Suchergebnis

 Tobias Dierberger (Zweiter von links) wird von seinen Balinger Mitspielern für den Treffer zum 2:0 beim FSV FrankfurtF beglückw

Balingen sorgt in Frankfurt für eine Überraschung

Der Fußball-Regionalligist TSG Balingen hat für eine Überraschung gesorgt. Die Mannschaft von Trainer Martin Braun gewann ihr letztes Auswärtsspiel der Saison beim FSV Frankfurt 2:0. Es war der sechste TSG-Erfolg in der Fremde.

Die Balinger, die unter der Woche zuvor bereits dieTuS Koblenz 3:1 bezwungen hatten, verbesserten sich auf den zwölften Platz und schraubten ihr Punktekonto auf 51 Zähler. Auf diese Ausbeute, die am Mittwoch im letzten Rundenspiel gegen den FC Astoria Walldorf (19 Uhr, Bizerba-Arena) noch ausgebaut werden ...

 Enttäuscht: Die Balinger Spieler sitzen nach der 0:3-Niederlage im WFV-Pokalfinale gegen den SSV Ulm niedergeschlagen auf dem B

SSV Ulm ist für die TSG erneut zu stark

Die TSG Balingen hat es wieder nicht geschafft. Die Mannschaft von Trainer Martin Braun verlor das Finale um den Pokal des Württembergischen Fußballverbandes in Stuttgart gegen den SSV Ulm 0:3. Für die Ulmer war es der vierte Pokalerfolg hintereinander. Mit dem Sieg qualifizierte sich der SSV Ulm erneut für den DFB-Pokal, deren erste Runde vom 6. bis 9. August ausgespielt wird.

Schon im vergangenen Jahr hatten sich beide Teams im Finale gegenübergestanden - und auch damals setzten sich die Ulmer 3:0 durch.

 Für Tim Wöhrle (rotes Trikot) gibt es in dieser Szene kein Durchkommen. Er verletzte sich beim 1:2 in Mainz und fehlt wohl läng

Trotz der Niederlage in Mainz ist TSG Balingen beinahe gerettet

Eigentlich wäre die Partie der TSG Balingen beim TSV Schott Mainz eine ganz wichtige Partie um den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga Südwest gewesen. Die 1:2 (0:1)-Pleite geriet dann aber doch in den Hintergrund. Sieben Spieltage vor Schluss hat Balingen die Klasse fast schon gesichert.

Der Grund dafür ist der Beschluss des Badischen, Südbadischen und Württembergischen Fußballverbands, die Oberligasaison zu annullieren. Da es keine Aufsteiger aus der Oberliga geben wird, steigen auch nur zwei statt sechs Teams aus der ...

 Das Spiel Balingen gegen Pirmasesn endete 0:0.

TSG Balingen spielt0:0 gegen Pirmasens

Die TSG Balingen hat gegen den abstiegsbedrohten FK Pirmasens 0:0 gespielt und damit einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt auf Distanz gehalten. Doch die Eyachstädter warten nun schon seit sechs Regionalliga-Spielen auf einen Sieg.

Auf der „Holperpiste“ in der Bizerba-Arena entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel bei dem die Gäste mehr Ballbesitz und am Ende ein Chancenplus hatten. Der Plan von TSG-Cheftrainer Martin Braun mit schnellen Umschaltaktionen die Gäste in Bedrängnis zu bringen, ging viel zu selten auf.

 Felix Heim von der TSG Balingen ist nach einer vergebenen Torchance gegen die TSG Hofenheim II enttäuscht.

TSG Balingen unterliegt Hoffenheim in Überzahl

TSG Balingen – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:0). Regionalligist TSG Balingen hat das richtungsweisende Spiel gegen die U23 des Bundesligisten TSG Hoffenheim mit 0:1 verloren. Und das obwohl die Eyachstädter nach einer Ampelkarte gegen Bundesliga-Profi Melayro Bogarde (33.) lange Zeit in Überzahl auf dem Platz vertreten waren.

Dabei hatte die Partie für die Gastgeber ordentlich angefangen, nachdem Felix Heim und Simon Klostermann in der Anfangsphase zweimal an TSG-Torhüter Luca Philipp gescheitert waren.

Tobias Klein vom Bahlinger SC (links) versucht im Zweikampf mit Marc Pettenkofer von der TSG Balingen an den Ball zu kommen. Bal

TSG Balingen unterliegt dem Bahlinger SC 0:2

TSG Balingen – Bahlinger SC 0:2 (0:2). Fußball-Regionalligist TSG Balingen hat beim Bahlinger SC mit 0:2 verloren und damit die zweite Niederlage in Folge kassiert. Zudem erhielt TSG-Kapitän Matthias Schmitz in der Schlussphase die Ampelkarte und fehlt Balingen damit im richtungsweisenden Spiel am Samstag (14 Uhr) gegen den Ex-Drittligisten SG Sonnenhof/Großaspach.

Auf dem engen Kunstrasenplatz am Kaiserstuhl offenbarte die Mannschaft von Trainer Martin Braun in der Abwehr ungewohnte Schwächen.

Felix Heim von der TSG Balingen setzt sich hier gegen Goson Sakai vom VfR Aalen durch.

TSG Balingen schlägt Ex-Zweitligist mit 2:0

VfR Aalen - TSG Balingen 0:2 (0:2). Fußball-Regionalligist TSG Balingen hat beim Ex-Zweitligisten VfR Aalen zum Auftakt der Rückrunde mit 2:0 gewonnen. Damit hat die Mannschaft von TSG-Coach Martin Braun in 22 insgesamt 35 Punkte geholt und kommt der 50-Zähler-Marke, die zum Klassenerhalt reichen dürften, Schritt für Schritt näher.

Auf der Ostalb schaffte es die Braun-Elf erneut, zahlreiche Ausfälle zu kompensieren. So fehlten mit Lukas Foelsch und Leander Vochatzer (beide gelbgesperrt) die „Doppel-Sechs“.

 Marc Pettenkofer (rotes Trikot) von der TSG Balingen mit vollem Einsatz gegen Kevin Konrad vom SV Elversberg.

TSG Balingen träumt kurz von der Überraschung

TSG Balingen – SV Elversberg 1:1 (0:0). Fußball-Regionalligist TSG Balingen hat gegen den Tabellenvierten SV Elversberg ein 1:1 erreicht. Dabei durften die Eyachstädter nach dem Führungstreffer von Leander Vochatzer (71.) knapp 20 Minuten von einer Überraschung träumen.

Die Gäste aus dem Saarland bestimmten zunächst deutlich das Geschehen. Doch bis auf eine Großchance in der Anfangsphase ließen die gut verteidigenden Gastgeber nichts zu.

Wieder bedient. Oliver Oschkenat (links) und Marcel Appiah nach dem Tor zum 0:2.

0:2 – Gekämpft, aber ohne Großchance

Tiefer Rasen, wenig grün, tristes Wetter – Bedingungen wie gemacht für die Mentalitätsmonster aus Balingen. Dazu kommen zwei Tore zum richtigen Zeitpunkt und eben eine Mannschaft, die zwei Fehler zu viel macht. Der Fußball-Regionalligist aus Aalen hat an diesem Samstag in der Ostalb Arena alles in die Waagschale geworfen. Doch die TSG aus Balingen hat sich letztlich einen nicht unverdienten 2:0-Sieg auf der Ostalb erkämpft.

Herzlich wurde es nur kurz vor der Partie.

 Johannes Reichert reckt den WFV-Pokal in die Höhe, nachdem er uns sein SSV Ulm 1846 Fußball den Regionalligisten TSG Balingen v

Mit Herz, Freistoß und Maske

Am schwersten hatten es wohl die Spieler der Regionalligisten TSG Balingen in der grotesken Szenerie des Stuttgarter Gazi-Stadions. Gerade hatten sie am Samstag das WFV-Pokalfinale gegen den SSV Ulm 1846 Fußball verdient mit 0:3 verloren, da musste sich jeder von ihnen eine Stoffmaske über den Mund ziehen (nachdem sie zuvor über 90 Minuten schutzlos über den Rasen gerannt waren), den Gang vorbei an den feiernden Ulmern über sich ergehen lassen und sich ihre Medaillen für den zweiten Platz auch noch selbst von einem kleinen Stehtisch abholen.