Suchergebnis

Galerie Ravensburg eröffnet neue Ausstellung

Die Malerin Sigrun C. Schleheck (Jahrgang 1948) lebt in Überlingen-Nesselwangen und sie zählt seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Malerinnen der Region. Vom 17. September bis 13. Oktober sind ihre Werke nun in der Galerie Ravensburg zu sehen.

In jüngster Zeit waren ihre Werke in Biberach, Donaueschingen und Bad Saulgau zu sehen, aktuell ist sie in der Landesgartenschau Überlingen im Kreispavillon vertreten und in der Ausstellung „Das zweite Gesicht“ in der Galerie Bodenseekreis im Roten Haus in Meersburg.

Marisa Kienle ist die jüngste Künstlerin im Bunde. Sie hat „Corona“ wörtlich genommen.

Kunstwerke in Corona-Grafikmappen veröffentlicht

Künstlerinnen und Künstler aus der Region haben ihre individuellen Eindrücke der Corona-Pandemie auf vielfältige und eindrucksvolle Weise verarbeitet. Die Werke sind nun in zwei „Corona“-Kunstmappen des Kulturamts des Bodenseekreises veröffentlicht, wie das Kulturamt schreibt. Entstanden sind die Mappen im Rahmen eines im November 2020 vom Kulturamt ausgeschriebenen Wettbewerbs. 34 freischaffende Künstlerinnen und Künstler, die im Bodenseekreis leben und arbeiten oder von hier stammen, haben daran teilgenommen.

Sigrun Schleheck wählt in ihrem Werk „Selbst 10“ ironische Attribute: Im roten Cocktailsessel, die Hände auf den Lehnen wie eine

Neue Ausstellung mit Selbstbildnissen in Bad Saulgau

Viel zu entdecken gibt es in der nun endlich eröffneten Fähre-Ausstellung „Selbstbildnisse und andere Rätsel“, die eigentlich am 3. April hätte beginnen sollen. Selbstbildnisse, Portraits, Menschenbilder und Gruppenszenen in Lebensgröße, von vier Malerinnen und vier Malern, von denen die meisten schon einmal hier gezeigt worden sind. Eine Ausstellung mit ganz unterschiedlichen Eindrücken, die sehr nachdenklich stimmt.

Da empfängt Pavel Feinstein (geb.

 Landrat Lothar Wölfle (Vierter von links) und Bürgermeister Andreas Köster in der Artothek mit den Künstlerinnen Erika Zehle, L

Artothek zeigt Künstlerinnen aus der Region

Am 8. März ist nicht nur Kunstfreitag, sondern auch Weltfrauentag. Pünktlich zu diesem Datum hat die Artothek im Medienhaus zehn Werke von Künstlerinnen aus der Region hinzugewonnen. Es handelt sich um Dauerleihgaben der Kunstsammlung des Bodenseekreises. Mit den neuen Arbeiten von Marlis Glaser, Inge Kracht, Barbara Michel-Jaegerhuber, Sigrun C. Schleheck, Dietlinde Stengelin, Lore Unger und Erika Zehle sind nun 160 Werke im Bestand der Artothek, die mit dem Leihausweis des Medienhauses ausgeliehen werden können.

„Selbst als Kirk Douglas“ nennt Sigrun C. Schleheck dieses Bild (Ausschnitt).

Ausstellung: „Entrückt & wundersam“ in der Fähre Bad Saulgau

„Entrückt & wundersam“ ist der sprachlich bewusst anspielungsreich gehaltene Titel der neuen Ausstellung in der Galerie Fähre. Im Alten Kloster in Bad Saulgau sind vier Künstlerinnen versammelt, die keine ganz Unbekannten in der Region und in der Republik sind. Mit Hendrike Kösel (*1963) ist eine Künstlerin aus Bad Saulgau dabei, Isabelle Roth (*1969) lebt in Geretsried bei München, Sigrun C. Schleheck (*1948) in Überlingen Nesselwangen und Evelyn Weinzierl (*1978) in Berlin.

Eine Vernissage-Besucherin betrachtet eines von fünf Selbstbildnissen Sigrun C. Schlehecks.

Ausstellung beflügelt die Fantasie der Galeriebesucher

Andreas Ruess, Leiter der Galerie „Fähre“ in Bad Saulgau, ist es ein weiteres Mal gelungen, eine Ausstellung zu konzipieren, die bei der Vernissage rekordverdächtigen Zuspruch erfahren hat – und das trotz hochsommerlicher Temperaturen. Etliche Besucher planten bereits einen weiteren Besuch, um sich einzelnen Werken intensiver widmen zu können. Nach viel beachteten Werkschauen in der jüngeren Vergangenheit hat Ruess in „Entrückt und Wundersam“ erneut eine spannende Thematik gefunden, um herausragende Kunstschaffende und ihre Arbeitsweisen zu ...

Feiern den Geburstag (von links): Bürgermeister Andreas Köster, Medienhausleiterin Sabine Giebeler und Landrat Lothar Wölfle.

Artothek im Medienhaus feiert einjähriges Bestehen

Zur Unterzeichnung des Vertrags über eine Dauerleihgabe des Bodenseekreises an die Artothek der Stadt im Medienhaus am See haben sich dort am Donnerstagvormittag Landrat Lothar Wölfle und Bürgermeister Andreas Köster getroffen. Als Geburtstagsgeschenk zum einjährigen Bestehen der Artothek überlässt das Kulturamt des Landkreises dieser zwölf Kunstwerke. Es sind ausschließlich Arbeiten regionaler Künstler aus der Kunstsammlung des Landkreises.

Landrat Lothar Wölfle, selbst passionierter Kunstliebhaber, freute sich über die gute ...

Die deutsche Künstlerin Elvira Bach hat ihre Werke immer wieder in der Galerie am Obertor ausgestellt.

Doris Hölder hört auf

Die Galeristin Doris Hölder hört auf. 37 Jahre lang engagierte sie sich in Ravensburg für die Kunst, im Frühsommer übergibt sie ihre Obertor-Galerie an zwei Nachfolgerinnen: an die freie Kunsthistorikerin Andrea Dreher, in der Region durch viele Aktivitäten bekannt, und an die Berlinerin Stefanie Büchele, die seit 2012 in Oberschwaben lebt und über eine langjährige Erfahrung in Sachen Business und Unternehmensberatung verfügt.

Die gebürtige Bielefelderin Doris Hölder, die 1970 nach Ravensburg kam, schrieb hier Kunstgeschichte.

Bildhauerin Mary Early bei der Arbeit an ihren Wachsskulpturen, mit denen sie die Linien der Klosterarchitektur aufgreift.

„Salem2Salem“-Künstler zeigen ihre Werke

Drei Wochen lang haben 21 Künstler aus den USA, Aus-tralien, Kanada, der Schweiz und der Region Bodensee-Oberschwaben in Schloss Salem gelebt und gearbeitet. Die in dieser Zeit entstandenen Arbeiten werden nun in einer Ausstellung in der Prälatur von Schloss Salem gezeigt. Eröffnet wird die Ausstellung am heutigen Freitag, ab 19 Uhr von Landrat Lothar Wölfle. Auf dem Programm stehen auch Kostproben der musikalischen und literarischen Werke sowie mehrere Aktionskunstwerke, die von den Künstlern in Salem geschaffen worden sind, heißt es in einer ...

Die vielbeinige Frau: Sigrun C. Schleheck aus Nesselwangen in ihrem Atelier im Schloss Salem.

Kunstgruppe salem2salem“ stellt ihre Werke aus

Drei Wochen lang haben 21 Künstler aus den USA, Australien, Kanada, der Schweiz und der Region Bodensee-Oberschwaben in Schloss Salem gelebt und gearbeitet. Die in dieser Zeit entstandenen Arbeiten werden nun in einer Ausstellung in der Prälatur von Schloss Salem gezeigt. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 26. August, um 19 Uhr von Landrat Lothar Wölfle. Auf dem Programm stehen auch Kostproben der musikalischen und literarischen Werke sowie mehrere Aktionskunstwerke, die von den Künstlern geschaffen worden sind.