekommen Schulabgänger der Werkrealschule in diesen Unternehmen bevorzugt Praktika- und Ausbildungsplätze. Coronabedingt fand die zweite Veranstaltung dieser Art am Donnerstag mit knapp 50 Teilnehmern in der Schulmensa statt.

Simone Kern lebt in Argenbühl im Allgäu und versucht, nicht nur im eigenen Garten, sondern auch auf Schulwiesen, an Straßenrände

Ihre Kern-Kompetenz heißt Blütenpracht

Wenn jemand irgendwo im Nirgendwo wohnt, dann ist es Simone Kern. Die diplomierte Landschaftsarchitektin lebt seit über 15 Jahren in einem recht einsam gelegenen, ehemaligen Bauernhaus im weitläufigen Gemeindeverbund Argenbühl zwischen Wangen und Isny. Keine Chance, sie ohne Navi zu finden. Zumal sich ihr Heim hinter alten Bäumen und einer wild wuchernden Hecke versteckt.

Als die blonde 51-Jährige in einem adretten Sommerkleid und mit modischer Brille aus der niedrigen Haustür tritt, verflüchtigt sich sofort der Gedanke an eine ...

„Isny macht schon viel, aber das ist erst der Beginn“, sagt Erhard Bolender – und meint damit etwa die Isnyer Ach, die parallel

„Isny muss artenreicher und wilder werden“

Der Ortsverband Isny-Argenbühl von „Bündnis 90/Die Grünen“ hat vergangenen Donnerstag seine Beiratssitzung für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, um die Bürgerschaft „mitzunehmen“ beim Bemühen um mehr Artenvielfalt (Biodiversität) in der Stadt und im Umland.

„Mit solch einem Andrang hatten wir nicht gerechnet“, stellte Dorothée Natalis, neben ihrer Funktion im Vorstand des Ortsverbandes auch Mitglied der Grünen-Fraktion im Isnyer Gemeinderat, am Eingang des Rathauses fest.

 Erhard Bolender neben einem Blühstreifen an der C/D-Spange in Isny, der angelegt wurde für mehr Artenvielfalt. Am 27. August st

Infos und Ideen fürs Biodiversitätskonzept

Die Stadt Isny hat sich am Wettbewerb „Naturstadt schafft Vielfalt“ beteiligt und das Garten- und Landschaftsplanungsbüro Bolender beauftragt, ein Konzept für die Kommune zu erarbeiten. Was sich hinter „Biodiversität“ verbirgt, darüber informiert der Ortsverband Isny/Argenbühl von Bündnis 90/Die Grünen am Donnerstag, 27. August, um 20 Uhr im großen Sitzungssaal des Isnyer Rathauses. Dort seien die Corona-Vorsichtsmaßnahmen auch bei mehr Besuchern umsetzbar, heißt es in der Ankündigung.

 In der Gärtnerei Allgäu-Stauden in Leutkirch hat Moderator Peter Aulmann mit Simone Kern und die Ulrike Bosch über Stauden gesp

Hunderte Teilnehmer bei Online-Seminar

„Garten-Surfing“ haben die Organisatoren von der Elobau-Stiftung ihr Online-Event genannt, das kürzlich stattgefunden hat. Ein Versuch sollte es sein, in Zeiten, in denen Präsenzveranstaltungen nur unter strengen Auflagen und mit limitierter Besucherzahl möglich sind, über digitale Wege Zugang zu einem interessierten Publikum zu finden, heißt es in der Pressemitteilung.

Stauden war das Thema der Veranstaltung in der Gärtnerei Allgäu-Stauden in Leutkirch.

Von den blütenreichen Stauden der Gärtnerei „AllgäuStauden“ profitiert nicht nur das Auge, sondern auch die Insektenwelt.

„Garten-Surfing“ – Neues Webformat der Kampagne „Blühender Landkreis Ravensburg“

„Garten-Surfing“ – Das neue Webformat der Kampagne „Blühender Landkreis Ravensburg“ findet am Dienstag um 19 Uhr statt. „Wussten Sie, dass Sie mit Stauden Ihren Garten Jahr für Jahr vom Frühling bis in den Herbst in ein Blütenmeer verwandeln können? Stauden sind die Lieblinge der Hobbygärtner. Sie gelten zumeist als anspruchslos und pflegeleicht.“, heißt es in der Pressemitteilung. Jedoch könne der Weg zum eigenen naturnahen Garten oft schwer sein.

Von den Blütenreichen Stauden der Gärtnerei „AllgäuStauden“ profitieren das Auge und auch die Insektenwelt.

Expertin berät online zum Thema Stauden

„Garten-Surfing“ heißt das neue Webformat der Kampagne „Blühender Landkreis Ravensburg“, das am Dienstag, 18. August, um 19 Uhr veranstaltet wird. Dabei werden Fragen rund um das Thema Stauden mit der Landschaftsarchitektin und Buchautorin Simone Kern besprochen.

Stauden sind die Lieblinge der Hobbygärtner, teilt der Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg weiter mit. Sie würden zumeist als anspruchslos und pflegeleicht gelten.