Suchergebnis


Silvio Battaglia hat den TSV Berg im Sommer verlassen und ist zum 1. FC Rielasingen-Arlen gewechselt.

Fußball-Landesliga IV – Namen & Zahlen

In der Fußball-Landesliga IV hat es in der Sommerpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

TSV Berg

Zugänge: Marvin Methner (SSV Reutlingen), Vlad Munteanu (TSB Ravensburg), Raphael Schmid, Dominik Damjanovic (SV Weingarten), Nico Hummel (FV Olympia Laupheim), Jannik Ikendo Wanner (FV Ravensburg), Benjamin Kaufmann (SC Austria Lustenau). Abgänge: Heiko Wenzel (FV Altshausen), Taner Ata, Thomas Lauinger, Fabian Schnitzer (TSV Berg II), Silvio ...


Ladislav Varady (rechts) und Yannick Ender (hinten, 2.v.l.) gehören zu den jungen Spielern, auf die das Ostracher Trainerduo Re

Das neue Luxusproblem der „Zebras“

Der FC Ostrach startet am heutigen Freitag, mit der Partie gegen den FV Ravensburg II (19 Uhr, Buchbühlstadion) in die Saison in der Fußball-Landesliga. Nach dem Zwischenjahr mit dem Spieltertrainer-Gespann Simon Kober/Lukas Maier lenkt das neue Trainerduo Timo Reutter/Christian Söllner wieder von außen die Geschicke. Reutter war bereits in der Endphase beim FCO eingestiegen und trug wesentlich dazu bei, dass der FC Ostrach in seine inzwischen sechste Landesligasaison geht.


In der vergangenen Saison schießt Alex Klotz den FC Mengen mit 54 Toren zum Titel, wie gut ist er in der laufenden Vorbereitung

Schon zum Auftakt kommen die Besten

Mit den ersten drei Partien startet der Späh-Cup, das Vorbereitungsturnier im Fußballbezirk, am Mittwoch, ab 18.10 Uhr, in seine 19. Austragung. Das Teilnehmerfeld ist so gut besetzt wie lange nicht, mit dem FC Ostrach und dem FC Mengen sind zwei Landesligisten mit von der Partie. Das Teilnehemerfeld wird komplettiert von den drei Bezirksligisten FC Laiz, SV Hohentengen und Vorjahressieger FC Krauchenwis/Hausen, den beiden A-Ligisten SV Bolstern und Gastgeber SG TSV Scheer/SV Ennetach sowie dem einzigen B-Liga-Klub im Starterfeld, dem TSV ...


Einer von sechs Neuen im Ostracher Kader: Yannick Ender (links) im Zweikampf mit Rottenackers Tessmann.

Ohne die Routiniers ist noch Sand im Ostracher Getriebe

Die TSG Reottenacker hat die 9. Auflage des Zwiefalter-Klosterbräu-Cups, des Blitzturniers des SV Langenenslingen gewonnen. Im Finale besiegte die Mannschaft von Spielertrainer Timm Walter den Landesligisten FC Ostrach im Elfmeterschießen.

„Wir hatten eine intensive Woche mit vielen Trainingseinheiten. Das hat man im ersten Spiel gemerkt“, sagte Timo Reutter, der zusammen mit Christian Söllner das Trainerduo der „Zebras“ bildet, schon vor dem Finale gegen die TSG Rottenacker.

Oberzell ist einfach effektiver

Der FC Ostrach hat die Saison in der Fußball-Landesliga am Samstag mit einer 0:4-Niederlage (Halbzeit: 0:2) gegen den SV Oberzell beschlossen. Dabei machte vor allem die Effektivität den Unterschied aus. Während die von Achim Pfuderer trainierten Gäste ihre Chancen nutzten und aus sechs Gelegenheiten vier Tore machten, ließ Ostrach vor rund 100 Zuschauern seine Chancen liegen.

Der Nachmittag begann in Ostrach mit Verabschiedungen. Vor dem Spiel gab es ein Dankeschön für Dieter Styben, Michael Eisele, Lukas Maier und Simon Kober.


Nochmals alle Augen und die Konzentration auf den Ball gerichtet: Michael Eisele (rechts) und der FC Ostrach wollen gegen Heime

Verleiht der Eschach-Sieg Flügel?

Im vorletzten Spiel der Saison der Fußball-Landesliga, St. 4, muss sich der FC Ostrach dem Aufsteiger TSV Heimenkirch stellen. Für die Zebras gilt es, eine Woche nach dem 1:0-Sieg in letzter Minute beim TSV Eschach, weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu holen. Anpfiff im Buchbühlstadion ist am heutigen Samstag, 15.30 Uhr. Ein Sieg ist erneut Pflicht.

Einen enorm wichtigen Sieg feierten die Schwarz-Weißen bei ihrem Auftritt in Eschach.


Der FC Ostrach (links: Andreas Zimmermann) feiert einen wichtigen Sieg in Eschach.

Christian Luib trifft zum späten Sieg

Der FC Ostrach hat sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga zurückgemeldet. Beim TSV Eschach siegte die Mannschaft des Trainertrios Timo Reutter/Lukas Maier/Simon Kober mit 1:0 dank eines Tors von Christian Luib in der Schlussminute.

Aber der Reihe nach. Die Ostracher waren zwischen den Strafräumen tonangebend und trafen gleich dreimal Aluminium aus der Distanz. Bei den herausgespielten Chancen im Strafraum hatte Eschach aber klar die Nase vorn.

Die Ostracher (v.l.) Fabian Riegger, Daniel Rothmund und Simon Fischer stehen heute vor der Herkulesaufgabe Olympia Laupheim.

Ostrach muss den Heimfluch beenden

Ostrach (ms/mam) - Im Rahmenprogramm des Internationalen Juniorenfußballturniers um den Yokohama-Cup, trifft der FC Ostrach in der Fußball-Landesliga am Samstag (18.45 Uhr, Buchbühlstadion) auf den derzeitigen Tabellenführer der Landesliga, den FV Olympia Laupheim. Eine sehr knifflige Aufgabe für das Trainer-Trio Kober/Maier/Reutter, die es unbedingt zu lösen gilt. Den trotz eines mehr als ordentlichen Auftritts in der zweiten Halbzeit im Derby gegen den FV Altheim ab vergangenen Samstag blieben die Zebras am Ende punktelos.


Der SV Oberzell hat in der Fußball-Landesliga mit 2:0 gegen Schwendi gewonnen.

Die Nachbereitung dauert länger als das Spiel

Es gab allerhand zu diskutieren nach dem Spiel. Mit dem Schiedsrichter, über ihn und seine Entscheidungen und untereinander. Und so verwunderte es nicht, dass die „dritte Halbzeit“ auf dem Freigelände vor dem Ostracher Clubraum und im Raum länger dauerte als das Spiel selbst. In sehr freundschaftlicher Atmosphäre diskutierten Anhänger und vor allem Verantwortliche und Spieler beider Lager, bei dem einen oder anderen isotonischen Getränk, das Erlebte aus.

An Ostrachs Torhüter Thomas Löffler liegt es sicher nicht, dass der FCO das Spiel mit null Punkten beendet. Altheim revanchiert

Altheim stößt die Tür auf - Ostrach zittert

Der FV Altheim hat am Samstagabend das Donau-Derby in der Fußball-Landesliga beim FC Ostrach mit 1:0 (1:0) gewonnen und sich zum einen für die 0:1-Niederlage im Hinspiel revanchiert und zum anderen mit nun 38 Punkten einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Der FC Ostrach, der das Spiel nach zwei Platzverweisen zu neunt beendete, muss weiter um den Klassenerhalt bangen und liegt mit einem Punkt Vorsprung vor dem vermeintlichen Relegationsrang, Platz zwölf.