Suchergebnis

In Moria, dem Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Lesbos, herrschen dramatische Zustände. Auch zahlreiche Kinder befinden

Flüchtlingshelferin im Interview: „Das sind wirklich verheerende Umstände“

Geflüchteten Menschen, die nach Oberteuringen kommen, eine Starthilfe zur Alltagsbewältigung geben: Das ist das Ziel des Helferkreises „Flucht und Asyl“ in der Gemeinde. Mit Renate Hold, die sich seit 2015 mit dem Team aus Ehrenamtlichen für die Ankommenden einsetzt, hat Silja Meyer-Zurwelle im Interview über die schwierigen und die schönen Seiten dieses Engagements gesprochen sowie ganz aktuelle Sorgen um die Menschen, die aus ihrem Herkunftsland flüchten müssen.

Ein Zug des Zugbetreibers Go-Ahead steht am Hauptbahnhof

Sensibler Sensor hindert Züge von Go-Ahead am Weiterfahren

Empfindliche Sensoren hindern Züge des Bahnbetreibers Go-Ahead auf der Filstalbahn immer wieder an der Weiterfahrt nach einem Halt. „Zu Hauptverkehrszeiten kann das vorkommen“, bestätigte Go-Ahead-Sprecher Erik Bethkenhagen am Dienstag. Zuvor hatten „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ berichtet.

Das Problem entsteht, wenn zu viele Menschen direkt im Eingangsbereich stehen, anstatt sich im Waggon zu verteilen, wie die Sprecherin des Schweizer Zugherstellers Stadler Rail, Silja Kollner, mitteilte.

 Maxi Mendel, Kaan Müller, Silja Dent, Matti Hauck, Julia Welschhoff und Eric Fischer von der LG Welfen nach der süddeutschen Ha

Leichtathleten machen am Mikrofon eine gute Figur

Bei der süddeutschen Hallenmeisterschaft der U18 im Glaspalast in Sindelfingen sind fünf Leichtathleten der LG Welfen gestartet. Nur zwei schafften bei starker Konkurrenz den Sprung in den Zwischenlauf. Neben sportlichen Leistungen überzeugten die Oberschwaben auch in anderen Disziplinen.

Silja Dent, Carmen Kamps, Maxi Mendel, Kaan Müller und Matti Hauck (alle TV Weingarten/Jugend U18) hatten sich mit ausgezeichneten Leistungen im Hochsprung, Sprint und Hürdensprint für die süddeutsche Meisterschaft qualifiziert.

 Ludger Möllers von der „Schwäbischen Zeitung“ (rechts) stellt Fragen an Pater Martin Werlen.

Mutmacher begeistert im Haus am Stadtsee

Ins Haus am Stadtsee sind am Donnerstagabend weit über 250 Besucher gekommen, die sich Gedanken über die aktuelle Situation der Kirche machen und hören wollten, was der Benediktinerpater Martin Werlen dazu zu sagen hat. Werlen, emeritierter Abt des Klosters Einsiedeln in der Schweiz, hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und ist ein gefragter Redner. „Ich provoziere ganz gerne einmal“, meinte er gleich zur Begrüßung.

Und verkündete zum Auftakt: „Es gibt nur eine Kirche, und die ist katholisch.

 So einige Baupläne liegen auch 2020 wieder auf Johannes Hennes Tisch. Und einer wird direkt vor Ort umgesetzt: der Umbau des Ra

Bau- und B 31-neu-Pläne: Bürgermeister Johannes Henne im Interview

Neue Baupläne, neue Trasse, neuer Umgangston: Diese drei Stichworte umreißen grob, worauf die Rede von Johannes Henne beim Neujahrsempfang fußte. Im Interview mit Silja Meyer-Zurwelle erzählt der Bürgermeister im Detail, was er sich für die Zukunft wünscht und was in den einzelnen Themenbereichen 2020 in Immenstaad Schwerpunkt sein wird.

Kindergarten Seegaddel, Bauhof, Rathaus: Schwirrt Ihnen beim Blick auf die Liste der Bauprojekte nicht auch schon manchmal der Kopf – oder stellt sich da langsam so etwas wie Routine ein?

 Erzählt nicht nur in seinen Filmen, sondern auch mit seinen Liedern Geschichten, die das Publikum berühren sollen: Singer-Songw

Sänger und Schauspieler Michael Fitz: Viele Rollen vor und hinter der Kamera

Mehr als nur eine Rolle spielt der Schauspieler Michael Fitz nicht nur vor der Kamera, sondern beherrscht er auch im wahren Leben. Seit 2008 tourt er mit seiner Gitarre und selbstgeschriebenen Liedern in bayerischer Mundart durch das Land. Am Samstag, 1. Februar, gastiert der Singer-Songwriter, der vielen Menschen vor allem noch durch seine vielen Jahre als Münchner Tatort-Assistent Carlo Menzinger bekannt ist, mit seinem Programm „Jetzt auf Gestern“ um 20 Uhr im Kulturhaus Mühle.

 Die jungen Leichtathleten der LG Welfen hatten in Sindelfingen gute Laune (unten von li.:) Silja Dent, Carmen Kamps und Maxi Me

Bei den LG-Welfen-Talenten purzeln die Rekorde

Bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften der U18-Leichtathleten im Glaspalast in Sindelfingen sind von der LG Welfen sechs Athletinnen und Athleten gestartet. Sie hatten sich in verschiedenen Disziplinen qualifiziert. Die Leistungen in Sindelfingen waren durchaus sehenswert. Reihenweise stellten die Oberschwaben persönliche Rekorde auf.

Kaan Müller und Matti Hauck (beide TV Weingarten) verbesserten laut Mitteilung ihre Hürdenbestleistungen über die 60 Meter Hürden und qualifizierten sich mit ihren Zeiten von 9,17 ...

Jessica Martin auf Pepermoon war auf dem L-Niveau ganz vorne mit dabei.

Frischer Wind weht durch den Stall

Auf eine starke Saison kann die Jugend des RFV Schwendi zurückblicken: Die Reitsportler verbuchten einen Kreismeisterschaftstitel, drei Vizetitel und viele weitere Einzelerfolge. Außerdem schaffte es erneut eine Reiterin für das Team Baden-Württemberg auf Bundesebene an den Start zu gehen.

Ein frischer Wind weht im Schulbetrieb des RFVs, in dem aktuell 151 Kinder und Jugendliche das Reiten lernen. So hatte das Reitlehrerteam um Jessica Pecha und Sandra Schiener zu Beginn des Jahres an Weiterbildungen teilgenommen und dabei viele ...

 Das Dichten und das Malen: Beide Künste begleiten Bruno Epple seit seiner Jugend täglich.

Dichter Bruno Epple: „Im besten Fall sollte es elektrisieren“

„Die Schriftsteller sehen in mir einen beachtlichen Maler, die Maler in mir einen beachtlichen Schriftsteller – sie finden das, was ich schreibe, ganz bildhaft, während die Schriftsteller das, was ich male, zum Bedichten finden. So stehe ich jeweils auf beiden Seiten als Freund da und bin fein heraus“: Das soll Bruno Epple, Dichter und Maler, aus Wangen auf der Höri einmal scherzhaft über sein Schaffen gesagt haben. Am Sonntag, 10. November, kommt der 88-Jährige in die Oberteuringer Mühle und liest aus seinem Buch „Erntedankfest“.

 Schreibende Geigerin und geigende Schreiberin: Redakteurin Silja Meyer-Zurwelle.

Die Redaktion Friedrichshafen stellt sich vor: Redakteurin Silja Meyer-Zurwelle

Name: Silja Meyer-Zurwelle (smz)

Alter: 30

Aufgabe: Redakteurin, zuständig für Oberteuringen und Immenstaad

Bei der SZ seit: 2019

Kontakt: 07541 / 7005 312

E-Mail: s.meyer-zurwelle@schwaebische.de

Das Schreiben und die Violine: Das sind meine beiden großen Leidenschaften von klein auf. Nach dem Abitur in meiner Heimatstadt Goslar im Harz ging es zunächst für das Violinstudium an die Musikhochschule Hannover, denn mein Instrument nach der Schulzeit in die Ecke zu stellen, ...