Suchergebnis

 Für Dustin Strahlmeier geht es am Donnerstag gegen seinen künftigen Klub Wolfsburg.

Dustin Strahlmeier trifft auf seinen zukünftigen Klub

Die Wild Wings empfangen am Donnerstag um 19.30 Uhr in der Deutschen Eishockey-Liga die Grizzlys Wolfsburg. Für Dustin Strahlmeier wird dies eine ganz besondere Partie, geht es doch gegen den neuen Arbeitgeber des Torhüters.

Trotz ordentlicher Leistungen bei der 2:3-Heimniederlage gegen Iserlohn und dem 3:4-Spielverlust in Ingolstadt, konnten die Wild Wings am vergangenen Wochenende nicht punkten. Der SERC ist Tabellenletzter und wird dies, falls nicht noch ein mittelgroßes Eishockey-Wunder geschieht, auch am Ende der Saison sein.

 Das große Thema des Abends ist der frauenlose Gemeinderat. Dabei sehen die Männer doch gar nicht so männlich aus.

Der frauenlose Rat setzt den Dorfern gewaltig zu

Sigmaringendorf - Was den Ablauf des Bürgerballs angeht, setzt die Ledigengesellschaft Sigmaringendorf auf bewährte Tradition. Aber die Inhalte ändern sich entsprechend der großen und kleinen Affären im Dorf, und daher stand beim diesjährigen Ball eindeutig ein Thema im Zentrum. Der Büttel, bewährt Mario Schloppschnatt, das Ledigentheater, vom Publikum am neugierigsten erwartet, vor allem weil in diesem Jahr unter neuer Regie (ganz hervorragend: Axel Storkenmaier), und auch die „Asbach-Cola Production“ der Ledigen selbst, waren sich einig: Das ...

 Tolles Comeback: Andreas Thuresson (links), hier im Zweikampf mit dem Kölner Taylor Aronson, erzielte nach seiner zweimonatigen

Andreas Thuresson krönt Comeback mit Sieg-Tor

Die Schwenninger Wild Wings haben am Sonntag in der Deutschen Eishockey-Liga bei den Nürnberg Ice Tigers 2:5 verloren. Das Ergebnis fiel zu hoch aus. Die Neckarstädter hatten einen 0:2-Rückstand wettgemacht und waren dann nach einer zweifelhaften Strafe gegen Verteidiger Christopher Fischer fünf Minuten vor Schluss doch noch auf die Verliererstraße geraten. Am Freitag zuvor konnten die Schwenninger Kufencracks hingegen jubeln.

Nach sechs Pleiten in Folge feierten die Wild Wings mit einem 1:0 gegen die krisengeschüttelten Kölner Haie ...

Auch Poukkula, Caron, Carey und Sharipov gehen

Ausverkauf bei den Wild Wings! Nach Simon Danner haben nun auch Jordan Caron, Matt Carey, Ilya Sharipov und Markus Poukkula den Klub verlassen. Am Freitag kommen die Haie an den Neckarursprung.

„Es gab Anfragen für viele unserer Spieler, von vielen Klubs“, erklärte Noch-Sportmanager Jürgen Rumrich, kurz vor Ende der Wechselfrist am 15. Februar. Aus wirtschaftlichen Gründen, aber auch damit die jungen Spieler mehr Eiszeit erhalten, habe man sich bei der Wild Wings GmbH dazu entschlossen, einige Spieler abzugeben.

 Ist hier so oft wie kaum ein anderer Schwenninger Spieler anzutreffen: David Cerny im Kraftraum der Helios-Arena.

David Cerny einziger Lichtblick bei den Wild Wings

„Nur noch vier“, sagten sich Dauerkartenbesitzer der Wild Wings. Vier Heimspiele haben die Schwäne in dieser Saison in der Deutschen Eishockey-Liga noch zu bestreiten. Auswärts sind es noch sechs und da läuft es noch schlechter.

Bei der jüngsten 1:2-Heimniederlage gegen die Düsseldorfer EG nahmen es die Fans in der Kurve mit Humor und feierten sich selbst. Und auch so manch Schwenninger Dauerkarteninhaber sah die Sache mit Sarkasmus. Bezahlt hat er ja das Saisonticket und deshalb kommt ihm nicht in den Sinn, nicht mehr zu den ...

 Die Schwenninger Wild Wings wollen ihre Fans nach dem vergangenen Null-Punkte-Wochenende am Freitag mit einem Heimsieg gegen di

Schwenninger Wild Wings wollen wieder punkten

Die Wild Wings empfangen am Freitag um 19.30 Uhr in der Deutschen Eishockey-Liga die Düsseldorfer EG. Am Sonntag steht um 16.30 Uhr das Auswärtsspiel bei den Straubing Tigers auf dem Programm.

„Düsseldorf und Straubing spielen ähnliches Eishockey mit aggressivem Forechecking. Das sind zwei läuferisch gute Mannschaften“, sagt SERC-Trainer Niklas Sundblad.

Die DEG kämpft um den direkten Einzug in die Play-offs, ist mit 62 Punkten aus 40 Spielen Tabellensiebter.

Simon Danner
Wild Wings erstes Eistraining vor ca. 2500 Zuschauern
Bild: direvi
FÜR GEWERBLICHE-UND PRESSEARBEITEN HONORARPFLICH

Simon Danner verlässt die Wild Wings

Stürmer Simon Danner hat die Schwenninger Wild Wings um Auflösung seines noch laufenden Vertrages gebeten, um für seinen Heimatverein EHC Freiburg spielen zu können. Für die Verantwortlichen der Wild Wings stand dem nichts entgegen, gerade weil sich für Simon Danner die Möglichkeit auf einen Folgevertrag bei den Breisgauern geboten hat. Entsprechend entsprachen sie dem Wunsch des 33-Jährigen, der ab sofort bei den Wölfen aus Freiburg auflaufen wird.

 Die Schwenninger Wild Wings (rot), hier beim 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen Bremerhaven Anfang Januar, mussten sich am Freita

Cracks aus Bremerhaven machen den Sack gegen die Schwenninger Wild Wings kurz vor Schluss zu

Die Wild Wings sind am Freitag in der Helios-Arena vor 3019 Zuschauern den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 4:6 (1:2, 2:1, 1:3) unterlegen. Boaz Bassen erzielte sein erstes DEL-Tor.

Bei den Wild Wings erhielt Ersatztorwart Ilya Sharipov nach langer Zeit eine Bewährungsprobe. Ex-Kapitän Simon Danner rückte zurück ins Team. Für ihn musste Marcel Kurth in der dritten Sturmreihe weichen und auf der Tribüne Platz nehmen. Zunächst hatte der Gast aus Norddeutschland etwas mehr Spielanteile.

 Nach zuletzt ergfolglosen Spielen wollen die Schwenninger Wild Wings am Freitag im Heimspiel gegen Bremerhaven wieder jubeln. D

Trainer Sundblad: „Wir wollen vom letzten Platz weg“

Die Wild Wings empfangen in der Deutschen Eishockey-Liga am Freitag um 19.30 Uhr Bremerhaven. Am Sonntag gastieren die Schwenninger um 17 Uhr in Berlin. Colby Robak hat verlängert. Bestehende Verträge könnten aufgelöst werden.

„Wir haben gut trainiert und wollen vom letzten Tabellenplatz weg“, sagt SERC-Trainer Niklas Sundblad. Der Rückstand auf den Vorletzten Iserlohn und den Drittletzten Krefeld beträgt aber schon satte fünf Punkte. Das bedeutet, die Wild Wings brauchen am Wochenende zwei Siege.

Scheckübergabe am Sonntag in der ersten Drittelpause von den Wild Wings mit Spieler Simon Danner (Mitte) an die Reha-Klinik Kath

Simon Danner will sich wieder ins Team kämpfen

Sportlich läuft es in der Deutschen Eishockey-Liga bei den Wild Wings nicht, immerhin konnten sie auf karitativem Feld glänzen. Simon Danner will sich zurück in die Mannschaft kämpfen und auch in der kommenden Saison in Schwenningen spielen.

Null-Punkte-Wochenende für die Wild Wings: Einer 1:3-Niederlage in Iserlohn folgte ein 3:5-Spielverlust gegen die Eisbären Berlin. Zuletzt ging daheim beim Ligaschlusslicht wenigstens noch was, es gab vier Heimsiege in Folge.