Suchergebnis

 Rolf Weiland (rechts) und Ralf Bühler sitzen beim Bezirksligisten VfL Brochenzell fest im Sattel.

Nicht immer das schwächste Glied: Warum der VfL Brochenzell an seinem Trainergespann trotz mäßigem Erfolg festhält

In der vergangenen Woche stellte Bruno Müller sein Traineramt beim Fußball-Bezirksligisten FC Leutkirch zur Verfügung. Die schöne Fußballphrase, wonach ein Trainer immer das schwächste Glied in der Kette ist, ist so alt wie der Fußball selbst. Beim FC bewahrheitete sich das mal wieder. Es war die erste Trainertrennung der Saison in der Bezirksliga.

Dass es auch anders geht, beweist der VfL Brochenzell. Dort ticken die Uhren der Verantwortlichen etwas anders, allen voran beim Sportlichen Leiter Simon Hirscher.

Der Mann vom Ministerium (Florian Falkert, Mitte) erklärt beim „Bauernskat“ Didi Ammann (links) und Wolfgang Kugele (rechts) die

Laienspielgruppe zeigt das Beste aus 36 Jahren Straßentheater

Dicht gedrängt sitzen die Zuschauer an Biertischen im Kulturschuppen – wie sonst beim Bahnhofsfest-Straßentheater der Laienspielgruppe. Die Publikumshits aus 36 Jahren sorgen für ein volles Haus. Mit „Bitte Vorsicht am Gleis 1“ startet die Laienspielgruppe einen erfolgreichen Angriff auf die Lachmuskeln. Bei witzigen Sketchen, tollen Einaktern und frechen Liedern, kommen die Zuschauer aus dem Lachen gar nicht mehr raus.

Die Laienspieler nehmen den Zwist zwischen Katzenfreundin und Hundehalter aufs Korn.

 Das „Kreuz“ von Westerheim ist verkauft. Seit dem 1. November hat es neue Eigentümer. Ein entsprechender Notarvertrag steht.

Westerheims „Kreuz“ ist jetzt in neuen Händen

„Ja, das Kreuz ist verkauft.“ Das sagen Hermann Rehm und Arthur Kneer übereinstimmend und bestätigen, dass das Gasthaus „Kreuz“ in der Ortsmitte von Westerheim neuen Eigentümern gehört. Zum 1. November haben sich die Besitzverhältnisse geändert, die Kultgaststätte gehört nun einem Ehepaar aus dem Filstal. „Der Notarvertrag ist unterschrieben. Der Vertrag ist unter Dach und Fach“, bestätigen Hermann Rehm wie Arthur Kneer. Doch eine wichtige Sache stehe noch aus, räumt Hermann Rehm ein, der frühere Fischhändler von Westerheim: Das Geld der ...

 Anlässlich des Herbstritts des Reit- und Fahrvereins Hauerz werden die besten Reiter geehrt.

Hauerzer Herbstritt bei schönstem Wetter

Zum Herbstritt des Reit- und Fahrvereins (RFV) Hauerz sind bei schönstem Wetter 100 Reitergruppen und 18 Kutschen am Start gewesen. Laut Bericht des Veranstalters lobten die Teilnehmer dabei das tolle Gelände und die gute Organisation mit interessanten Geschicklichkeitsspielen.

Auf den ersten Platz rangierten sich von den Erwachsenen Isabella Gärtling und Natalie Grazl vom Reitverein Hauerz. Zweite wurden Beatrice Henning und Dominik Riehm aus dem PSV Leutkirch/Haid.

Andrea Giani

„Eine der größten Respektspersonen“: Ruhepol Giani

Andrea Giani tritt aus der Arena in Apeldoorn und schüttelt lachend den Kopf. Nein, die mehr als zwei Kilometer von der Halle bis zum Mannschaftshotel werde er definitiv nicht zu Fuß zurücklegen, sagt der Nationaltrainer der deutschen Volleyballer und zeigt auf seine Beine.

Seine Karriere als Weltklassespieler hat Spuren hinterlassen, mehrmals mussten seine beiden Knie operiert werden. Springen? Das gehe sogar, meint er. Aber Gehen? Oder sogar Radfahren?

Slowakei - Deutschland

Deutsche Volleyballer erreichen vorzeitig EM-Achtelfinale

Die Mienen der deutschen Volleyballer sahen nicht nach dem vorzeitigen Einzug ins EM-Achtelfinale aus.

Erneut ohne Star-Diagonalangreifer Georg Grozer holte der Vize-Europameister von 2017 in Antwerpen beim 3:0 (25:23, 30:28, 25:19) gegen die Slowakei den zweiten Endrundensieg in Serie und schließt die Gruppe B damit mindestens als Dritter ab. Doch die Mängelliste bereitet den Deutschen, die im zweiten Durchgang sogar fünf Satzbälle abwehrten, erhebliches Kopfzerbrechen.

Bundestrainer

DVV-Team peilt zweiten EM-Sieg an - Grozer pausiert weiter

Den Schwung ihres ersten EM-Sieges wollen die deutschen Volleyballer mitnehmen und heute (17.30 Uhr/Sport1+) gegen die Slowakei nachlegen.

„Wir haben noch zwei Gegner, die wir besiegen müssen und daran arbeiten wir“, verkündete Diagonalangreifer Georg Grozer. Nach der Slowakei trifft der Vize-Europameister von 2017 noch zum Abschluss in Gruppe B am Donnerstag auf Spanien. Die ersten vier Mannschaften erreichen das Achtelfinale.

„Wir wissen, dass es ein langes Turnier ist.

Georg Grozer

Rollenwechsel für Grozer bei EM

Mit einem Verband um seine rechte Wade geht Georg Grozer auch in der Rolle als oberster Fan seiner Mannschaft voll auf. Deutschlands angeschlagener Ausnahmevolleyballer ist mehr denn je als emotionale Leitfigur gefordert - wenn auch vorübergehend nur am Spielfeldrand.

„Es geht bei dieser EM nicht darum, dass ich nur als Angreifer oder Spieler da bin, sondern dass ich die Jungs mit meiner Erfahrung unterstütze“, erzählte der in eine schwarze Trainingsjacke gehüllte Grozer nach dem ersten Sieg im dritten EM-Spiel am Montagabend gegen ...

Jubelkreis

Deutsche Volleyballer holen ersten Sieg bei der EM

In einer schwarzen Trainingsjacke erlebte der angeschlagene Georg Grozer den ersten Sieg der deutschen Volleyballer bei der EM nur auf der Ersatzbank mit.

Selbst ohne ihren Star-Diagonalangreifer und den ebenfalls fehlenden Kapitän Lukas Kampa bezwang der Vize-Europameister von 2017 Österreich klar und völlig verdient mit 3:0 (25:23, 25:15, 25:16).

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt gegen Serbien und Co-Gastgeber Belgien haben die Deutschen mit Verspätung Kurs auf das Achtelfinale genommen.

Stolze 120 Teilnehmer nahmen an der Leserwanderung teil, die von Buchheim an mehreren Aussichtspunkten entlang zum Schloss Bronn

120 Lesern eröffnen sich neue Blicke

Rund 120 Leser des Gränzboten haben sich die zweite und damit letzte Leserwanderung in diesem Jahr nicht entgehen lassen. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Donaubergland GmbH Walter Knittel und Gränzbote-Redaktionsleiter Matthias Jansen haben sie das Donautal von einem anderen Blickwinkel betrachtet und sich beim Schloss Bronnen eine erfrischende Abkühlung der Hirsch-Brauerei Wurmlingen gegönnt.

Samstag, 28 Grad, die Sonne scheint auf Buchheim.