Suchergebnis

 Manuela Kolb veröffentlicht ihre Lieder unter dem Künstlernamen Manolita.

Von der Realschulband ins Tonstudio: Arnacherin veröffentlicht ihren zweiten Song

Ihren zweiten Song veröffentlicht die Arnacherin Manuela Kolb am 24. Januar in den einschlägigen Streaming-Diensten. Wie sie zur Musik kam und was sie noch vorhat, erzählte die 25-Jährige der „Schwäbischen Zeitung“.

Als Kind habe sie schon gerne gesungen und war später Sängerin der Bad Wurzacher Realschulband. „Das machte mir total Spaß, und ich hatte schnell den Traum, einmal auf einer Bühne aufzutreten.“ Doch die junge Arnacherin war Realistin genug, sich zunächst auf die Berufsausbildung zu konzentrieren.

 Dreimal ritten die Teilnehmer der Reiterprozessionen an der Silvesterkapelle vorbei.

Der traditionelle Silvesterritt in Westhausen fand bei bestem Wetter statt

Reiter und Pferd haben sich bei der großen Reiterprozession in Westhausen den kirchlichen Segen geholt. Mehrere Tausend Zuschauer entlang der Strecke applaudierten den Wallfahrern des Silvesterritts.

Selbstverständlich ist es auch immer eine Frage des Wetters. In diesem Jahr hatte es den 234 Reitern auf der größten Reiterwallfahrt in der Region eine ideale Witterung beschert: Nicht zu kalt und nicht zu warm, darüber hinaus Sonne pur. Dies wiederum hatte zur Folge, dass entlang der Umzugsstrecke viel mehr Zuschauer standen als im ...

Checkpoint Charlie

Großeinsatz am Checkpoint Charlie wegen Schreckschusswaffe

Einen Tag vor Silvester haben Berichte über Schüsse einen großen Polizeieinsatz nahe dem Checkpoint Charlie im Zentrum Berlins ausgelöst. Einen Raubüberfall, von dem Zeugen zunächst berichtet hatten, gab es aber nicht, wie Polizeisprecher am Montag sagten.

Später deutete alles auf mindestens einen Knall aus einer Schreckschusswaffe hin. Im Bereich eines Cafés an der belebten Kreuzung Friedrichstraße und Kochstraße, wenige Meter entfernt von dem früheren Grenzübergang Checkpoint Charlie, sei eine Patronenhülse einer ...

Marlies Blume spielt mit immer neuen Outfits.

Geh in dich, denn ohne dich fehlt dir was

Seit über zwanzig Jahren tourt die rosarote Marlies Blume mit ihren etwas anderen Kabarettprogrammen durch die Lande, und schon zum sechsten Mal ist sie am Freitagabend in die Mühle Oberteuringen gekommen. Dort hat sie treue Fans gewonnen, die Stühle um die Bistrotische im Dachgeschoss der Mühle waren voll besetzt.

Eigentlich hatte Heike Sauer nach dem Abitur in München eine Ausbildung zur Bühnentänzerin und Tanzpädagogin angefangen, doch ihr Knie machte nicht mit.

Adidas wird 70

Vor 70 Jahren wurde Adidas gegründet

Das größte Geburtstagsgeschenk hat sich Adidas selbst gemacht. Pünktlich zu seinem 70-jährigen Bestehen präsentiert sich der Sportartikelhersteller in seiner auf 67 schrägen Stelzen stehenden neuen Konzernzentrale, der „Arena“.

Das einem Fußballstadion gleichende Bauwerk ist das größte und letzte auf dem Unternehmenscampus in Herzogenaurach, das Adidas die „World of Sports“ nennt. 1949 teilten die zerstrittenen Brüder Adolf und Rudolf Dassler ihre 1924 gegründete „Gebrüder Dassler Sportschuhfabrik“.

Dassler beim Stollendrehen

Drei-Streifen-Kult: Adidas wird 70 Jahre alt

Das größte Geburtstagsgeschenk hat sich Adidas selbst gemacht. Pünktlich zu seinem 70-jährigen Bestehen präsentiert sich der Sportartikelhersteller in seiner auf 67 schrägen Stelzen stehenden neuen Konzernzentrale, der „Arena“. Das einem Fußballstadion gleichende Bauwerk ist das größte auf dem Unternehmenscampus in Herzogenaurach. 1949 teilten die zerstrittenen Brüder Adolf und Rudolf Dassler ihre 1924 gegründete „Gebrüder Dassler Sportschuhfabrik“.

 Der Theaterring hatte „Die Stunde des Unternehmers“ in die Stadthalle geholt. Das Tübinger Landestheater präsentierte eine verd

Leben und Tod eines Patriarchen

Der Theaterring Aalen hat „Die Stunde des Unternehmers“, ein verdichtetes Schauspiel (Uraufführung, Regie Uta Koschel) des Tübinger Landestheaters, nach Aalen geholt. Das Tübinger Landestheater hat diese wahre Geschichte konventionell, ohne Überraschungen und Firlefanz inszeniert.

„Die Stunde des Unternehmers“ ist ein Lehrstück und gleichzeitig eine Tragödie. Über einen Patriarchen alter Schule. Schwäbisch-pietistisch ist er zwar, aber dennoch milliardenschwer und sich gottähnlich wähnend.

An verschiedenen Silvesterfeierlichkeiten aufgehängt hat das Landestheater Tübingen die Geschichte von Walter Weicker und seiner

Der Gier nach Geld und Macht folgt der freie Fall

Das Schicksal des Ulmer Unternehmers Adolf Merckle war Vorlage für das Theaterstück „Die Stunde des Unternehmers“ von Felix Huby und Hartwin Gromes, das vom Landestheater Tübingen uraufgeführt und nun in Ehingen gezeigt wurde. Die Gier nach Geld und Macht lässt den Unternehmer Walter Weicker maßlos werden, dafür verkauft er im wahrsten Sinne sogar seinen Großvater. Das Ehinger Publikum ist begeistert.

Mit dem Großvater war der kleine Walter einst aus dem Osten geflohen, mit nichts als einer Vision vom Neuaufbau der Familiendrogerie ...

 Aufstellung auf dem Rathausplatz zur Segensfeier.

Segen für Reiter und Pferd

Eine der größten Reiterprozessionen in der Region hat wieder mehrere Tausend Besucher nach Westhausen gelockt. Domkapitular Andreas Rieg spendete beim Silvesterritt den traditionellen Segen für Reiter und Pferd.

Das Wetter war alles andere als einladend. Nieselregen und kühle Temperaturen machten allen Teilnehmern zu schaffen. Trotzdem kamen auch in diesem Jahr wieder mehrere Tausend Besucher und 219 Reiter nach Westhausen zum traditionellen Silvesterritt.

 Fotos mit Schnee sind in diesen Tagen kaum möglich. Unser Leser Eugen Nunnenmacher hat dieses Foto in der Nähe von Oberankenreu

Nach der Silvestersause: So verbringen Sie Neujahr auf dem Land

Winterzeit ist Feiertagszeit. Nur noch um Ostern hat es so viele Feiertage, die, wenn man nicht gerade verreist ist, mit Programm gefüllt werden wollen. Die „Schwäbische Zeitung“ hat hier ein paar Tipps zusammengestellt, was man am Neujahrstag – und auch darüber hinaus – allein, zu zweit, mit Freunden und/oder der Familie unternehmen kann. Bei dieser komprimierten Übersicht besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Raus in die Natur: Das oberschwäbische Hügelland ist gesegnet mit einer herrlichen Landschaft.