Suchergebnis

 Bereits in Berg am dritten Verbandsliga-Spieltag hatte Innenverteidiger Fabian Sameisla dem SSV Ehingen-Süd mit seinem Treffer

Der Mann für späte Tore – Fahrt zum VfB Stuttgart

Wieder Fabian Sameisla. Wieder gab der Innenverteidiger des SSV Ehingen-Süd den Spielverderber für den Gegner. Am dritten Spieltag beim TSV Berg hatte Sameisla in der fünften Minute der Nachspielzeit das 2:2 erzielt, am vergangenen Wochenende in Hollenbach schoss er nach dreiminütiger Nachspielzeit bei der letzten Aktion des Spiels das 1:1. Zweimal entriss der SSV-Kapitän dem Gegner einen vermeintlich sicheren Sieg.

„Bitter“. Mit diesem Wort überschrieb der FSV Hollenbach das Verbandsliga-Spitzenspiel gegen Ehingen-Süd.

„Es war ein glücklicher Punktgewinn, aber andererseits auch hochverdient. Eine Niederlage wäre nicht gerecht gewesen“: Süd-Train

Spätes Tor bringt den Ausgleich

Eine Woche nach dem 3:3 gegen Leinfelden-Echterdingen hat sich der SSV Ehingen-Süd in der Fußball-Verbandsliga erneut mit einem Unentschieden zufrieden geben müssen. Das Gastspiel der Kirchbierlinger beim FSV Hollenbach endete 1:1 (0:0). Es war eine Begegnung mit vielen Chancen, aber nur zwei Treffern – wobei der Ausgleich für die Gäste durch Kapitän Fabian Sameisla erst in der Nachspielzeit fiel.

„Es war ein glücklicher Punktgewinn, aber andererseits auch hochverdient.

 Rückt bei Ehingen-Süd wieder in die Startelf: Kevin Ruiz (Mitte).

Vorfreude auf das Spitzenspiel bei heimstarken Hollenbachern

In der Fußball-Verbandsliga ist der SSV Ehingen-Süd am Samstag, 12. Oktober, 15 Uhr, in bei einer heimstarken Mannschaft zu Gast. Der FSV Hollenbach hat seine bisher vier Spiele in dieser Saison vor heimischem Publikum gewonnen. Auswärts dagegen patzte Hollenbach zuletzt zweimal und musste aufgrund der Niederlagen in Heimerdingen und bei Leinfelden-Echterdingen den zweiten Tabellenplatz räumen. Erster Verfolger von Spitzenreiter Backnang ist seither der SSV Ehingen-Süd, bei dem man positiv gestimmt ist vor dem Gastspiel beim Tabellenvierten.

 Bereitete zwei der drei Treffer des SSV Ehingen-Süd gegen Leinfelden-Echterdingen vor: Außenverteidiger Marvin Schmid (r.).

Trotz Chancen nur ein Unentschieden

Der SSV Ehingen-Süd hat sich in seinem Heimspiel der Fußball-Verbandsliga gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen mit einem Unentschieden zufrieden geben müssen. 3:3 (2:1) endete die tempo- und chancenreiche Begegnung am Ende einer englischen Woche für beide Mannschaften. Beide Teams hatten Chancen auf einen Sieg, die Heimelf mehr als ihre Gäste.

Einmal mehr haderte SSV-Trainer Michael Bochtler mit der Effektivität seiner Mannschaft, die wie in den zurückliegenden Spielen etliche Torgelegenheit ungenutzt ließ.

 Tabellenführer Albstadt geht als klarer Favorit in diese Partie.

Olympia Laupheim: Mit Ruhe zum Tabellenführer

Nach vier sieglosen Spielen in Folge steht der FV Olympia Laupheim vor der nächsten Bewährungsprobe in der Fußball-Landesliga. Im Duell der Verbandsligaabsteiger gastieren die Laupheimer am Samstag (Anpfiff 15.30 Uhr) beim FC Albstadt. Der Tabellenführer geht als klarer Favorit in diese Partie.

Albstadt hat offensichtlich den Umbruch nach dem Abstieg deutlich besser verkraftet als die Olympia, obwohl auch sehr wichtige Spieler wie Torjäger Pietro Fiorenza oder Torwart Mario Aller den Verein verlassen oder ihre Karriere beendet haben.

 Die Chancen, um für eine Überraschung im Verbandspokal-Achtelfinale gegen Ravensburg zu sorgen, hatte der SSV Ehingen-Süd (link

Süd verpasst das Viertelfinale

Der SSV Ehingen-Süd ist aus dem Wettbewerb um den WFV-Pokal ausgeschieden. Der Fußball-Verbandsligist hatte gegen den Oberligisten FV Ravensburg aber genug Chancen, um das Achtelfinalduell für sich zu entscheiden. So aber reichte den favorisierten Gästen der Treffer von Pascal Maier aus der Anfangsphase des Spiels zum Weiterkommen.

Während SSV-Trainer Michael Bochtler vom Auftritt seiner Mannschaft über die gesamte Spielzeit hinweg sehr angetan war – „Wer so eine Leistung abliefert, verdient höchsten Respekt.

 Der SSV Ehingen-Süd (hier Jan-Luca Daur, Kevin Ruiz und Simon Dilger, v.r.) musste gegen Heimerdingen einige brenzlige Situatio

Mit etwas Glück und Gralla

Der SSV Ehingen-Süd hat am achten Spieltag der Fußball-Verbandsliga den zweiten Tabellenplatz behauptet. Der 3:1-Sieg gegen den Aufsteiger und am Samstag wieder auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallenen TSV Heimerdingen war aber ein hartes Stück Arbeit. Auch Torhüter Benjamin Gralla hatte großen Anteil am Erfolg der Heimelf. Ein von Timo Barwan verwandelter Strafstoß in der Nachspielzeit besiegelte Süds fünften Saisonsieg.

Gestärkt durch den Sieg eine Woche zuvor gegen Hollenbach wollten die Heimerdinger in Kirchbierlingen die ...

 Zum zweiten Mal in dieser Saison kehrte der Verbandsligist SSV Ehingen-Süd mit drei Punkten aus der Fremde zurück: nach dem 1:0

Nächster Süd-Gegner sorgt für Überraschung

Auch das vierte Auswärtsspiel des SSV Ehingen-Süd in dieser Saison war nichts für schwache Nerven. 1:0 in Essingen, 2:2 in Berg, 1:2 Pfullingen und nun 4:3 in Rutesheim – immer war es knapp. Auch am vergangenen Samstag bei der SKV Rutesheim war es für Süd ein Auf und Ab, doch der zweite Auswärtssieg der Saison war unterm Strich verdient und hätte aufgrund der Leistungssteigerung nach einer für Trainer Michael Bochtler alles andere als erinnerungswürdigen ersten Halbzeit („Zum Vergessen“) höher ausfallen können.

Königsheim verliert gegen Shqiponja 1:2

Die FußballMannschaften der Kreisliga C haben den Spielbetrieb wieder aufgenommen. In der Staffel 3 verlor der SV Königsheim zum Auftakt auf eigenem Platz gegen KF Shqiponja Tuttlingen 1:2.

Kreisliga C Schwarzwald, Staffel 2FC Frittlingen II – SG TGA/FV 08 Rottweil III 4:1 (2:1). - Tore: 0:1 Stephan Schelesnak (14.), 1:1 Mustapha Njie (16.), 2:1 Paul Bader (30., Elfmeter), 3:1 Dembo Jawneh (63.), 4:1 Paul Bader (81.).

SG Irslingen/Epfendorf II – FC Göllsdorf II 2:3 (1:1).

 Hannes Pöschl steuerte zwei Tore zum Sieg gegen Rutesheim bei.

Ehingen-Süd schiebt sich auf Platz zwei vor

Der SSV Ehingen-Süd hat sich in der Fußball-Verbandsliga mit einem 4:3 (2:2)-Sieg in Rutesheim auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben. Das Spiel am Samstag sorgte allerdings nicht nur für Zufriedenheit bei Trainer Michael Bochtler.

Eine erste Halbzeit zum Vergessen haben die Pfarreifußballer in Rutesheim gezeigt – doch das hatte so seine Gründe. Ein Grund war sicherlicher die Tatsache, dass Süd aufgrund vieler Staus am Samstag erst um 14.